landeserziehungsgeld!!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von c-s-schneider 12.09.08 - 09:31 Uhr

Hallo,

sagt mal, hat einer von euch das landeserziehungsgeld schon beantragt???

In dem Fragebogen wird nämlich nach dem Jahresbrutto in dem Jahr der Geburt gefragt? Ist das so richtig?

Weil mein MAnn verdient bei seinem neuen Job VIEL weniger und somit könnten wir das bekommen, wenn ich aber das JAhr von Tabeas Geburt berechne, bekommen wir das nicht. Was muss man denn da nun angeben?

Fragen über Fragen....

DANKE und #tasse für alle...

Sarah;-)

Beitrag von schnecke370 12.09.08 - 10:07 Uhr

Hallo

Ich habe es beatragt und bei uns wurde es nach dem Gehalt vor der Entbindung gerechnet.
Aber bin mir jetzt nicht sicher ob ich da jetzt was mit abgeben mußte wegen den Gehalt galub nicht.

Du mußt ja auch die Bearbeitungsnummer vom Budeserziehungsgeld eingeben und nach dem wird es gerechnet so viel ich weiß.

GRuß

Beitrag von bleathel 12.09.08 - 16:33 Uhr

Hi,

ich nehme mal an, du meinst das bayerische Landeserziehungsgeld?
Habe jetzt nicht sämtliche bayerischen Postleitzahlen im Kopf.

Wenn ja, dann ist es tatsächlich das Einkommen aus dem Jahr der Geburt, das zählt.
Es gibt aber die Möglichkeit der sog. EM20. Das heißt, wenn sich das Einkommen gegenüber dem Jahr der Geburt um mind. 20% verringert, wird auf Antrag das Landeserziehungsgeld nach dem aktuellen Gehalt berechnet.
Es müssen aber mind. 20% sein, 19% reichen nicht.
Kommt jetzt drauf an, wie du viel weniger definiert hast.


gruss
Julia