Wir geht ihr mit der Trotzphase um?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nudelmaus27 12.09.08 - 13:45 Uhr

Hallo Ihr!

Meine Kleine (reichlich 2) ist voll die Oberzicke geworden :-[ :-p!

Egal was ich ihr helfen will; Leni selber machen, Leni alleine :-[. Und klappt was nicht, wird sie wütend, schreit rum, ihr Lieblingswort nein, auf die Straße schmeißen, nicht hören :-[#schock:-[!

Wie geht ihr damit um?

Beispiel: Heute um 11 Uhr sage ich wir gehen jetzt rein Mittagessen. Sie nein. Ich sage: Dann muss die Mami alleine gehen und dich hier sitzen lassen. Sie hmm, sonst keine Reaktion. Ich: so ich gehe jetzt tschüß. Sie bleibt sitzen, keine Reaktion. Ich mache die Haustür zu, sie bleibt sitzen. Nach 3 Minuten ich Tür wieder auf und sage kommst du jetzt, sie nein. Ich gehe sage ihr, dass ich sie dann jetzt holen muss, wenn sie sich wie ein Baby benimmt und gehe hin und nehme sie hoch. Sie brüllt und hängt da wie ein nasser Sack.

Wie bekomme ich das "liebe" Kind dazu wenigstens einmal zu hören???? Soll ich konsequent mit Strafe androhen beginnen. Zum Beispiel: Wenn du nicht kommst darfst du heute Nachmittag kein Bobby Car fahren oder so? Hat das überhaupt Sinn?

Auch ist sie echt schnell auf 180 °C. Wenn ich zu ihr sage, wenn sie böse ist, sie soll in ihr Zimmer gehen, fängt sie da an mit Spielzeug gegen die Wand zu donnern, letztens hat sie sogar vor Wut in der Aptheke eine Zeitung zerrissen. Auch hat sie zu Hause schon einen Kabelschacht aus der Wand gerissen und ihre Garderobe demolliert #schock. Ich meine sie ist erst 2, wie soll das bloß noch weitergehen#kratz, sehe schon bald die Supernanny bei mir einziehen :-p!

Bin echt bissel ratlos!

Danke euch für Tipps,
Nudelmaus

Beitrag von venuscassandra 12.09.08 - 13:51 Uhr

Huhu,

also wenn ich Lea aus einer Situation raushole in der sie eigentlich lieber bleiben würde (z.B Spielen) versuche ich sie mit ein zubeziehen... also ich würde dann z.B sagen: "Komm Schatz wir müssen rein gehen und Essen kochen, magst du der Mama die Kartoffeln aus dem Schrank holen?"
Wenn du ihr anbietest draußen bleiben zu können wieso sollte die mit rein kommen??
Diese Wahl lasse ich meiner Tochter noch nicht aber ich beziehe sie mit in die Tätigkeit ein.
Manchmal haben wir auch die Bockphase wo sie ins Zimmer geschickt wird (aber sehr selten) wenn sie dann Spielzeug an die Wand schmeißt sage ich ihr einmal, dass bei uns nur Bälle geworfen werden und drohe ihr bei zweiten Mal an, dass ich dann das Spielzeug wegräume und sie es erst den nächsten Tag wiederbekommt...
Gut die Phase mit alles alleine machen haben wir noch nicht aber wir dürfen nicht vergessen, dass sich unsere Kinder nicht so ausdrücken können wie sie es möchten und es dann meist mit Aggression versuchen zu kompensieren...
Also versuche ich schon zwischen Verständnis (probiere es nochmal) und natürlich Grenze (NIX wird zerstört) zu waagen...

LG
Sandra

Beitrag von nudelmaus27 12.09.08 - 13:57 Uhr

Hmm!

Also mit dem Spielzeug handhabe ich das auch so! Ich sage ihr höchstens zweimal, dass sie das Spielzeug nicht gegen die Wand oder so hauen darf bzw. kaputtmachen darf, ansonsten ist es weg! Hilft aber nicht wirklich, holt sie sich halt was anderes :-p.

Und was die Sache mit einbeziehen betrifft, habe ich auch schon versucht aber das einzige was das "liebe" Kind antwortet ist NEIN!

AAAAAAAAAAHHHHHHHHHHH!!!

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von venuscassandra 12.09.08 - 14:07 Uhr

Die Frage ist wie konsequent du es durchziehst...
Also ich würde Lea ALLES wegschließen wenn sie nicht aufhört...
Bzw nach dem zweiten Teil würde ich wahrscheinlich ein mal drohen und dann vorweg alles wegpacken!
Wir haben von Anfang an alle unsere Aussagen durchgezogen da gab es kein "Nein"... wenn wir sagen, wir gehen rein, dann gehen wir rein!
Natürlich mag unsere Püppie das auch manchmal net haben und versucht zu bocken aber wir ignorieren das und momentan kriegt sie sich super schnell ein und dann beziehen wir sie eben in das mit ein, was wir dann gerade machen!
Es kommt immer auf die Situation und auf den Wortlaut an, wir sagen auch mal wir gehen gleich rein, und glaub mal den Unterschied zwischen gleich und sofort versteht sogar unser Maus (17 Monate) schon!

LG
Sandra

Beitrag von nudelmaus27 12.09.08 - 14:11 Uhr

Hallo Sandra!

Also ich bin auch immer konsequent und setze das durch was ich sage aber unsere Kleine ist erst seit ca. 1-2 Monaten so agressiv zickig geworden. Seit sie alles alleine :-[ machen will, hat sie diese Phase.

Gestern musste ich sie schreiend und greischend, die Straße nach Hause tragen und auch noch ihr Bobbycar schleppen #schwitz. Hätte sie auch gern liegengelassen :-p aber ich musste dringend auf Arbeit!

Naja was solls, werde einfach weiter konsequent sein und hoffen, das es irgendwann besser wird #schein!

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von venuscassandra 12.09.08 - 14:28 Uhr

Ey, du machst mir Mut... dann würde ich mal auf die immer sehr beliebten Phasen tippen, die anscheinend von der einen in die andere mündet und uns nicht wirklich viel Pause lässt!
Also durchhalten weiterhin konsequent bleiben (auch wenn es schwer fällt) und darauf hoffen, dass es irgendwann wieder besser wird!
Wie wird es so schön gesagt Kinder brauchen Grenzen um sie testen zu können!!!

LG
Sandra

Beitrag von conny3483 12.09.08 - 13:55 Uhr

Also bei Noah hat letztlich auch nix geholfen außer Strafen androhen (Ich zähle dann immer bis 3) und dann aber auch konsequent durchziehen. Also kein Sandmann, keine BieneMaja-Kassette zum einschlafen oder keine Gute Nacht Geschichte...

Wichtig ist vor allem die ganze Zeit möglichst ruhig zu bleiben auch wenns manchmal schwer ist. Nach einiger Zeit legt sich das ganze dann aber es wird immer so bleiben.

Achso wenn es um Sachen wie reingehen z.B. geht dann kündige das vorher an also in 10 Min ist Schluss dann in 5 Min usw. das sie sich darauf einstellen kann.

Beitrag von nicki1820 12.09.08 - 14:44 Uhr

Hallo Nudelmaus,

ersteinmal würde ich keine Strafen androhen sondern Konsequenzen! Und das auch nur im Notfall.
Wie wäre es in deinem Konkretem Fall z.B. mit: "so wir gehen nun rein und kochen Mittag, du kannst mir dann helfen den Tisch zu decken (oder die Nudeln in den Topf kippen oder, oder, oder)
So lockst du sie mit etwas schönem.
Wenn sie dennoch nicht kommt und du sie aus gefahren Gründen dort nicht sitzen lassen kannst würde ich sagen:"dann komme ich und schnappe dich (spaßig). Ansonsten würde ich sie sitzen lassen bis sie von alleine kommt

Hoffe ich war dir eine Hilfe.

Katja