hallo mal helfen bitte

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von morksele 12.09.08 - 11:22 Uhr

hi
erst einmal wie geht es euch ...nun gut zu meinen problem die auf arbeit wisssen das ich schwanger bin....ich bin 30ssw nun ist es aber für mich körperliche anstrengung..denn ich muss schwere kisten schlepen ohne auf mich rücksicht zu nehmen.....habe mich auch schon beschwert...aber die haben gesagt ich werde nicht gleich sterben..frechheit oder nun bin ich gerade am überlegen ob ich mir berufsverbot geben lasse was denkt ihr?

liebe grüße morksele+babyboy 30ssw

Beitrag von lexa8102 12.09.08 - 11:24 Uhr

Hallo,

als erstes solltest du die Kisten stehen lassen und dich nicht darum kümmern, was die anderen darüber sagen.

Es ist gesetzlich dein Recht, keiner schweren körperlichen Belastung ausgesetzt zu sein.

Wenn es dein Chef nicht einsieht, solltest du mal mit deinem Arzt darüber sprechen.

Vg Lexa

Beitrag von raniel 12.09.08 - 11:24 Uhr

also ich verstehe nicht, warum du diese kisten trägst. hast du keine angst, dass deinem baby was passiert oder stehen die mit der knarre hinter dir und zwingen dich?

setzt dich mal durch, geht schließlich um dein baby.

lg

Beitrag von mehlwurmal 12.09.08 - 11:24 Uhr

ich würd dir berufsverbot geben lassen wenn sie keine rücksicht auf euch nehmen....ist ja echt eine frechheit

Beitrag von mellody79 12.09.08 - 11:26 Uhr

Mach das auf gar keinen Fall! Wenn deinem Baby was passiert, ist denen das doch total egal!!!
Da musst du egoistisch sein, lass dich krankschreiben!

Beitrag von gisele 12.09.08 - 11:26 Uhr

hallo.
rede mit deinem arzt darüber!!
frechheit von deinen kollegen:-[
wir haben immer rücksicht genommen auf die schwangeren,das ist selbstverständlich...
wenn es nicht anders geht lass dir ein BV geben,ich hatte damals eines wegen vorwehen und arbeiten im einzelhandel#heul
lieben gruss,nadine

Beitrag von gsd77 12.09.08 - 11:26 Uhr

Hallo,
ich würde mich mal krankschreiben lassen und mit Deinem Arzt reden was Du machen kannst! Das mit dem Berufsverbot ist nicht mehr so einfach wie es einmal war! Eine Freundin wurde trotz Stehberufes und schweren Hebens NICHT freigestellt! Da muß schon mehr vorliegen!
LG

Beitrag von feuerwehrfrau.2 12.09.08 - 11:26 Uhr

Du kannst dir einen audruck besorgen (mutterschutz in der Arbeit) das du nicht mehr als 5kg ab der 20ssw tragen darfst. Ging mir auch so ich habe ager gekündigt. Das wurde mir zu blöde hab dan einen Antrag auf sgb2 gemacht und gut ist es. Ich wäre eingegangen wenn das so weiter gegangen wäre.

Marika

Beitrag von freefallinggirl 12.09.08 - 11:27 Uhr

Hallo,

das ist ja unerhört! Wofür gibt es wohl das Mutterschutzgesetz? Schau mal hier:
http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/PRM-23682-Broschure-Mutterschutzgesetz,property=pdf,bereich=,rwb=true.pdf

Das kannst du ja mal ausdrucken, an den passenden Stellen markieren und dann damit vor der Nase des Chefs wedeln. Wenn er weiterhin auf deine Arbeitskraft zählen möchte, muß er sich daran halten, ansonsten nicht lang fackeln und vom FA ein Beschäftigungsverbot ausstellen lassen. Das geht ja gar nicht!

Liebe Grüße und eine schöne Restschwangerschaft,
Claudia mit Prinzessin (08/04), Prinz (08/06) und Dezemberbaby inside

Beitrag von feuerwehrfrau.2 12.09.08 - 11:37 Uhr

Gut das ich eh geckündigt habe ich war sowieso schon viel zu vertig mit meinem körper die entspanung im Bett und auu(kleiner trit) haben mir schon gutgetahn. Dem amt werde ich ein beschäftigungs verbot von der Gyn vorlegen da es dann noch mahl sicherer ist. nicht das denen noch einfällt ich soll noch maraton laufen.

Marika

Dake für den link.

Beitrag von puschl 12.09.08 - 11:31 Uhr

Hallo
Ich wüde mich einfach krankschreiben lassen bis die 32 woche beginnt.
Das ist der schnellere und einfachere Weg als ein Berufsverbot

lg puschl

Beitrag von feuerwehrfrau.2 12.09.08 - 11:52 Uhr

Hir ein link den habe ich auch erhalten weil das eine bodenlose frechheit ist

http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/PRM-23682-Broschure-Mutterschutzgesetz,property=pdf,bereich=,rwb=true.pdf

Marika

Beitrag von dana1987 12.09.08 - 12:03 Uhr

Ich selber hab ein BV, weil die anderen Mitarbeiter mich extrem mobben, seitdem ich gesagt habe, dass ich schwanger bin. An deiner Stelle würd ich zum Arzt gehen, dem das erzählen und der wird dann schon richtig entscheiden.

LG Dana+ #ei 15.SSW