Codicaps - hat jemand Erfahrungswerte?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kimmy1978 12.09.08 - 12:52 Uhr

Hallo!
Wie ja vielleicht manchen schon bekannt ist, quält sich mein Sohn (3 Jahre alt) seit ein paar Wochen mit trockenem Reizhusten.
Heute Morgen war es so schlimm, daß er erbrochen hat. Das am Montag verschriebene Capval hat in keinster Weise geholfen, so daß ihm heute beim Arzt Codicaps verschrieben wurde.
Hat jemand Erfahrungswerte mit diesem starken Medikament?

Danke!

LG
Kimmy

Beitrag von nuppsi 12.09.08 - 13:55 Uhr

Hallo Kimmy!

Ihr Armen! Ja ich kenne Codicaps, Capval, Monapax....

Als meine Große letzten Dezember wochenlang trockenen Reizhusten hatte, hatten wir so ziemlich alles. Erst Monapax, dann Capval und dann Codicaps. Die ersten beiden haben kaum geholfen. Von Codicaps hat sie totale Bauchkrämpfe bekommen!!!
Wir haben mittlerweile ein Inhaliergerät (Pari Boy). Bevor meine Mädels solche Hammermedikamente nehmen inhalieren wir jetzt lieber mit Kochsalzlösung. Zur Zeit 5x täglich. Und es wird besser und hilft mindestens so gut wie Hustenstiller!! Wir haben, wenn der Husten ganz schlimm war, sogar schon mitten in der Nacht inhaliert.

LG und gute Besserung wünscht
Nuppsi

Beitrag von julinka 12.09.08 - 20:44 Uhr

Hallo,

haben auch den Codicap saft schon desöfteren gebraucht tu mir bitte einen gefallen gib ihn nur unter strengster ärztlicher Aufsicht dieser Saft enthält sehr starke Medikamente die Abhängig machen können. Er hilft allerdings auch sehr sehr gut ist aber kein Dauermedikament und sollte nur angewannt werden wenns wirklich nicht mehr anders geht. Habt ihr es denn schon mit Inhalieren versucht wenn nicht macht das doch bitte erst mal, denn mit dem Saft ist echt nicht zu spaßen. Wenn es andere möglichkeiten gibt dann ja ansonsten nein. Ach ja mussten ihn 4 mal nehmen da mein Sohn ganz ganz starkes Infektasthma hat und ihn teilweise einfach brauchte, weil nichts anderes anschlug da war er allerdings schon voll inhaliert und alle anderen sachen durch. Codicap ist ja auch ein Hustenstiller versuch es doch nachts erst mal mit Sedutusin zäpfchen wenn er so doll hustet und Tagsüber mit Schleimlöser. Frag bitte doch noch mal deinen Arzt.

Liebe Grüße

Tanja

Beitrag von tiffels 14.09.08 - 00:17 Uhr

Hallo,

Codicaps für ein 3-jähriges Kind??#schock

Susi

Beitrag von tiffels 14.09.08 - 10:32 Uhr

Hallo,
ich nochmal...

habe mal in der Packungsbeilage gelesen.Dort steht dass Codicaps erst ab 12 Jahre sind. Ich würde die meinem Kind auf keinen Fall geben. Kann nicht verstehen wieso der Arzt deinem Kind solch ein Mittel verschreibt....

LG
Susi

Beitrag von kimmy1978 14.09.08 - 13:03 Uhr

Mir ist die Gefährlichkeit des Mittels bewusst, aber es gibt 2 Arten: einmal speziell für kleine Kinder und einmal die Sorte, die erst ab 12 Jahren gegeben werden darf. Es ist ja auch nicht so, daß ich ihn mit dem Zeug zudröhne (im wahrsten Sinne des Wortes). Ich gebe ihm vor dem Schlafengehen einen viertel Löffel. Heute Abend das letzte Mal, dann gehe ich morgen wieder zum Kinderarzt und frage, ob das Mittel echt noch sein muß.

Beitrag von tiffels 14.09.08 - 19:59 Uhr

Hallo,

ich wusste nicht dass es die auch schon für Kleinkinder gibt. War schon sehr erschrocken.
Na dann ist ja alles gut:-)
Hast du mal in Erwägung gezogen dass der Husten vielleicht allergisch bedingt ist? Ich habe ihn auch schon seit einer Woche, kann nachts deshalb nicht schlafen. Bei mir kommts von einer Pollenallergie.

Liebe Grüße und gute Besserung für den kleinen Kerl
Susi

Beitrag von kimmy1978 14.09.08 - 21:01 Uhr

Hallo!
Ja, wir haben einen Hund. Daran haben wir schon gedacht. Wenn es so gar nicht besser wird, werde ich ihn auf Hund testen lassen. Obwohl, heute klang sein Husten eher wie "Würfelhusten" und nicht dieses Bellen...#gruebel
Naja, werde morgen Mittag die Ärztin nochmal fragen.

Beitrag von julinka 14.09.08 - 14:44 Uhr

Hallo ich musste den saft meinem Kind mit 1 einhalb zum ersten mal geben weil einfach nichts anderes mehr anschlug allerdings muss man damit wirklich behutsam umgehen und wenn noch nicht inhaliert wurde und es erst mal mit sedutusin oder anderen mitteln versucht wurde kann ich es ehrlich gesagt auch nicht verstehen wie ein Kinderarzt das verschreiben kann.

Ach ja mein Sohn ist wie gesagt chronisch krank und hat bevor er den Saft verschrieben bekam alles andere an medikamenten bekommen was nicht so hart wäre aber wenn nichts anschlägt hilft es nun mal nicht.

LG
Tanja