Bin ratlos, traurig... Brauche mal ein paar Meinungen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zoe0212 12.09.08 - 12:50 Uhr

Hallo alle zusammen!
Ich versuche kurz unsere situation zu erklären:
Wir leben seit 2 Jahren in der Schweiz, 400 km bis nach Hause. Ich bin mit unserem 3. Zwerg schwanger. Ich würde das Baby gerne in Deutschland zur Welt bringen. Bekomme einen geplanten KS. Mit meinem Arzt in DT ist alles klar und abgesprochen, mit dem schweizer Arzt, der die Vorsorge macht, auch. Bin über DT versichert, was eine Entbindung in der Schweiz für uns relativ teuer macht. Ich würde gerne in DT entbinden, weil der Termin kurz nach Weihnachten ist und wir an Weihnachten gerne nach Hause fahren wollen. Zu Hause könnten unsere beiden Kinder während der Geburt bei der Oma bleiben und ich bekäme sicher viel Besuch in der Klinik, was ich sehr wünsche, da ich alleine immer so heulen muss. Hört sich alles prima an, ABER meine Mama streikt. Zuerst hat sie sich super gefreut, dass ich in DT entbinden will, dann kann sie ihr Enkelkind gleich sehen etc. und wir sind an Weihnachten auch da. Jetzt ist ihr aufgefallen, dass wir dann ja ca 14 Tage bei ihr wohnen müssten, Weihnachten bis ich wieder aus der Klinik raus bin. Das ist ihr zu viel. Mehr als 5 Tage ist nicht drin. Man muss dazu sagen, sie hat ein grosses Haus und jede Menge Platz. Ihr Argument, sie wolle ja auch noch Ferien haben. Wir sollen uns noch zusätzlich eine andere Bleibe suchen. Also erst woanders hin, dann, wenn ich in der Klinik bin zu ihr, damit unsere Kids während der Geburt betreut sind. Jetzt haben wir aber niemanden, der uns über Weihnachten aufnehmen will/kann. Ich bin total enttäuscht von meiner Mutter. Erst bot sie Hilfe an, ich habe alles mit den Ärzten geregelt, jetzt ist alles nicht recht. Bleiben wir hier in der Schweiz haben wir erstens das Kostenproblem und zweitens niemanden, der unsere Kinder während der Geburt betreuen könnte, da wirklich alle Freunde selbst nach Hause fahren an Weihnachten und Silvester, verständlich. Also könnte mein Mann nicht mit zur Geburt.... Ich bin total durch den Wind. Was sollen wir machen? Hier bleiben? Weitere Unterkunft suchen zu Hause? Was ein Stress mit der Umzieherei mit 2 kleinen Kindern und Hochschwanger. Am Ende bleibt wahrscheinlich nur das Hotel, wenn wir uns zur Heimreise entscheiden, das kostet ja auch wieder und ist echt stressig mit 2 kleinen Kids. Mein Herz möchte gerne nach Hause, aber meine Mutter macht mich so traurig und wütend, dass sie uns nicht helfen will, dass ich schon gar keine Lust mehr habe auf Weihnachten etc.
Was würdet ihr machen?
Natürlich erledigt sich das Problem von alleine, wenn das Baby früher auf die Welt will. Wenn es losgeht fahre ich keine 400 km mehr.
Ich rege mich jetzt schon seit 2 Wochen darüber auf, da waren wir zu Besuch in DT. Abgesehen davon rege ich mich auch über den Pessimismus meiner Mutter auf. Sie fragt mich, wie es mir geht, ich sag gut und sie sagt nur, es würde mir schon noch "scheisse" gehen, wenn der Bauch dicker wird oder spätestens, wenn das Baby da ist, mit 3 Kids alleine im Ausland hat man es nicht leicht. Das sagte sie schon bei der Geburt unseres ersten Kindes. sie kam ins Krankenhaus und das zweite was sie sagte, da käme jetzt eine schwere Zeit auf mich zu, in der es mir sicher sehr schlecht gehen würde, sollte mich schon mal drauf einstellen... Mir gings echt gut, was sollen diese Sprüche....
So, danke fürs lesen, ist ein bissel lang geworden
zoe0212 mit Zoé 3 1/2, Mika 2, und Zwerg 23 ssw

Beitrag von ...ramona... 12.09.08 - 12:58 Uhr

Hallo Zòe! #liebdrueck

Du machst dir viele Sorgen, das ist ja auch verständlich.
Aber du musst deine Mama doch auch verstehen,
wenn sie sonst keinen urlaub hat,
möchte sie das natürlich auch genießen können,
und das ist nun mal stressig, immerhin bist ja
nicht nur du zu Besuch,
sondern auch dein Mann und das kleine Baby,
was dann am meisten Arbeit mit sich bringt.

Warum macht ihr nicht einen Kompromiss,
erst einmal solltest du dringend mit deiner Mama
darüber reden, was du denkst,
und das du enttäuscht bist.
Und vllt könnt ihr es ja so machen,
dass ihr die ersten 5 Tage bei ihr seid,
und euch danach eine hübsche kleine Ferienwohnung
sucht, die sind nicht so teuer und ihr habt euren Platz.

Ich hoffe ihr findet zusammen eine Lösung,
ärger dich nicht zu viel, das ist auch nicht gut... :-)

Viel Glück und weiterhin eine gute Zeit! #liebdrueck

Lieben gruß

Ramona 10+1 und #ei

Beitrag von zoe0212 12.09.08 - 13:23 Uhr

Hallo!
Danke für Deine Antwort.
Nein, ich verstehe meine Mama nicht, da sie echt viel Urlaub hat. Über Weihnachten 3 Wochen. Gerade ist sie z.B. im Schwarzwald für 14 Tage mit meinem Papa und zweitens, weil sie uns 3-4x im Jahr nur für höchstens 5 Tage sieht, da sie ja keinen längeren Besuch will. Wir wohnen meistens bei meinem Cousin, der hat aber keine Zeit. Ferienwohnung haben wir natürlich schon geschaut, ist aber die nächste 30 km weg. Mit dem Baby hat sie keinen Stress. Sie hat vielleicht etwas weniger Zeit für sich, da wir ja noch 2 Kinder haben, die mit der Oma spielen wollen, aber das betont sie immer, dass sie das ja will. Sie muss nicht für uns kochen etc, das haben wir schon immer selbst gemacht. Ich bin vielleicht zu empfindlich, aber unser Verhältnis ist erst so, seit wir ausgewandert sind, als wäre sie mir böse deswegen und das ist die Strafe. Um die Kinder meiner Schwester kümmert sie sich übrigends jeder Zeit und sie fahren auch gemeinsam in den Urlaub, da ist es nicht zu viel....
Hatte mich eigentlich schon sehr distanziert, weil ich das alles nicht ertrage, aber im Moment spielen da die Hormone wahrscheinlich eine grosse Rolle
LG
zoe0212

Beitrag von biene_1980 12.09.08 - 13:01 Uhr

Hallöchen
kann es sein das deine mutter nicht begeistert war das ihr 400 kilometer weg gezogen seid?

ich kann dich gut verstehen. aber ich kann auch irgendwie deine mutter verstehen. Klar würde es nicht leicht sein.aber ich finde es krass das sie euch nur 5 tage aufnehmen würd.

ich glaube ich würde direkt zu hause bleiben. müßtest du den stress mit Koffer packen usw nicht haben.

Hättest du den jemand zu Hause der auf deine mause aufpassen könntE?

oder lad sie doch zu euch ein?!

Beitrag von zoe0212 12.09.08 - 13:29 Uhr

Hallo!
Ja, ich habe auch den Eindruck, dass sie sauer ist, weil wir weg gezogen sind. Das lässt sie mich schon 2 Jahre lang spüren.
Das ist ja das Problem, hier habe ich niemanden, der auf unsere Zwerge aufpasst, da alle zwischen Weihnachten und Silvester + - in den Ferien sind, die aufpassen könnten. Unsere Freunde sind auch alle hier zugezogen und besuchen die Familien zu Hause.
Da muss ich sie nicht fragen, ob sie kommt. Sie kommt nicht!!! Sie lehnt es ab, bei uns zu wohnen, sie will ja nicht stören. Sie kommt 2x im Jahr zu den Geburtstagen der Kids für 2 Tage, bleibt im Hotel. Ist sauteuer, da wir in einer Urlaubsregien wohnen. Bei uns ist es ihr zu eng, obwohl sie mit meinem Papa ein eigenes Zimmer und Bad hätte....
Abgesehen davon, im Winter fahren sie keine weiten Strecken #aerger
lg
zoe0212

Beitrag von dasissjakompliziert 12.09.08 - 13:02 Uhr

ich glaub ich würde gleich ne Ferienwohnung suchen und Mama für die 5 versprochenen Tage dort mit aufnehmen..einfach um den Streß zu sparen..

LG

Beitrag von alexis-chester 12.09.08 - 13:03 Uhr

hallo zoé

ich finde das verhalten deiner mutter kann man echt nicht mit worten beschreiben...bei uns in der familien wird über so was gar nicht diskutiert, wenn jemand hilfe braucht sind alle da....
ich kann das nicht verstehen wie man der eigenen tochter diese hilfe abschlagen kann....

ich wünsch dir, dass dennoch alles gut wird und ihr eine lösung findet...drück die daumen!!

lg s. mit #baby alexis 14.09.07 und #ei 18.ssw

Beitrag von hurricane81 12.09.08 - 13:08 Uhr

Eine Ferienwohnung klingt doch wirklich nach einer guten Idee :-) Ihr hättet Eurer eigenes zu Hause und könntet Euch zurückziehen wenn ihr wollt. Und Weihnachten ist ja auch keine Saison, so das es nicht sonderlich teuer werden sollte (zumindest billiger als ein Hotel). Wenn dann der Krümel da ist, dann kann dein Mann mit den Kindern ja zu deiner Mutter ziehen... und vorher besucht ihr sie halt nur.
Es kann ja auch sein das sich der Krümel Zeit lässt und ihr 3 Wochen oder länger da seid ;-)

Beitrag von zoe0212 12.09.08 - 13:34 Uhr

Hallo!
Dem Krümel wird leider keine Zeit gelassen, bekomme meinen 3. KS, Termin in DT 31.12
Ferienwohnung ist sicher eine Lösung, nur irgendwie zieht mich das alles noch nicht so. Vielleicht, weil ich so enttäuscht bin. Vor allem, weil bei meinen eltern ja auch alles da ist. Hochstühle, Kinderbetten, Spielzeug. Die Kinder meiner Schwester sind ja auch oft dort.
LG zoe0212

Beitrag von hei28 12.09.08 - 13:09 Uhr

wo wohnt denn die Schwiegermutter ?
Was Du machst,mußt Du leider selber entscheiden. Ich wäre da glaube ich zu stur und würde sie gar nicht besuchen gehen.
Wenn Du sie für 14Tage zu Dir einladen würdest,würde sie doch sicher auch kommen.
Vielleicht kannst Du aber auch nochmal mit ihr reden.

Beitrag von zoe0212 12.09.08 - 13:37 Uhr

Hallo!
Die Schwiegermutter wohnt 2 Ortschaften weiter, wie meine Eltern, sie ist aber geschieden und hat nur eine winzige 2 Zimmerwohnung :-(
Nein, meine Eltern kommen nicht hierher, ist zu teuer, wir wohnen in einer Ferienregion und sie lehnen es ab, bei uns zu wohnen. Hotel ist sauteuer. Sie waren noch nie länger als 2 Tage da und das nur 2x im Jahr...
lg zoe0212

Beitrag von widowwadman 12.09.08 - 13:22 Uhr

Ich denke die Ferienwohnungsidee ist gar nicht so schlecht, weil ne laengere Zeit ist nun mal ne nervliche Belastung fuer alle Beteiligten egal wie gut man sich versteht. Ich kann die Schwiemu da schon verstehen

Beitrag von miba1 12.09.08 - 14:39 Uhr

Und wenn Ihr erst zum KS nach Dt. fahren würdet?
Und nach dem Klinikaufenthalt wieder nach Hause?

Dann könntest Du in Dt. entbinden, Deine Mutter hätte ihren Urlaub, euch entstehen keine zusätzlichen Kosten und es wird für Deine Kinder auch nicht so stressig...

Das wäre das, was ich in dieser Situation machen würde...

LG und viel Glück, dass sich ds klärt!

Miba + #ei 22 SSW