Wie hättet Ihr Euch verhalten?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rolabaer 12.09.08 - 11:01 Uhr

Hallo

Die Tochter (5 Jahre) von unserer Nachbarin macht seit ca. 9 Monaten Klingelstreich bei uns. Ich habe nie etwas gesagt, aber gestern ist mir dann doch der Kragen geplatz. Noch bevor sie hinter das Auto verschwinden konnte, habe ich die Tür aufgemacht und ihr zugerufen, dass sie bitte damit aufhören möchte und ich sowas wirklich nicht lustig finde. Mit der Hoffnung, dass sie jetzt damit aufhören würde, war für mich die Sache erledigt. Es ging allerdings keine 5 Minuten da stand ihre Mutter vor der Tür. Wütend und etwas laut fragte sie mich "Was war denn das jetzt"? Ich erzählte ihr alles und sagte ihr auch, dass es mich halt stört (vor allem da es meist um die Mittagszeit - mehrmals hintereinander - sei und meine Tochter (3 Jahre) dann meist nicht sitzen bleiben will, sondern lieber nachschauen möchte, wer da geklingelt hat). Sie sagte nur, dass ihre Tochter soetwas nicht macht. Sie wüsste ja nicht einmal was ein Klingelstreich ist. Ihre Tochter hat nur geklingelt, weil sie fragen wollte ob meine Kleine mit ihr spielen wolle - was 100 %ig nicht der Fall war (wäre jetzt aber zu lange um zu erklären). Jetzt würde ihre Tochter wegen mir ganz arg weinen und das wäre ja wirklich nicht nötig gewesen!

Wenn das jetzt andersrum passiert wäre, wäre ich mit meiner Tochter zusammen zur Nachbarin gegangen und
hätte das geklärt.

Was meint Ihr? Hab ich wirklich falsch reagiert? Hättet Ihr nichts gesagt?

Wünsche Euch noch einen schönen Tag

Rolabaer

Beitrag von dani.m. 12.09.08 - 11:07 Uhr

Also ich hätte da wohl keine 9 Monate gewartet, bei mir wäre schon früher ein Kommentar gekommen. Die ersten 2 oder 3 Mal in Ruhe, dann auch etwas lauter. Wahrscheinlich wäre ich auch direkt bei der anderen Mutter gewesen und hätte ihr erklärt, dass die Tochter ständig grundlos klingelt.

Beitrag von rolabaer 12.09.08 - 11:11 Uhr

Ja, Du hast wahrscheinlich recht. Ich hätte mal zur Mutter gehen sollen. Aber irgendwie wollte ich deswegen kein Ärger machen. Ich dachte eigentlich auch, dass wenn ich nicht reagiere, dass das Mädchen, dann vielleicht das ganze nicht mehr so interessant findet.

Beitrag von urlaubschnitte 12.09.08 - 11:14 Uhr

Hallo,

mir ist sowas ziemlich egal, hier kliingelt eh dauernd jemand, sei es der Werbezettelverteiler, oder der Zeitungsmann oder der Briefträger oder der DHL-Bote oder irgendjemand anders.

Klingelstreiche ? - Haben wir die nicht alle gemacht ?;-) Ich erinner mich heut auch noch mit einem verschmitzten LÄcheln an die Zeiten zurück.

LG

Beitrag von ichbinsdochnur 12.09.08 - 11:57 Uhr

Ja richtig, ich erinnere mich aber hauptsächlich an die verärgerten Leute über die wir immer gelacht haben.
Die gehören nämlich dazu, was wäre ein Klingelstreich ohne Reaktion. Total langweilig.

Beitrag von crf691 12.09.08 - 11:17 Uhr

Hallo,

wenn Du sicher bist, dass sie es war..dann hast Du richtig reagiert, finde ich, So was nervt doch auf Dauer.

LG,
Carmen

Beitrag von zaubertroll1972 12.09.08 - 11:44 Uhr

Hallo,
ich find`s richtig! Du bist ja nicht blöd...siehst doch ob das Kind sich verstecken möchte oder nicht.
Wenn sie was fargen möchte würde sie vor der Tür stehen bleiben und nicht weglaufen.
Hier machen das Kinder von nebenan auch schon mal und ich rufe dann ebenfalls daß es reicht und sie nicht mehr klingeln möchten.

LG z.

Beitrag von sapiens 12.09.08 - 12:55 Uhr

Was? Du hast 9 Monate gewartet? Ich habe dem Nachbarstkind schon am esten Nachmittag nach dem 4. Mal klingeln gesagt, dass mich das stört. Ich finde, du hast dir nichts vorzuwerfen. Du hast sie zudem weder beschimpft noch blöd angemacht. Wie hättest du nach Meinung deiner Nachbarin denn sonst reagieren sollen?

Andrea

Beitrag von engelchen28 12.09.08 - 13:37 Uhr

hi du!

wenn du sicher bist, dass es sich tatsächlich um klingelstreiche gehandelt hat, finde ich, dass du nicht überreagiert hast. ein paarmal ist das ja ganz lustig, dann aber nicht. mehr.

du hast das kind ja nicht angeschrien oder zur schnecke gemacht, sondern es nur gebeten, damit aufzuhören. das ist völlig in ordnung.

keep cool!

lg

julia

Beitrag von lena177 12.09.08 - 16:38 Uhr

Hallo Rolabaer,

dass du das solange mitgemacht hat, ist bewundernswert. Deine Reaktion ist nicht überzogen.

Wir haben für diesen Fall einen Schalter zum An- und Ausschalten der Klingel. Was du nicht hörst, kann dich nicht stören.;-)