Rezepte für Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von honeybearchen 12.09.08 - 11:30 Uhr

Ich brauche Hilfe:-D

Elias bekommt Beikost (Mittagsbrei, nachmittags Obst und Abendbrei) ABER :
Es ist ziemlich teuer, ewig die Gläschen für mittags kaufen. Ich kann aber keine deutsche Küche kochen, weil ich sowas nicht esse#heul Nachmittags/Abends etc ist alles kein Problem, aber mittags grins......
Kenn jemand Seite etc wie man sein Essen auch selber kochen kann?? Rezepte? (Ich esse keine Kartoffeln, Möhren, Spinat etc also alles was er essen darf..... Und koche das logischerweise auch nicht)

Ihr könnt mich jetzt für doof halten, aber es stimmt.. Habe noch genug Essen für ihn bei mir aber möchte schon mal gerne selber kochen.

Beitrag von annamama08 12.09.08 - 12:03 Uhr

Schau doch mal in der Rezeptdatenbank nach...

ist eigentlich ziemlich einfach...

eine kartoffel und eine karotte in stücke schneiden, in etwas wasser kochen bis es weich ist, pürrieren...

einen teelöffel öl rein, ewas obstsaft FERTIG!

so kannst du auch gemüse variieren oder auch manchmal etwas fleisch reinmischen...

viel spass,
ANNA

Beitrag von honeybearchen 12.09.08 - 12:18 Uhr

Dankeschön...

Hört sich einfach an, vielleicht sollte ich einfach mal versuchen :-p

Ist ja gar nicht so, daß ich sowas gar nicht kochen könnte - mein Problem, ich wollte es vorher nie, weil ich´s halt nicht mag.. Und jetzt habe ich
Bedenken, daß ich bei ihm was falsch machen könnte.......

Beitrag von annamama08 12.09.08 - 13:49 Uhr

nee
viel falsch kannst du nicht machen... du wirst dann nach paa versuchen auch wissen wie viel wasser du brauchst oder was dein kleiner besser mag...
nich aufgeben wenn der erste brei nicht gleich der hit ist...

viel glück,
anna

Beitrag von tigermausi 12.09.08 - 20:30 Uhr

Halli Hallo!

Ist einfacher als gedacht, auch wenn man das nicht osst. Ich esse auch einiges nicht und bekomme das ganz gut hin. Koche meistens für 2 Wochen Gemüse vor. Kaufe nur ab und an mal Fleischgläschen zum einrühren. Geh da einfach in laden und kaufe Gemüse und dann zu Hause koche ich es und mache es klein oder püriere es.

Habe letzens mal ausprobiert, ob man wirklich beim Selberkochen günstiger kommt. Also bin ich zu Lidl gegangen, hab Kürbis, Fenchel, Möhre, Mais, Broccoli und Blumenkohl gekauft. Habe für alles etwa 7 € bezahlt, ohne Strom, Wasser,... reiner Gemüsepreis. DAnn hab ich noch paar Nudeln und einen Beutel Reis gekocht, alles portionsweise eingefroren. Hätte ich Gläschen geholt, hätte ich etwa 18 € bezahlt.

Man steht zwar eta 1 - 2 Stunden in der Küche, aber macht auch Spaß, denn man muss nichts würzen o. ä. Wen du weißt, was er gerne isst bzw. essen kann, dann kauf das alles und matsche es zusammen, nichts ist einfacher als Babybrei kochen. Da braucht man nichtmal ein rezeptbuch dazu.

Viele grüße
Anja

Beitrag von tigermausi 12.09.08 - 20:33 Uhr

Ach so... eh ich es vergesse, Joghurt mache ich jetzt auch selber und kaufe keine Gläschen mehr.

Einfach Ntur-Joghurt kaufen und Obst pürieren und reinmatschen, isst Alex auch sehr gerne, manchmal mache ich noch bissel Baby-Müsli ran.

Viele Grüße und viel Erfolg

Beitrag von honeybearchen 13.09.08 - 08:07 Uhr

Mein Problem ist wahrscheinlich, daß ich mich einfach nicht traue grins..

Habe Gläschen jetzt genug hier, aber gedacht "och koch selber ist bestimmt billiger"... Dann muss ich erstmal alles aufbrauchen, dann versuce ich es:-D


Also alles lhne Gewürze?? Was ist mit Butter oder Öl?