Verwirrt das unser Kind?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von pfirsich25 12.09.08 - 09:23 Uhr

Guten Morgen an alle Kugelbäuche!

Folgende Sache.
Und zwar, wenn unser Zwerg ein Mädel wird, dann wollen wir sie Sarah Yaelle nennen. Jetzt wollt ich mal wissen, ob das ein Kind verwirrt, wenn der Papa es nur Sarah ruft und die Mama ruft es Sarah Yaelle. Denn mein Mann möchte nur Sarah. Mir persönlich gefällt aber eben die Kombination besser und ich würde sie dann auch gerne so rufen.

Was denkt ihr, verwirrt das ein Kind oder gewöhnt es sich da auch dran, dass es halt von Mama so und von Papa so gerufen wird.

Danke für eure Meinungen!

LG pfirsich (22. Woche)

Beitrag von 98honolulu 12.09.08 - 09:27 Uhr

Natürlich gewöhnt es sich daran! Das ist gar kein Problem!
Habt ihr mal überlegt, Yaelle nur Jael oder Yael zu schreiben? Gibt es die Form Yaelle überhaupt?

Der Name ist übrigens toll! Kenne ihn in Verbindung mit Anna und dann Jael (mit 2 Pünktchen auf dem e).

LG

Beitrag von pfirsich25 12.09.08 - 09:30 Uhr

Zuerst wollten wir Yaelle als Rufnamen, aber da wir unseren Nachnamen buchstabieren müssen, haben wir uns gedacht, das wir quasi Yaelle als Zweitnamen dann nehmen. Dann müsste sie ihn nur bei wichtigen Dokumenten mit angeben, soweit ich weiß.

Die Form Yaelle gibt es, ist die französische Form. Kenne sonst nur Yael mit den 2 Pünktchen auf dem e und das ist die hebräische Form. Aber von der Schreibweise gefällt uns Yaelle besser.

LG

Beitrag von 98honolulu 12.09.08 - 09:41 Uhr

A.J. wir auch nur Jael gerufen!
Wie gesagt, ich finde Sarah Yaelle toll!!!

Beitrag von pfirsich25 12.09.08 - 09:54 Uhr

Danke!
War ne spontane Eingebung. Die sind ja meistens die besten. :-D

Beitrag von brinchen19 12.09.08 - 09:52 Uhr

Hallo,

also meine beiden haben auch zwei Namen...die große wird sogar mit Bindestrich geschieben... in der regel benutzen wir nur den ersten Namen (bei beiden) aber manchmal (wenn sie was anstellt oder nicht hören will ;-) ) dann benutzen wir beide Namen und das klappt...

LG Bine und Jana-Sophie 2.6 Jahre und Joel Maxim fast 6 Moante

Beitrag von pfirsich25 12.09.08 - 09:59 Uhr

Hallo Bine!

Finde ich super, wenn das mit beiden Namen dann auch klappt.

Finde es immer schade, wenn man zwei Namen vor ein Kind hat und der zweite dann halt auf der Geburtsurkunde steht, aber sonst irgendwie in der Versenkung verschwindet. ;-)

LG

Beitrag von anyca 12.09.08 - 10:02 Uhr

Ich fände es etwas lang, das Kind Sa-ra-ya-elle zu rufen, aber was solls.

Mir persönlich gefällt allerdings Yael/Jael wesentlich besser. Yaelle erinnert mich zu sehr an Michelle und andere franz. Namen, die hierzulande schnell in der "Hochhausecke" landen.

Beitrag von pfirsich25 12.09.08 - 10:17 Uhr

Da wir sehr ländlich wohnen, brauchen wir uns da keine Sorgen. Auch wenn wir jetzt Yael genommen hätten, wäre es bei uns ein sehr außergewöhnlicher Name.

Beitrag von babycherry 12.09.08 - 12:52 Uhr

meinst du dein kind bleibt sein lebenlang in euerm dorf wohnen?

Beitrag von pfirsich25 12.09.08 - 13:02 Uhr

Wer redet denn von Dorf? #klatsch

Ich hab geschrieben: ländliche Gegend

Erst mal überlegen und dann schreiben oder net mitreden, wenn man sich in der Gegend im Süden Deutschland nicht auskennt. #augen

Beitrag von xandria 12.09.08 - 14:46 Uhr

Nicht ärgern. Hättest halt Allgäu geschrieben, dann hätten die Preißn glei gwusst: aha, Kühe und Bauernhöfe soweit das Auge reicht (Vorsicht: Ironie! ;-))
Bin übrigens gebürtige Marktoberdorferin ;-)

Beitrag von pfirsich25 12.09.08 - 15:17 Uhr

Neeeee, über solche Leute ärgere ich mich net. Preißn sind halt Preißn. Da braucht man nicht viel dazu sagen. Die führen sich ja sonst auch immer so auf als wären sie die tollsten. ;-)

Das ist ja klasse, dass man hier mal jemand aus der Gegend findet. #pro

Beitrag von xandria 12.09.08 - 17:42 Uhr

Ja, das find ich auch super ;-) Genauso wie Yaelle. Ihr solltet den Namen unbedingt nehmen.
Können ja in Kontakt bleiben, wenn du magst.

Beitrag von babycherry 12.09.08 - 19:20 Uhr

loool du bist ja witzig!

nimm mal ruhig den name für dein kind - paßt super! #cool



Beitrag von babycherry 12.09.08 - 19:18 Uhr

ich bin selbst aufn land geboren und sry, aber ich wußte nicht das es nur im süden deutschlands ländliche gegenden gibt.

also selber mal überlegen bevor du schreibst

Beitrag von xandria 12.09.08 - 10:07 Uhr

Mach dir nicht soviele Gedanken. Das verwirrt die Kleine schon nicht. Ich nenn meine Tochter Nele, Nele Sophie, Neli, Sofferl, Schnecke, Maus, Schatzi, Keks usw. (was mir gerade in den Sinn kommt) und sie weiß sehr genau, dass sie gemeint ist und sie weiß auch, dass ihr Name Nele (Sophie) ist. Es kommt ja auch immer auf die Tonlage an, in der man ruft. Die ist bei mir immer die Gleiche, denke ich. Also weiß sie auch, was ich will.

LG, Kathrin und Nele

Beitrag von pfirsich25 12.09.08 - 10:18 Uhr

Ja, da hast du natürlich recht. Man wird gewiss den ein oder andren Kosenamen auch haben und da wissen die Kleinen ja auch immer, wer gemeint ist.

LG Chrissy

Beitrag von shippchen 12.09.08 - 15:06 Uhr

Hallo Pfirsich,

unsere Kinder bekommen noch viel mehr Bezeichnungen (Maus, Süße, Knödel, Strolch, Gauner, Hüpfer,...). Und sie sind dadurch nicht verwirrt.

Mach dir da mal keine Gedanken, sonst dürfte man ja auch keine Kosenamen verwenden.

lg,
Simone

Beitrag von pfirsich25 12.09.08 - 15:19 Uhr

Hallo Simone!

Danke für deine Antwort!
Da hast du vollkommen Recht. Auch bei den Kosenamen wissen sie ja, das sie damit gemeint sind.

LG Chrissy