An alle Urbia Supermamas...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von jules85 12.09.08 - 13:48 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von cocoskatze 12.09.08 - 13:49 Uhr

Dein Beitrag hier bekommt von mir das was er verdient ;-)






Nämlich den blauen Stift :-)

Beitrag von jules85 12.09.08 - 13:50 Uhr

Das ist so ziemilch das letzte, was ich erwartet hätte.

Beitrag von andythepooh 12.09.08 - 13:55 Uhr

nun frage ich mich
warum du den blauen stift geschwungen hast.
den sie euert doch nur ihre meinung.

ich habe es auch gelesen und war auch schokirt. es kann jedem pasieren hallo wir sind doch alle nur mensche. wir machen auch fehler.
aber warum bitte kommen dann imer so komische komentare, das frage ich mich wirklich langsam
das hir ist ein forum wo JEDER seine MEINUNG sagen kann oder? und bitte warum den blaquen stift.

LG Andrea

PS ich drücke dem kleinen die daumen "komm bald wieder auf die beine "

Beitrag von cocoskatze 12.09.08 - 14:06 Uhr

Sowas DARF aber nicht passieren, wenn man sein Hirn einschaltet, bevor man etwas tut!

Wir reden hier nicht von einer Kaffeekanne, die aus Unachtsamkeit vom Tisch fiel, sondern von einem kleinen Kind, das gerade um sein Leben kämpft, weil die Mutter keinerlei Verantwortungsgefühl hat!

Beitrag von andythepooh 12.09.08 - 15:51 Uhr

Ich weis das es nicht richtig war. aber bitte fragt sich einer wie sich die mutter fühlt?
denkt da einer mal nach?

ich finde es auch nciht gut aber deswegen sie so runterzu machen auch nicht gut oder?

Beitrag von mutterschaf 12.09.08 - 13:53 Uhr

Hä? Ist man schon eine "Supermama", wenn man darauf achtet, sein Kind nicht zu überfahren?
Wenn ja, dann bin ich eine.
LG,
Sandra

Beitrag von night_wish 12.09.08 - 13:55 Uhr

Von mir bekommst auch den blauen Stift.

Hättest du dein Kind alleine da stehen lassen, während du das Auto richtig hinstellst?

Ich auf keinen Fall, den man weiß das Kinder in dem Alter unberechenbar sind.

LG Tanja

Beitrag von jules85 12.09.08 - 13:57 Uhr

Ich hätte es auch auf keinen Fall getan, doch spare ich mir die Schuldzuweisungen. Sie bringen nichts.

Beitrag von arkti 12.09.08 - 14:04 Uhr

Schuldzuweisungen bringen nichts, aber aufgesetztes Mitleid bringt genauso wenig was.
Es war einfach dumm und daran gibts es nichts zu rütteln.
Und wie schon erwähnt es ist ein Forum da kann man seine Meinung frei äussern, noch dazu wurde dieser Thread nicht von der Mutter selbst gepostet.
Es ist lediglich ein Artikel der gefunden wurde.

Beitrag von jules85 12.09.08 - 14:11 Uhr

Weil man hier seine Meinung frei äußern darf habe ich wohl auch schon 2x den blauen Stift bekommen..

Das hier ist das www, es ist frei zugänglich und noch ihn Jahren wird der Thread existieren. Ich halte es für nicht ausgeschlossen, dass eines Tages auch die Mutter dank darauf stößt.

Beitrag von cocoskatze 12.09.08 - 14:08 Uhr

Warum machst du hier den Rundumschlag?

Was soll die dämliche Überschrift?

Ist man eine ironisch gemeinte Supermutter, oder Übermutter, wenn man sein Kind nicht aus Versehen umfährt???

Beitrag von arkti 12.09.08 - 14:10 Uhr

Nee man ist scheinbar eine Supermutter wenn man sein Kind niemals einer solch fahrlässigen Situation aussetzt.

Beitrag von gaeltarra 12.09.08 - 15:46 Uhr

>>Ist man eine ironisch gemeinte Supermutter, oder Übermutter, wenn man sein Kind nicht aus Versehen umfährt???<<

Nein, das ist man nur wenn man sich selbst für unfehlbar hält und sich an einer - zugegebenermaßen unbedacht gewählten - Überschrift "aufhängt"!

Man muss Meinungen ja nicht immer akzeptieren, aber respektieren sollte man sie, dann braucht man sich weder an einer Überschrift aufgeilen noch den blauen Stift zücken.

Gruß
Gael

Beitrag von marenwahl 12.09.08 - 14:02 Uhr

Ihr seid doch alle nicht mehr ganz bei Trost!#klatsch

..Blauer Stift#augen

Das dazu#cool

Ja und zu dem Unfall....schrecklich, was passiert ist. Man kennt die eigentlichen Beweggründe der Mutter nicht, warum sie ihren Sohn vorab auf den Gehweg stellte.

Also werde ich mir hier auch kein Urteil erlauben.

Ich hoffe nur, dem Kleinen geht es bald wieder besser.

Maren

Beitrag von mira1984 12.09.08 - 14:16 Uhr

Ich klicke mich deiner Meinung an#cool;-)

Frage mich wie einige hier sich so ein Urteil bilden können wenn sie die Beweggründe nicht kennen....

Beitrag von gaeltarra 12.09.08 - 15:10 Uhr

Sehe ich genauso.

LG
Gael

Beitrag von rita30 12.09.08 - 14:26 Uhr

Hallo,

es würden weniger Unfälle auf der Straße und im Haushalt passieren, wenn man sein Gehrn einschalten würde.#klatsch

Es gibt nicht umsonst diese Flyer von wegen Unfallverhütung.

Was passiert ist kann man nicht rückgängig machen, ich hoffe dem Kleinen geht es bald wieder gut.

LG#augen

Beitrag von iriiis 12.09.08 - 14:27 Uhr

hey leute,
ich bin absolut eurer meinung.

lasst die cokoskatze doch. von ihr hätte ich nichts anderes erwartet. ist ja nicht das erste mal dass die so rumpamt:-p

sowas kann jedem passieren, außer natürlich mrs. perfekt mit dem blauen stift!

ich habe in meinem job schon viele dinge erlebt die nicht sein dürfen, aber passiert sind. der verursacher leidet oft länger und schlimmer als das opfer!

hoffentlich wird der kleine wieder!

LG

i

Beitrag von gaeltarra 12.09.08 - 15:19 Uhr

#pro

LG
Gael

Beitrag von iriiis 12.09.08 - 14:42 Uhr

"Ich habe schon darüber nachgedacht, ob die Mutter nicht bestraft gehört.

Natürlich ist sie allein schon durch die Tatsache bereits gestraft.

Aber dennoch sollte sowas Konsequenzen haben."

zitat von cocoskatze!

was willste denn machen? der mutter das kind wegnehmen damit das kind nochmehr leidet?

Beitrag von gaeltarra 12.09.08 - 15:06 Uhr

Hi,

aalso, den blauen Stift hast du nicht verdient. Gut, vielleicht für die Überschrift und teilwelse für die Ausdrucksweise, aber auf keinen Fall für deine Meinung an sich.

Es haben beim Thread unten viele den "ersten Stein" geworfen, obwohl sie selbst vielleicht irgendwann im Glashaus sitzen.

Es "darf" nicht passieren, dumme Mutter, kein Mitleid usw.

Tja, sowas passiert aber immer wieder. Und im Zeitungsartikel steht nicht, ob die Mutter einen schlechten Tag hatte, im Superstreß war, mit den Gedanken irgendwie woanders usw. So lange die Mutter sich selbst nicht dazu äußert, warum sie diese Dummheit begangen hat, sollte man mit Urteilen vorsichtig sein.

Und ich bin - wie du - der Meinung: jeder schlägt die Hände über den Kopf zusammen mit "diese Frau, wie kann sie nur, MIR passiert so etwas nicht". Das haben sicher auch schon andere Mütter felsenfest von sich behauptet, deren Kind sich dann vielleicht überbrüht hat, aus dem Fenster gefallen ist, ins Auto gelaufen oder sonstwas.

Unfehlbar ist nur einer, und das ist Gott (falls er existiert). Alles andere ist, wenn auch dumm, wenn auch oft unverzeihlich, so doch nur eines: menschlich!
Die Unfallkliniken sind voll von Kindern, deren Eltern sich bestimmt vorher dachten "mir passiert sowas nicht".

Ich würde jetzt auch mal behaupten, dass mir das mit dem Auto wohl nicht passiert wäre, weil man halt "weiterdenkt", aber beschwören und meine Hand dafür ins Feuer legen, möchte ich doch lieber nicht. Es gibt nunmal Situationen im Leben jedes Menschen, wo er nicht klug reagiert!

Warum passieren Unfälle auf den Straßen? Das DARF nicht passieren - und doch passieren sie aus einer ganz klitzekleinen Unaufmerksamkeit, wo man hinterher denkt, das darf doch nicht wahr sein, wie konnte das nur passieren.

Ein Beispiel, ist schon viele, viele Jahre her: ich fahre immer "normal" an der Busbucht an "unserer" Straße vorbei. Einmal, ein einziges Mal, denke ich "fahre langsamer" und was passiert? Ein Kind springt mir vor das Auto. Kann mir jemand erklären, warum ich dieses eine Mal zu genau dieser Sekunde mit Tempo 20 statt 40 bzw. 50 an der Haltestelle vorbei gefahren bin? Ich würde sagen, der Schutzengel war unterwegs. Und manchmal fehlt er eben, dann passieren diese schlimmen Unfälle.

LG
Gael

Beitrag von demy 12.09.08 - 15:51 Uhr

Zensur toleriere ich nicht, auch wenn ich nur ein kleiner Leser in diesem Forum bin.

Hier der Ursprungsbeitrag von jules85, damit auch andere diesen Beitrag lesen können.

jules85 schrieb:
Dies bezieht sich auf den unteren Thread "Wie kann sowas bloß passieren???" und richtet sich an alle, die sich ihre Schuldzuweisungen nicht verkneifen konnten.

Ich finde es niederträchtig, was ihr hier abzieht. Die Mutter ist gestraft genug, sie wird ihr Leben lang Schuldgefühle haben. Habt ihr euch eine Sekunde mal in ihre Lage versetzt? Ach ja, EUCH würde sowas ja NIE passieren.

Wem soll es was bringen, dass ihr hier auf der Mutter rumhackt? Außer euch selbst natürlich. Von eurem auf die Schulter Geklopfe wird mir schlecht, ihr versucht auf niederträchtige Art zu beweisen wie perfekt und unfehlbar ihr seid. Steckt euch eine Feder in den Arsch indem ihr das Verhalten anderer verurteilt.

In ein paar Tagen zieht ihr dann über die nächste Mutter her. Kriegt ihr im real life nicht genug Anerkennung?

Ich wünsche dem kleinen Jungen, dass er wieder gesund wird und der Familie, dass sie diese schwere Zeit übersteht.

So damit auch spätere Leser kontroverse Meinungen lesen können.

Gruß
Demy



Beitrag von vogelscheuche 12.09.08 - 15:59 Uhr

Danke für das nochmal reinsetzen.

Verstehe echt nicht warum hier der blaue stift gezückt wurde.

lg

Beitrag von zwergenkoenigin21w 12.09.08 - 15:59 Uhr

Danke Demy, jetzt konnte ich es auch lesen.

Den blauen Stift kapier ich nicht wirklich. #klatsch

  • 1
  • 2