9 Monate und robbt nur

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ninasue 12.09.08 - 13:22 Uhr

Hallo ihr

Mein Sohn ist jetzt 9 Monate und robbt nur und das auch erst seit 3 Wochen. Ich überlege mir schon ob wir ihn zu sehr verwöhnt haben (tragen, auf Schoß setzen usw.) und ihm zu wenig Anregungen zum mobilwerden gegeben haben? Oder liegt es daran, dass er schon 6 Zähne hat und die Energie erst mal ins Zähnekriegen gegangen ist? Er würde sich schon gerne hochziehen, aber er kann sich einfach nicht auf die Knie ziehen. Alle anderen Babys in unserer Clique krabbeln schon und machen schon erste Gehversuche.
Bin ich zu ungeduldig??????
Er sitzt auch schon relativ gut, wenn man ihn hinsetzt, aber eigentlich sollte er sich ja selbst hinsetzen können oder?
Wie habt ihr die Mobilität unterstützt und gefördert?

Liebe Grüße
Susanne

Beitrag von elaleinchen 12.09.08 - 13:26 Uhr

Hi!

Mir hat der arzt gestern gesagt, immer men das kind machen lassen, das kommt schon noch. Eric ist 10 Monate und rollt nur, will sich wohl hochziehen, aber das klappt noch nicht! #schwitz
Sitzen tut er 1A, er kann auch langsam vom sitzen in der Vierfüssler und setzt sich so auch wieder SELBER hin.
Selber hinsetzen hat er sich so beigebracht, der hat sich am Spieltrapez hochgezogen bis er saß! ;-)

Auf keinen Fall soll man mit den kleinen Übungen machen. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo und seine eigene art und weise, was zu lernen! ;-)

Geduld heisst das Zauberwort, aber das musste ich auch erst lernen! ;-)

vlg

ela

Beitrag von blubblub 12.09.08 - 13:30 Uhr

Mein Junior ist nie gekrabbelt. Er ist gerobbt. Und zwar mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit *lach*. Das Robben ging dann nahtlos in Hochziehen und Laufen über.
Ich würde mir da keine Gedanken machen. Nicht alle Kinder machen das Gleiche. Vergleichen halte ich daher auch für wenig sinnvoll (ist aber wohl eine typische Mütterkrankheit, die mich schon immer tierisch genervt hat). Dein Sohn macht es so, wie er will. Und das ist auch gut so. ;-)

LG Mel

Beitrag von ninasue 15.09.08 - 08:23 Uhr

Hallo Mel

Eigentlich war ich auch der Meinung jedes Kind weiß selbst wann es was lernt. Aber als die KÄ gesagt hat er hat noch 4 Wochen, wenn er sich dann nicht fortbewegt muss er zur Krankengymnastik war ich schon ein bischen in Panik. Naja daraufhin hat er begonnen zu robben. Meine Mutter hat dann auch gesagt, dass ich nicht gekrabbelt bin und auch bei der Krankengymnastik war.

Ich kann es wohl eh nicht beeinflussen und er zieht sich jetzt auch schon hoch und will unbedingt stehen.

Danke für deine beruhigenden Worte
Susanne

Beitrag von blubblub 15.09.08 - 15:10 Uhr

Gern geschehen. Was glaubst du, was ich mir anhören musste damals. Mach dir da keine allzu großen Gedanken. Solange er von sich selbst aus den Antrieb hat und es versucht, wird es auch sicherlich bald klappen mit dem Hinstehen und mit dem Laufen :-)

Krakengymnastik schadet nicht, wenn er es denn bräuchte. Von dem her würde ich das auch nicht als tragisch bewerten.

Liebe Grüße

Mel