wieviele std arbeitet ihr und wie klappts?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mamaskipp 12.09.08 - 13:51 Uhr

ab 1. oktober wird es wieder ernst bei mir. dann werde ich für 3 tage in der woche von 6-14 uhr arbeiten und zusätzlich alle 14 tage samstags von 6-14 uhr! mein sohn geht seit dieser woche in die krippe und es gefällt ihm super! :-) die eingewöhnung war absolut kein problem, bzw. stecken wir eigentlich noch mitendrin! ;-) ich muss an meinen arbeitstagen sehr früh aufstehen: 4:15uhr. habe etwas sorge das ich dann immer total erledigt bin und dauermüde...hoffentlich wirkt sich das nicht auf mein kind aus?! andererseits habe ich auch keine wahl. elternzeit ist schon en weile um und so langsam muss ich auch wieder etwas dazuverdienen. wir können es uns nicht leisten, das ich daheim bleibe und hausfrau bin. will ich auch garnicht! ;-)
an die arbeitenden mütter hier! wieviele stunden in der woche arbeitet ihr? wie ist euch die umstellung von hausfrau und mutter auf noch arbeitende mutter gefallen? wie geht es euch körperlich? ist das alle zu schaffen???
LG

Beitrag von lisanne 12.09.08 - 13:59 Uhr

Hallo,
ich arbeite 20 Stunden in der Woche und mein Sohn (wird in 2 Wochen 2 Jahre alt) ist in dieser Zeit in der Krippe.

Das läuft gut und Fabian geht sehr gerne dorthin. E isst und schläft gut dort. Körperlich anstrenged finde ich es nicht, aber ich habe auch nicht so frühe Arbeitszeiten wie du. Kann ganz normal den Kleinen um 8 Uhr morgens zur Krippe bringen und dann anfangen zu arbeiten. Um 16.30 hole ich ihn dann ab.
Das einzige was manchmal leidet ist unser Haushalt, aber es gibt schlimmeres ;-)

Gruß Lisanne mit Fabian und #ei 29. SSW

Beitrag von johanna1972 12.09.08 - 14:04 Uhr

Ich arbeite von 9.00/9.30 h bis 14.30 h - in dieser Zeit ist Maximilian dann im Kindergarten. Es klappt super - der Haushalt leidet halt ein bißchen - habe zwar ne Bügelfrau - aber der rest bleibt liegen. Aber wenn unser kleiner Mann von 8.30/8.45 - 15.00 h im Kindergarten ist - möchte ich dann von dem kleinen Mann auch was haben. Habe es mir schlimmer vorgestellt - die erste Zeit ist etwas ungewohnt aber es geht schon.

Beitrag von nudelmaus27 12.09.08 - 14:04 Uhr

Hey!

Seit meine 1 Jahr alt ist, gehe ich 2-3 mal die Woche je bis zu 5 Stunden arbeiten, auch abends bis 22 Uhr und am Wochenende.

Meine Kleine kommt erst nächstes Jahr im Frühjahr in die Kita und wird in der Zeit wo ich arbeite vom Opa oder vom Papa betreut.

Bei uns hat sich das gut eingespielt aber manchmal schlaucht es schon total aber ich sage mir immer, morgen wirds besser! Man schafft das schon irgendwie auch wenn man sich dran gewöhnen muss, dass im Haushalt eben doch mal was liegen bleibt.

Ich finde es auf jeden Fall besser nebenbei wieder was zu tun, um auch mal rauszukommen und was anderes zu sehen. Das es dafür Geld gibt ist natürlich noch ein zusätzliches Argument ;-)!

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von efus 12.09.08 - 14:08 Uhr

Hi

Also ich arbeite seit August 40 Std die Woche (wegen der Ausbildung ) vorher aber schon 25 Std und Lynn geht zur Tagesmutter ... sie ist super gerne da und es klappt super !!! Deswegen mach ich mir auch keine Sorgen !
Die Tagesmama und ich haben ein sehr freundschaftliches Verhältnis aufgebaut.

Natürlich hab ich auch Tage an denen ich dann denke Gott was bist du für eine Mutter.
Aber wenn ich dann morgens aufstehe und Lynn anziehe sagt Sie immer schon das sie sich auf die Kinder und die Tagesmama freut (Natürlich nicht ganz so ;-) ) ... dann gehts mir gleich viel besser ^^ . Meine Kollegen unterstützen mich auch total toll und ich hab Lynn auch schonmal mit ins Büro genommen :-D

Ich bin Im Juni 2007 wieder angefangen zu Arbeiten und es hat mir und Lynn kein Stück wehgetan wir haben trotzalledem immernoch unsere Kuschelstunden und viel Zeit zusammen ! Vorallem am WE das gehört dann nur meiner Süßen meinem Freund und mir .

Aber Abends wenn ich zur Ruhe komme Lynn im Bett ist und sowas dann will ich noch etwas Zeit für mich haben aber meistens schlaf ich nach 5 min Fernsehen ein ;-) das ist dann halt so aber es ist auch OK !

Ich weiss wofür ich das mache ich bin froh eine Ausbildung trotz Kind zu absolvieren und ich freue mich nochmehr das Lynn damit so gut klar kommt !


Ganz liebe #herzlich Grüsse von Eva ( die immoment noch im Büro sitzt #pc aber sich schon aufs WE freut )

Beitrag von ichclaudia 12.09.08 - 14:42 Uhr

Hallo,

du kannst stolz auf dich sein, dass du, obwohl dein Kind noch soo klein ist, deine Ausbildung abschließt. Das ist unglaublich wichtig für deine eigene Zukunft. Viele vergessen das leider und sagen: Ich kann nicht arbeiten, ich hab ein Kind...#bla

Du machst es genau richtig#pro

Beitrag von sternigirl 12.09.08 - 16:12 Uhr

Hallo Eva,

ich finde es auch super,dass du trotz deinen kleinen Tochter noch die Ausbildung machst.

#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro

Viele Grüße Steffi#blume
(die gern eine zweite Ausbildung machen würde,sich aber leider nicht traut)

Beitrag von lulu06 12.09.08 - 16:01 Uhr

Hallo,

ich bin wieder mit der Arbeit angefange, als Leni 10 Mon. war. Ich mache 20,5 Std und arbeite im Schichtdienst. D.h. Früh-Spä-Nachtschicht unter der Woche und am Wochenende. Ich mache immer 2-3 Schichten die Woche und das klappt super. Man muss zwar alles gut organisieren, aber Leni geht in der Zeit zu eine von beiden Omas, und die sind ganz flexibel.

Ich genieße die Arbeit und Leni genießt die Zeit bei der Oma. Und dem Konto und der Rentenkasse gehts auch gut :-) Wenn man die Möglichkeit hat, dann würd ich es immer wieder machen.

LG Lulu

Beitrag von mone29 12.09.08 - 17:24 Uhr

Hey ich gehe seit den 1 September wieder arbeiten ! Das sind immer 2 Tage in der Woche je 7 Stunden mal früh mal mittagschicht ! Und es klappt gut Jonas 23 Monate bleibt dann immer zu Hause ich gehe nur Arbeiten wenn mein Mann frei hat oder wir machen gegnschichten ! Ist so mit meinen Arbeitgeber abgemacht ! #ole

Lg mone mit Jonas 23 Monate

Beitrag von berry26 12.09.08 - 18:39 Uhr

Hallo,

also ich gehe seit Jonas 1 Jahr alt ist 40-50 Std. pro Woche wieder arbeiten. Ich bin Alleinverdienerin da mein Mann noch an seiner Diplomarbeit bastelt. Jonas geht Vollzeit in die Kinderkrippe und genießt die Zeit dort. Da ich teilweise sehr spät nach Hause komme und eigentlich eher die "Paparolle" bei uns einnehme, hab ich unter der Woche nicht sehr viel mit Haushalt am Hut. Mein Mann kocht meistens abends und ich kümmer mich dann um Jonas. Danach ist Elternzeit. Am Wochenende machen mein Mann und ich gemeinsam alle anfallenden Hausarbeiten (Bügeln, Putzen, Gartenarbeiten etc.)

So ist das alles super zu schaffen und da wir kaum zuhause sind, minimiert sich auch die Hausarbeit da ja nichts unordentlich oder dreckig werden kann;-)
Kleinigkeiten wie Küche putzen und Esszimmer wischen o.ä. mache ich abends nachdem Jonas im Bett ist. Dafür brauch ich nicht länger als eine halbe Stunde. Im Grunde ist es nicht schwieriger als vorher ohne Kind und vollzeitarbeitend.

LG

Judith

Beitrag von limpbizkit1977 12.09.08 - 20:32 Uhr

Hallo

ich arbeite 23 St./Woche. Die Umstellung war sehr sehr anstrengend. Ich war die ersten Tage sehr kaputt und müde. Außerdem muß man erstmal wieder zu seinem alten "Grips" finden #hicks. Ich habe in den 3 Jahren sehr viel verpaßt, also muß ich auf der Arbeit fast bei null anfangen (PC ~ Technisch).
Mittlerweile hat es sich sehr gut eingespielt und ich bin froh so gute Arbeitzeiten zu haben. Ich arbeite täglich von 8~12.00, bringe Maja also um 07.30 Uhr in den Kiga und hole sie so gegen 12.30 Uhr wieder ab. ( Manchmal auch der Papa) Der Nachmittag gehört dann komplett Ihr. Einen Nachmittag muß ich arbeiten, da ist sie dann entweder bei Oma oder mit Papa zusammen. Es ist alles zu schaffen, mach Dich bloß nicht verrückt.
Wir haben auch noch einen Garten und selbst die Pflege bekomm ich noch auf die Reihe ~ auch wenn es alles mal etwas länger dauert! Bloß nicht stressen lassen oder selbst unter Druck setzen!

Liebe Grüße Melli+Maja*27.07.05#herzlich ( die seit heute Fahrrad fahren kann!!!!#huepf)