Was würdet ihr machen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anni0182 12.09.08 - 10:34 Uhr

Hallo,

ich habe ne frage, ich fahr nachhher zu ner freundin, das ist ja soweit nicht das problem.

Das problem ist nur das sie eigenartige einstellung hat was das essen bei ein baby angeht.

Zum bsp. ihr kind ist ein jahr und hat mit 6 wochen angeblich schon mittag mit gegessen, und bekommt seitdem auch pudding und fruchtzwerge.

Ich war das letzte mal da da war meine tochter 12 wochen und meine freundin hat ihr 2 löffel vom fruchtzwerg gegeben#schock. Den ersten hab ich nicht so schnell mitbekommen und den 2 ten auch nicht.

Ich war geschockt das ich nix gesagt haben, naja am abend und in der nacht hatten wir geschrei, meine tochter hat nur geweint ich weiß nicht ob es davon war.

Aufjdenfall fahr ich nachhher das erste mal seitdem wieder hin, mittlerweile ist meine kleine nun (morgen 21 wochen), sie bekommt mittagsbrei und nachmittag ein obstgläßchen. Sie verträgt das auch alles super.

Nur was soll ich machen wenn meine freundin ihr wieder etwas reinstopfen will, klar sagen , das ich es nicht will. Da kommt dann: Antje hab dich nicht so mein kleiner lebt auch noch und deine wird es auch überleben, ich will das aber nicht.

Immerhin darf ihr kind alles essen, chips, cola sekt, haufentweise schockolade usw usw.
das ist mir egal was sie mit ihr kind macht aber warum kann sie meine sache nit einfach so hinnehmen???

ich nehm es ja auch so hin was sie mit ihr kind macht obwohl ich es sehr arg find aber das ist eben ihr problem und nicht meins.

Was würdet ihr machen an meiner stelle??

Lg Antje

Beitrag von jamjam1 12.09.08 - 10:40 Uhr

sag es ihr klip und klar das du das nicht willst, das du eine andere ernährung ungesund findest, auch wenn ihr kind gesund zu sein scheint-sicher auch nur scheint!

wenn sie das nich von vorn herein akzeptiert, würde ich gar nich hin fahren..
wobei ich gar nich glauben kann, das sie das alles gibt..
hat sie vieleicht nur erzählt um dich bissel zu foppen?? was soll sie denn mit 6 wochen vom mittagstisch mit gegessen haben? nen schnitzel? schön in bratensoße getitscht?

;-)

Beitrag von anni0182 12.09.08 - 10:56 Uhr

Ich habe das kind das erste mal gesehen da war es 4 monate das hat sie nur erzählt.
Aber da hat dsas kind schon schokolade bekommen mit 6 monate cola fanta und chips unsw. das hab ich dann allerdings selbst gesehen.

Ja und was er jetzt alles ist mag ich garnicht mehr sagen#schwitz

Beitrag von jamjam1 12.09.08 - 10:58 Uhr

is ja abartig.. sowas esse ich in meinem alter nich mal..
grins..

Beitrag von boreh 12.09.08 - 10:42 Uhr

Hallo,

klipp und klar sagen was Sache ist, das geht ja mal gar nicht.

Ich würde ihr den Löffel aus der Hand nehmen (also der Freundin) und dann aufstehen und gehen.

Denn ich red nicht in die Erziehung meiner Freundin rein und sie hat auch meine Einstellung zu akzeptieren. Tut sie es nicht dann würde ich mich fern halten.

Aber warte mal ab, vielleicht hat sie ja auch nachgedacht:-)

LG

Beitrag von anni0182 12.09.08 - 10:58 Uhr

Meinst du ernst haft das sie nachgedacht hat??? Ich glaub es bal nicht. sie sind am sonntag einfach so gekommen und da hat meine tochter gerade obst gläßchen gegessen und sie hat mich wieder angemacht und gemeint, das sie auch ein pudding essen könnte oder eben ein fruchtzwerg.
Ich habe es aber ignoriert und ihr obst weiter gegeben.

Beitrag von boreh 12.09.08 - 11:04 Uhr

Puh, wenn das so extrem ist würde ich nicht kmehr hinfahren. Denn wie steht in einer anderen Antwort...dafür sind wir Freunde oder so ähnlich. Und so sollte es auch sein.

Beitrag von babe26 12.09.08 - 10:43 Uhr

hallo,
habe auch solche freunde. sie haben eben eine andere auffassung von ernährung, regeln, usw. aber das ist kein problem, denn wir haben darüber geredet, dass wir andere ansichten haben und wenn wir zu besuch sind, dann fragen sie immer, ob tobi dieses darf oder jenes und wenn ich sage, nein, das möchte ich nicht, dann ist es in ordnung. wir sind eben freunde:-)

lg,babe26 mit tobias(*09.10.05) & sarah(*03.06.08)

Beitrag von anni0182 12.09.08 - 10:59 Uhr

Ok sie fragt dich, ich werde ja nicht gefragt sie macht es einfach und das hat mich geärgert.

Ich bin gespannt ob heute was kommt, wenn meine kleine ihr obst heut nicht will bekommt sie nur milch und mehr nicht.;-)

Beitrag von babe26 12.09.08 - 12:45 Uhr

ja, am anfang hat sie auch nicht gefragt und da mir das gegen die hutschnur ging, haben wir darüber gesprochen und was war? sie hat es nicht als schlimm empfunden