Sprachentwicklungsrückstand von etwa einem Jahr

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von .jana 12.09.08 - 08:59 Uhr

Hallo!

Ich weiß nicht, ob ich hier mit meinem Anliegen richtig bin.

Meine Tochter Kim ist jetzt 3 Jahre alt und geht in die Kita.
Sie spricht aber sehr wenig, teilweise richtig undeutlich. Sätze kann sie noch gar nicht bilden.

Sie bekam jetzt die Polypen raus genommen. Paukenröhrchen waren nicht nötig, da kein Erguss vorlag. Hörtest ist aber gut ausgefallen. Also daran liegt es nicht.

Verstehen tut sie uns voll und ganz... Nur mag sie nicht reden...

Nun fangen wir demnächst mit Sprachförderung und etwas später dann auch noch mit Logo an.

Ich habe nun gelesen und auch gehört, das es für diese Entwicklungsstörung auch Mutter-Kind-Kuren gibt.

Kennt eine Mama hier so eine Kurklinik? Oder hat das selbe Problem wir ich?

Liebe Grüße

Jana

Beitrag von ina_bunny 12.09.08 - 10:11 Uhr

Hallo Jana,

wir haben hier einen MuKiKu-Club.

http://mein.urbia.de/club/Mutter+und+Kind+Kur

Vielleicht kann man dir dort helfen.

LG Ina

Beitrag von sunflower.1976 12.09.08 - 11:46 Uhr

Hallo!

André (Geb. Juni 2005) hat das gleiche Problem.
Vor ca. einem Monat hat er die Polypen entfernt bekommen und einen Trommelfellschnitt. Das ist aber nicht die einzige Ursache.
Ein Problem ist auch seine schlechte Lippen- und Zungenmotorik. Mittlerweile hat er zudem ein starkes Störungsbewusstsein entwickelt und traut sich nicht, Sprache richtig auszuprobieren. Die Wörter, die er gut kann, spricht er viel, aber er er sagte kaum neue Wörter, die er noch nicht ganz richtig aussprechen kann. Er wurde von uns nie unter Druck gesetzt, aber er merkt eben, dass er nicht so gut sprechen kann wie Gleichaltrige.
Sein Sprachverständnis und auch die sonstige motorische und geistige Entwicklung ist altersentsprechend. Auch sein Hörvermögen wurde getestet und istvöllig in Ordung.

André geht seit einigen Monaten zu einer Logopädin. Ziele sind erstmal, dass er Spaß am sprechen bekommt und die Verbesserung der Mundmotorik. Demnächst wird er zwei Mla in der Woche hingehen.

Die Logopädin meinte, dass es in Mainz eine KLinik gäbe, die auf das Problem spezialisiert ist. Aber da ich in den nächsten Wochen unser zweites Baby bekomme und ein Klinikaufenthalt im Moment zu viel ist, warte ich erstmal noch so ab.

LG Silvia

Beitrag von pola25 12.09.08 - 15:56 Uhr

Hi,

Mein Sohn wird in Dez. 3 Jahre alt.
Er spricht fast gar nix - nur Mama, Papa, Danke und alles andere ist "eee". :-(
Verstehen tut er gut - wir sprechen 2 Sprachen und beide kann er verstehen.

Wir haben am Monatg termin für HNO-Arzt und ich habe Angst.

Schöne Grüsse
pola

Beitrag von .jana 12.09.08 - 17:21 Uhr

Wir hatten auch grosse Angst vor der OP.....
Haben uns ständig gefragt, ob es richtig ist, was wir Kim antutn....

Sie hat die OP wunderbar überstanden und war nach einem Tag wieder fit....

Beitrag von pola25 12.09.08 - 17:36 Uhr

Hi,

Seit OP spricht sie besser ??

LG
pola

Beitrag von .jana 13.09.08 - 17:17 Uhr

Es kommt zwar immer was neues dazu... Aber halt nicht deutlich...