Hab Angst :-(

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von isabell0483 12.09.08 - 13:35 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe nächste Woche errechneten ET. Und je näher dieser Termin rückt, desto mehr Angst bekomme ich vor der ganzen Geburt :-(

Das ist jetzt erst seit den letzten 2-3 Wochen so schlimm, vorher war ich eigentlich total gelassen, aber nun mache ich mir richtig dolle Gedanken und ich wirklich einfach nur Angst.
Vielleicht liegt es daran, das ich nicht so gut bin im Schmerzen aushalten, zumindest wenn es richtig starke Schmerzen sind.

Wie kann ich wieder etwas gelassener werden ?

Lg Isa

Beitrag von pepe05 12.09.08 - 13:41 Uhr

Hallo,

hab auch nächste Woche ET. Bin auch total von der Angst geplagt. Geburtsberichte von anderen wo alles so super lief, helfen mir auch irgendwie nicht.

Meine Hebi meint, dass das ein Schutzreflex ist für die bevorstehende Geburt. D. h., dass sich der Körper langsam auf die große Sache vorbereitet.

Ich glaube es liegt daran, dass man einfach nicht weiß was einen so erwartet und das zermürbt mich, bin nämlich der Typ Mensch, der alles immer genau durchplanen muß bis ins kleinste Detail. Und jetzt kann ich das nicht. Weiß nicht wann und wie und überhaupt oh je, ich dreh durch#augen.

Konnt Dir vielleicht nicht helfen, aber zumindest weißt Du, dass es irgendwie allen so geht.

Lass Dich nicht verrückt machen.
Rein mit Juchee und raus mit Ohweh#huepf

Lg
pepe

Beitrag von isabell0483 12.09.08 - 13:45 Uhr

Das stimmt wohl :-)

Normalerweise müsste man ja eigentlich, gerade beim ersten Kind, unbefangen an die ganze Sache rangehen, weil man ja sowieso nicht weiß was auf einen zukommt.

Ich hab halt nur so Angst vor den Schmerzen und das die Geburt richtig richtig lange dauert.

Beitrag von doris72 12.09.08 - 13:49 Uhr

Hallo Isa,

die Angst kann Dir wahrscheinlich niemand nehmen.
Aber es gibt ja die PDA, da spürst du die Wehen gar nicht. Mache doch mal einen Termin in deiner Geburtsklinik aus, und bespreche das mit der Hebamme.
Dann wissen die schon bescheid, wie sie bei der Geburt mit dir umgehen können.
Mir hat so ein Vorgespräch sehr geholfen.

Ich hatte übrigens dann keine PDA, weil die Geburt so schnell ging.

Du schaffst das schon.#liebdrueck

LG und alles Gute für die Geburt

wünschen Dir
Doris und Paulchen #baby(ET 19.08.08)

Beitrag von isabell0483 12.09.08 - 13:57 Uhr

Ich war vor 3 1/2 Wochen zur Geburtsplanung in der Klinik und ich muss sagen, das alle sehr sehr nett sind, Ärztin sowie auch Schwestern und Hebammen :-)

Mit der Ärztin bin ich so verblieben, das ich auf jedenfall erst einmal eine spontane Geburt möchte und sie mir bei Bedarf dann eine PDA legen können.

P.S. Liebe Doris, habe gerade mal auf Deiner VK geschaut, Dein Paulchen ist ja ein wirklich niedlicher Fratz. Zum Knuddeln. #liebdrueck

Beitrag von misspoisen 12.09.08 - 14:28 Uhr

Gegen die Angst kannst nur Du was machen. Ich muss Dir sagen, das jede Geburt unterschiedlich ist und jede Frau anderes Schmerz empfinden hat. Als ich vor der Geburt Ängste aufgebaut habe, habe ich nicht an die Ängste und Schmerzen gedacht, sondern wie schön es ist nach 9 Monaten endlich meine Maus in meinen Händen halten zu dürfen. Die Ängste verschwanden zwar nicht ganz aber die vorfreude überwiegte.

Denke immer daran, mit jeder Wehe kommst du deinem Engel immer näher. Und nicht nur für Dich ist der Weg schwierig auch für dein Baby. Du solltest keine Angst vor der Geburt haben, den es ist das aller schönste Erlebnis welches du je haben kannst. Genieße es!

Alles Liebe und gute für die geburt!!!

Lg,

Misspoisen

Beitrag von karbolmaeuschen 12.09.08 - 14:35 Uhr

Liebe Isa!

Es ist so, dass der Geburtsschmerz ein nicht zu beschreibender Schmerz ist. Du hattest ihn nie davor und Du wirst ihn niemehr hinterher haben. Er ist mit nichts vergleichbar.

Klar, tut es weh, aber es ist irgendwie "anders" als alles zuvor erlebte.

Und: Er kommt nicht von 0 auf 100!
Geburtswehen werden langsam stärker. Du wirst nicht von den Schmerzen überrannt!

Zudem bereitet Dich Dein Körper auf den Wehenschmerz vor:
Durch die Schmerzerfahrung versucht der Körper der Mutter mit der Ausschüttung von Endorphinen gegen die Schmerzen gegenzusteuern.

Chemisch gesehen handelt es sich nämlich bei Endorphinen um Hormone der Neuropeptid- Gruppe, die sich an Opioidrezeptoren binden und somit wie Opiate wirken.

Diese körpereigenen Opiate gelangen von der Mutter auch zum Kind und nehmen ihm die Schmerzen, was den Geburtsverlauf begünstigt.

Denke unter der Geburt daran:
1. Jede Wehe bringt Dich Deinem Kind näher
2. Wenn Wehenschmerz nicht auszuhalten wäre, wären wir alle Einzelkinder
3. Die Natur zerstört sich nicht selbst. Hab Vertrauen in Dich. Eine Frau die schwanger werden kann ist auch in der Lage zu gebähren.
4. Du bist nicht allein. Wir alle haben Angst. Auch beim 2., denn jede Geburt ist anders

Lieben Gruß Silke
die in 8 Wochen dran ist...

Beitrag von sandra2305 12.09.08 - 20:37 Uhr

Hallo,

diese Angst kenne ich nur zu gut. Aber probier einfach alles nur zu genießen.

Wenn Du merkst es wird zu schmerzhaft, dann laß Dir einfach eine PDA geben. Habe ich auch so gemacht und würde es wieder so tun.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Viele Grüße Sandra mit Lynn *18.10.2007

Beitrag von myimmortal1977 12.09.08 - 23:13 Uhr

Hey Isa :-)

Glaub mir, wenn es so weit ist, hast Du gar keinen Kopf mehr dafür, über den Schmerz selbst nachzudenken. Es passiert einfach und Du gehst einfach mit....

Die Vorfreude auf das, was dann kommt ist größer, als das, was Du spüren wirst!!!!!!

Außerdem kommt der Schmerz nachher so oft hintereinander, dass die Pausen dazwischen auch nicht reichen, um drüber nachzudenken, ob das nun aushaltbar ist, oder nicht ;-)

Dein Körper und Dein Kopf ist so konzipiert, er wird es aushalten!!!

Und danach.... Ich gebe Dir weniger als 24 Stunden, dann hast Du den Schmerz vergessen!!!! 7 Tage später, wirst Du ihn noch nicht mal beschreiben können. Wech......

Mach Dir keinen Kopf!!!!! Je entspannter Du bist, umso entspannter sind die Wehen!!!!!

Ich drück Dich! Janette

Beitrag von tauchmaus01 13.09.08 - 00:28 Uhr

Hallo Isa!

Ich hab 2 Kinder auf die Welt gebracht und ich hatte auch Angst, logisch! Man liest ja auch immer Horrorgeschichten und dann soll man da auch noch selber Geschichte schreiben. Uff!

Bitte versuche die Geburt als etwas absolut positives zu betrachten. Du bist nicht allein dabei, denn Dein Baby muß ganz schön schuften um auf die Welt zu kommen.

Es heißt nicht umsonst Wehen, denn sie tun in der Tat weh, aber es ist z.B, anders als wenn man beim Zahnarzt hockt und eine unangenehme Behandlung durchmacht. Denn diese Schmerzen sind doch die positivsten die es geben kann:-D,

Am Ende der Strapazen wirst du mit einem der schönsten Töne belohnt die du jemals hören wirst, mit einem Geruch schöner als das teuerste Parfum, mit einem warmen Körper der weicher ist als das weichgespülteste Handtuch der Welt und mit Augen die voller Leben und Liebe sind, dass in dem Moment wo du Dein Kind siehst alles vorher dagewesene in den Hintergrund tritt.

In 3 Wochen tippst du dann schon recht gelassen hier Deinen Bericht nieder ;-)

Ich bin echt ein riesen Jammerlappen, aber die Geburtsschmerzen egal wie heftig...naja..sie sind eben nicht vergleichbar mit anderen.

Du schaffst es Dein Kind auf die Welt zu bringen und du wirst stolz wie Bolle sein, wenn dann noch im Kreissaal etwas Ruhe einkehrt......

ALles Gute und "Guten Rutsch"

Mona

Beitrag von belanna1976 13.09.08 - 09:17 Uhr

Hallo Isa!

Ich hatte auch totale Panik vor der Geburt. Und ja es tut weh, es ist schlimmer als du denkst, aber hinterher auch viel schöner als du jemals erwartet hast. Ich konnte mich schon nach ein paar Stunden nicht mehr dran erinnern wie weh es getan hat.

Lass es einfach auf dich zukommen, die im Krankenhaus wissen schon was sie da machen!

Alles Gute für Euch

Bela

Beitrag von nisivogel2604 13.09.08 - 10:08 Uhr

Hallo Isa,

Angst zu haben ist völlig normal und in Ordnung. Wenn es geht sprich mit einer Vertrauensperson darüber (Hebi,Partner etc.) Die Wehen steigern sich aber langsam und bei Bedarf gibt es ja auch Schmerzmittel auf die du zurückgreifen kannst.

Ich hatte eine relativ komplizierte Geburt (was an der Hebamme und dem Arzt lag) und hab dann eine PDA bekommen, die ich weder wollte noch gebraucht hätte. Und das obwohl ich verdammt zimperlich bin. Hab mir neulich Ohrlöcher machen lassen und fand das Kinder kriegen angenehmer.

Ich drück dir ganz doll die Daumen für eine tolle Geburt. Tu das, was du als richtig empfindest, lass dich unterstützen, schrei wenn du willst und schimpf und fluche ruhig, das alle gehört dazu und das Gefühl, wenn du dein baby auf den Bauch bekommst ist so überwältigend das alles andere dir dann völlig egal sein wird.

LG Denise

Beitrag von aluro 13.09.08 - 13:15 Uhr

Hallo

Ich habe 2 Kinder auf normalem Weg entbunden und ich kenne diese Angst.
Bei meinem Sohn hatte ich PANISCHE Angst.Bei meiner Tochter war alles OK, ich wusste was auf mich zukommt.

Aber lass dir eins sagen:
Eine Geburt ist trotz der Schmerzen ein großartiges Erlebnis und du wirst lernen,dass es möglich ist, über deine Grenzen hinauszugehen.
Du wirst das schon schaffen.

Beitrag von rose1980 15.09.08 - 09:39 Uhr

Hallo Isa

Ich hab auch immer futchtbare Angst je näher der Termin rückt, und es ist jetzt auch beim 4. Kind nicht besser :-(

Bei meinem ersten Sohn hatte ich einen Blasensprung, und bin deswegen ja sofort ins Krankenhaus.
Habe dann eine PDA bekommen. Das war soooo erholsam, endlich die schmerzen so gut wie weg.
Die Geburt dann war wirklich sehr schön und ich hatte auch keine schmerzen mehr :-)

Wollte bei meinen 2 Kindern danach auch sofort eine PDA haben, leider aber war es zu spät, bin immer erst mit 6 cm offenen Mumu ins KH gekommen :-[

Es war sehr schmerzhaft und leider konnte ich die Geburten deswegen auch nicht so richtig "geniessen"

Dieses mal hab ich mir fest vorgenommen früher ins KH zu fahren, damit ich eine PDA bekommen kann.
Deswegen mein Rat, fahr nicht zu spät ins KH, denn durch die PDA wird alles leichter :-)

LG Tanja