auto fahren

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bottroperin1987 12.09.08 - 13:21 Uhr

ich habe mir seid begin der schwangerschaft ein schwangerschaftsgurt gekauft..

gestern hab ich gehört das man ab einen bestimmten monat nicht mehr versichert ist.. stimmt das?? habt ihr sowas auch schonmal gehört?? eigendlich ist das schwachsinn weil ältere menschen könnten auch pltzlich probleme am steuer bekommen..



Sandra & #stern 20ssw

Beitrag von julia222 12.09.08 - 13:23 Uhr

völliger schwachsinn!!

Beitrag von conny3483 12.09.08 - 13:23 Uhr

absoluter Schwachsinn! Wo kämen wir denn da hin? #schock

Beitrag von pepe05 12.09.08 - 13:25 Uhr

Hallöchen,

davon hab ich ja noch nie was gehört.

Bin jetzt 39. Ssw und fahre immernoch, gut, manchmal ist das echt unbequem, aber wenn der Arzt und die Hebi 20 km enfernt ihre Praxen haben.
Wie soll man sonst dort hin komm? Mit dem Bus?#augen

Also ich glaube nicht das es so etwas gibt, man sollte vielleicht an heißen Tagen nicht unbedingt draußen herum fahren und bei Schwindel sofort anhalten.

Aber wenn es danach geht, dürften einige alte Leute schon nicht mal mehr ein Auto besteigen.

Lg
Pepe

Beitrag von ronjas_ma 12.09.08 - 13:30 Uhr

... und Frauen die zur Geburt alleine sind und auf`m Dorf wohnen, müssen dann mit Wehen in`s 20 Kilometer entfernte Krankenhaus laufen - alternativ eventuell auch auf allen Vieren kriechen#huepf!!!

Nix für Ungut!
Saskia

Beitrag von schroedino 12.09.08 - 13:35 Uhr

davon abgesehen, dass ich von diesen ss-gurten gar nix halte ist der rest auch schwachsinnig.....

Beitrag von karbolmaeuschen 12.09.08 - 14:19 Uhr

Hallihallo!

http://www.adac.de/Search/SearchResult/RW_HighLight.asp?RWDoc2Show=32040&RWLang=de&RWCollectionID=adac&RWQuery=schwanger&RWURL=http://www.adac.de/Verkehr/sicher_unterwegs/Sicherheitsgurt_in_der_Schwangerschaft/default.asp&RWCookieValue=

Der Be safe ist laut ADAC gut bei einem Verkehrsunfall und nicht zur Bequemlichkeit des täglichen fahrens. Deshalb sollte er immer (auch als Beifahrer oder auf dem Rücksitz) genutzt werden

Ob Du ihn willst, oder brauchst sei Dir überlassen...
Statistisch gesehen hat man ja nicht häufig einen Unfall..., aber wenn...

Das Problem bei einem Unfall ist nämlich nicht, dass der Bauch gequetscht wird, sondern eine Placentaablösung oder Placentarruptur (einreißen), was den unweigerlichen Tod des Kindes im Mutterleib bedeuten kann.

Bei einem Crash wird das Gurtstraffungssystem im Auto aktiviert und zieht den Gurt explösionsartig zum Körper. Hierbei rutscht der Beckengurt auf den Bauch. Dann erfolgt der Aufprall und Der Körper der Mutter wird in den Gurt geschleudert.

Das Problem wird durch den Be safe aus der Welt geschafft, da er den Gurt da hält, wo er hin gehört. Nämlich auf das Becken und nicht auf den Bauch.

Gruß Silke
exam. Krankenschwester,
die leider öfter schon nicht angeschnallte Schwangere mit Spätabort durch Placentalösung nach Airbagaufprall wg. nichtanschnallens in der Notaufnahme hatte...

Beitrag von schroedino 12.09.08 - 14:27 Uhr

aha.. naja wenn man nen unfall hat kommt man sowieso ins krankenhaus.... kann sein das es besser ist, aber bei jedem kl. dingen gleich alles kaufen, da wird man ja arm...

der schwägerin ist auch jemand als sie im 5. oder 6. monat schwanger war in ner tiefgarage drauf gefahren. sie war über nacht in beobachtung.. es war zum glück nix.....
ich denke mir, dass am ende der ss eh das autofahren beschwerlicher ist u. allg. die sitzerei u. fahrerei ätzend ist...

wie du sagst es ist jedem selbst überlassen...