langsame gebärmutterrückbildung

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von diddy2306 12.09.08 - 09:18 Uhr

hallo, ich hab grad mein drittes kind bekommen, und bei allen habe ich das problem das sich meine gebärmutter nur langsam zurückbildet. nach vier tagen jetzt ist sie grad mal kurz unterm nabel. hat das von euCh auch wer?

Beitrag von enni12 12.09.08 - 11:29 Uhr

Ja, ich leider auch. Liegt an der Zwillingsschwangerschaft. Der KS ist jetzt fast 5 Wochen her und die ist immer noch nicht wieder hinter der Symphyse verschwunden. :-(
Meine Hebamme hat mir geraten, mich viel auf den Bauch zu legen, wenn es geht mit einem Kissen unterm Bauch. Hab ich jetzt paarmal gemacht und es hilft super! Seitdem geht es viel schneller!

LG

Dani mit Leon & Emily

Beitrag von 2.nette 12.09.08 - 13:02 Uhr

Hallo!
Der Tipp von Dani ist schon eine gute Möglichkeit...sich täglich 1-2 Male für ne viertel Stunde auf den Bauch legen, wenn es geht, am besten auf den Boden. Wenn es dann noch jemanden gibt, der Dir eine Bauchmassage machen kann....? Lass es Dir von Deiner Hebamme zeigen und "nötige" Deinen Partner, Dir einmal täglich für die kommenden 5-7 Tage etwas Gutes zu tun! Es ist so angenehm!!!
Gruß Hebamme Nette

Beitrag von tina_k. 13.09.08 - 13:22 Uhr

Hallo...
Dich "kenn" ich doch noch aus den SS-Forum :-).

Ich habe vor einer Woche auch meine Kleine bekommen und sehr stark nach der Geburt geblutet. Ich bekam noch im Kreißsaal eine Spritze. So wurden die Nachwehen zwar noch fieser #schwitz, aber so sollte es die Rückbildung etwas in Gang bringen.
Am nächsten Tag bekam ich auch noch von den Ärtzen einen Wehentropf :-[. Fand ich sehr toll, da ich eh schon sehr fiese Nachwehen hatte und mein Kreislauf sich noch nicht erholte.
Dadurch hat sich meine Gebärmutter schon viel zu weit zurückgebildet.

Hast Du vielleicht eine Hebi die Dir Tipps geben kann?

LG Tina (die leider keinen Rat weiß #gruebel)

Beitrag von diddy2306 13.09.08 - 13:36 Uhr

Hebi hab ich, aber sie meinte nur das wir das mal beobachten und da ich das auch bei den anderen Beiden hatte mal sehen.