wer hat den trotz erfunden?-oder- fast kam die polizei

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von lady_a 12.09.08 - 14:00 Uhr

hallo liebe miteltern!

Also ich schreibe jetzt ohne erklärung drauf los:

Was haltet ihr von Leuten die sich ständig überall einmischen??!! Ich habe sowas vor ein paar tagen kennengelernt und dann kam´s gleich dreifach!
Also:

Meine Freundin und ich sitzen im Hof, unsere Söhne (beide 3) spielen (wirklich!) ganz normal vor uns. Ich entscheide mich dafür meine 9mon alte tochter auf den boden zu setzten. Wir schauen ihr zu wie sie die Dinge um sich erkundet, sie nimmt ein Blatt Löwenzahn und schaut es sich an. Probiert. Mein erster reflex war es ihr aus dem mund zu nehmen, doch nein ich tus doch nicht und wir reden über Hygiene und Imunsystem.

Wir gingen also dann zum spielplatz, ihr Mann kommt hinterher und erzählt wie die Nachbarn rauskamen und sich über uns beschwerten:"So unerzogene Jungs, und vor allem die Freundin die ist ja total überfordert und lässt (wohlgemerkt) das Kind im Dreck sitzen und Dreck fressen(!)
Wir sind hin und wollten sie drauf ansprechen, was diese wüste beschuldigung soll, doch der Mann hat uns nur angeschrien und mir ganz tief in die augen gesagt, es sei ja offensichtlich das ich überfordert bin wenn ich das kind dreck (!) fressen(!) lasse.



So. Ich gehe ein Tag später mit Kinderwagen und dem Großen an der Hand zu Fuß zurück in die Stadt, wir waren ausserhalb beim amt, doch falsche adresse. Leo wollte ständig den thresen hochklettern, ich habe es ihm verboten und seid je her schrie er.
Wir mussten aber weiter, weil ich uns ummelden musste (umzug) und es schon bald 12 war.
Er schrie,heulte schlug mich. Er wollte im Kinderwagen sitzen, wo seine schlafende Schwester lag. Ich habe es ihm erklärt, mehrmals, das wir es eilig haben. So schmiss er sich desöfteren auf den Boden. Ich sagte: Wenn du nich weiterkommst, gehe ich alleine weiter!
Da geht ein Mann und schüttelt den Kopf. Ich frage was denn sei, er:"Meinen sie ihr kind hat sich das verdient?!"
Ich habe dem Mann aber was erzählt, das könnt ihr mir glauben!
Und da sagte er noch:"Ich mein ja nur, Kinder sind unsere Zukunft!" Ich:"Genau deshalb muss man sich ihrer annehmen und sie erziehen! Ihnen eine Richtung geben oder meinen Sie ich sollte meinen Sohn auf meinen Kopf setzen und ihm noch ein Bonbon dafür geben?!"

Weiter:
Heute bin ich zum Bahnhof, wollte zu einem Termin in Lübeck und bin schon um 2 Stunden früher da. Dann kommen keine Züge. Egal, termin abgesagt, wir fahren dennoch. Ich half einem mann ein Ticket zu kaufen.
Leo macht wieder nur dummfug, läuft weg, beinah auf die Gleisen, ich fang ein(schmeißt sich hin und schreit), heb ihn vom Boden. Leonard schlägt und sagt nein, nein du bist nicht meine mama. Ich setz ihn hin, er: Nein das ist meine Schwester aber du bist nicht meine Mama!!" Der Mann dem ich geholfen habe sagt "Sie sind nicht die Mutter?! Dann ruf ich jetzt mal besser die Polizei!"
Ich frage den Mann nach seinem Verstand und erkläre das es ganz normal ist, das ein 3jähriger junge nach langer wartezeit trotzt, er meint jemand sollte sich doch um das Kind kümmern!


So zu meiner erklärung: Ich bin eine Mama mit herzblut, ich bemühe mich um die Erziehung, ernähre sie biologisch, bedacht und jeden tag frisch, ich mache mir gedanken um meine Kinder, ich habe viel für sie aufgegeben was selbstverständlich ist! Leonard ist ein Sturkopf ohne gleichen, ein liebes intelligentes Kind aber ab und an kann er ein Teufel sein! Dennoch kümmere ich mich um ihn! Und ich bin Konsequent.

Hat jemand solch ähnliche erfahrungen gemacht?

Lieben Gruß,
die mit den Nerven am ende ist:-p

Beitrag von marion2 12.09.08 - 14:31 Uhr

Hallo,

JA, ist aber schon länger her.

Der Große war damals noch ein Kleinkind. Wir bei Ikea in der Glasabteilung. Klar saß wer im Wagen. Da wollte er aber nicht sein und schreit und schreit und schreit. Ich wie der Blitz da durch - jedenfalls habe ich es versucht. Da quatscht mich doch sone Tusse an und versperrt mir den Weg. "Nun kümmern sie sich doch mal um ihr Kind, das schreit ja schon die ganze Zeit"

Ja, er hat geschrien - die ganzen 2 Minuten. Ich hab die ganze Zeit mit ihm geredet - aber das war wohl FALSCH. Ich hätte ihn wohl - keine Ahnung #kratz

LG Marion

Beitrag von lady_a 12.09.08 - 14:56 Uhr

hallo marion!

ich frage mich da nur, was bildet sich die frau ein? wie kommen manche leute darauf ohne ein quentchen ahnung zu haben sich einzumischen?
ich fass es einfach nicht

lieben gruß
anna

Beitrag von phoe-nix 14.09.08 - 10:55 Uhr

Sei(d) doch froh?! Wenn Ihr nichts zu verbergen habt und erklären könnte, warum es Geschrei gibt und auf-den-Boden-werfen, ist doch alles gut.

Im umgekehrten Fall sitzen halbverhungerte Kinder im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses und die Nachbarn gehen dran vorbei, weil sie das Kind nicht kennen - das finde ich viel schlimmer!

Lg

Beitrag von kinderreich 12.09.08 - 15:24 Uhr

Hi!
Ich muss ehrlich sagen in dem Ausmaß habe ich es noch nicht erlebt. Ich bekomme sehr viel possitives zurück. Ich weiß auch nicht warum. Bei uns in Süddeutschland gibt es eben noch viele Kinder und somit sind die Leute auch ein Stück Kinderfreundlicher. Vielleicht empfinde ich das aber auch nur selber so weil ich halt bis jetzt fast nur posstives erlebt habe.
Es geht auch anders!
Erst kürzlich war ich mit meinem Sohn im Aldi und wir haben zusammen eingekauft. Da kommt eine ältere Dame und sagt zu mir sie hätte mich schon die ganze Zeit beobachtet und sie müsse mir jetzt mal sagen was ich doch für ein braves Kind hätte . Er würde ohne murren helfen und hätte so ein Freude dabei.:-D Außerdem würde man ihm ansehen das er ein braves und ausgeglichenes Kind sei! Das hat mich wirklich gefreut!
Im Frühjahr wollten wir Erdbeeren pflügen aber leider dürfen da nur immer 4 Leute einer Familie mit . Ich warte geduldig mit meinem Zwerg am Zaun. Ein Opa kommt und fragt mich ob wir mit ihm aufs Feld wollen, aber klar doch.
Auch meiner kann an der Kasse zornen und auch ich gebe nicht nach. Eine ältere Frau dreht sich um und sagt zu mir, gut das sie nicht nachgeben! Aber sie dürfen vorgehen wenn sie möchte und sie erzählt mir nebenher von ihrem Enkel.
Das waren jetzt nur 3 Beispiele aber ich könnte dir noch viele schreiben, aber das würde viel zu lang werden.
Egal wo wir sind, mein Kurzer wird immer von Fremden angesprochen. Obwohl meiner ja eher zu der zurückhaltender Sorte gehört.
Gott sei Dank sind nicht alles so verbittert und können sich selber nicht leiden;-)!

Aber jetzt zu dir! Das was du beschreibst ist für mich Deutschland. Kalt ,zurückhaltend und Kinderfeindlich. Irgendwie will man Kinder für die Zukunft, aber eigentlich sollten sie einen Maulkorb tragen und vom Babyalter an in der Tagesstätte sein damit man ja auch nichts von den Kindern sieht oder hört. Mit 18 dürfen sie dann ja auch wieder auftauchen! Kaufhäuser mit Kinderverbot kommt bestimmt auch noch, bei Gaststätten und Cafes haben ja auch schon einige mitgezogen.
So wie du schreibst bist du eine gute Mutter die alles für ihre Kinder machen würde. Außerdem finde ich klasse wie du gehandelst hast. Den Leute muss man eben immer gleich den Wind aus den Segeln nehmen.
Vielleicht hast du diese Woche eben auch nur Pech gehabt. Über den Mann am Bahnhof musste ich lachen. Der war ja mit sich selber schon überfordert. Ich hätte ihn ausgelacht und gesagt das hier kein Spielfilm gedreht wird ! Manche können sich nicht mehr erinnern das sie selber mal klein waren#kratz. Also lass es gut sein, nächste Woche gibt es dafür nur noch possitives!
Liebe Grüße Gaby

Beitrag von kagome08 12.09.08 - 16:20 Uhr

Hallo Gaby!
Du weißt das ich deine Beiträge immer sehr gerne lesen und ich muss sagen das du mal wieder Recht hast#pro.
Leute gibts die gibts gar nicht!
#herzlichGrüße an dich Siggi:-D

Beitrag von lady_a 12.09.08 - 18:54 Uhr

ach liebe gaby!
Fast musste ich weinen, aber heute bin ich eh nah am wasser gebaut;-)
Ich danke dir, solch positive Resonanz!
Ja der Mann war überfordert, wenn er sich nicht mal ein Ticket kaufen konnte...
Ich dachte immer es sei ein gerücht das deutschland kinderfeindlich ist, aber seid Leonard von den mitmenschen gesehen und gehört wird, als größeres sprechendes wesen, glaube ich das es doch stimmt!
Es kann doch nicht sein, das ich mich schämen muss, wenn mein baby weint, weil es nun lieber krabbeln als im Kinderwagen sein möchte, du sagtest ganz recht "Kinder bräuchten einen Maulkorb und Leine, damit einige Leute in ihrer welt zufrieden sind- unverschämt.

Ja und du hast auch recht, nach dieser blöden woche, sollte doch bitte bitte ein ausgleich kommen;-)

Ach so finde ich gut, was du da über deinen kleinen erzähltest- ich muss ja auch sagen, ich habe auch öfters gehört, wie freundlich und wohlerzogen Leonard ist, aber ich kann es ihm leider in solchen situationen nicht auf die stirn schreiben, damit so einige zufrieden sind und nicht glauben, das ich als Mutter vollkommen versage...

Danke dir;-)

ach so könnte sein das ich auf antworten deinerseits nicht mehr antworte (:-D) weil ich ab morgen kein inet habe bis oktober..

Liebe Grüße aus dem hohen Norden

anna

Beitrag von kinderreich 12.09.08 - 19:30 Uhr

Danke für deine nette Antwort!
Liebe Grüße aus dem verregnetem Bodensee!
Gaby

Beitrag von rhcp 15.09.08 - 21:02 Uhr

Hallo Gabi,
kann Dir nur zustimmen!
Wir kommen auch aus Süddeutschland, und ich mache ähnliche Erfahrungen mit meinen beiden Jungs.
Bin an der Kasse auch schon vorgelassen worden von einer netten älteren Dame und einem jungen Mann.
In Restaurants und auf der Strasse bin ich noch nie angeblafft worden (ein Glück#klee!).
Vielleicht liegts auch daran, dass wir nicht gerade in der Großstadt wohnen, aber die Leute hier reagieren eigentlich immer positiv auf die Kids, machen Scherzchen mit ihnen und helfen, wenn ich Probleme habe, z. B. beim KiWa in den Bus zerren#schwitz.
Klasse finde ich auch, dass gerade die Teenies häufig unerwartet Höflich und Hilfsbereit sind, einerseits schön, andererseits kommt man sich da schon so alt vor...;-)
Grüsse aus dem wilden Süden,
RHCP

Beitrag von kagome08 12.09.08 - 16:13 Uhr

Huhu!
Lass dich nicht ärgern! Dieses Leute sollen erst mal vor der eigenen Haustüre kehren bevor sie sich bei anderen einmischen! Also manche besitzen gar keinen Anstand#aerger! Ich bin früher auch regelmäßig explodiert! Aber ich sehe es wie kinderreich, Deutschland wird immer kälter und kinderfeindlicher#schmoll!
Gruß Siggi

Beitrag von lady_a 12.09.08 - 18:56 Uhr

Danke siggi für deinen aufmunternden KOmmentar:-D:-D
zum abschied sage ich solchen Leuten immer:"Wissen sie was schlechtes charma ist? Sie werden es bald herausfinden!"

lieben gruß
anna

Beitrag von alteschwedin1981 13.09.08 - 20:50 Uhr

Da bin ich aber echt immer wieder froh, in Ö zu leben! :-p

Ich bin 27 Jahre alt, meine Kinder sind 6 und 3 1/2 und bei mir hat sich NOCH NIE wer eingemischt oder blöd angemacht! :-)

Beitrag von ravina 12.09.08 - 16:30 Uhr

Ich habe bis vor ca 1J noch alleine gelebt mit meinem Sohn(über zwei J. lang) und da hatte ich auch so tolle Nachbarn;
die wollten immer unbedingt das ich den kleinen zu denen runter gebe um mich halt zu entlasten! Ich wollte das aber nicht, weil 1. meine Mutter für sowas da war und 2. waren meine nachbarn irgendwie nur mit Alkohol trinken beschäftigt ( stand alle zwei male aufn Tisch als ich da war). Als sie merkten das ich da standhaft bleibe und sie ihn nicht bekommen, zogen die beiden andere Seiten auf...plötzlich war mein Kind ständig zu laut, ich wurde gebeten ihn jeden Tag bis 11Uhr ruhig zu halten (sie schlafen gerne solange!?), ich möchte ihm sein Spielzeug wegnehmen; Teddys könnt er ja behalten "die machen ja keinen Krach";-) usw...
Unglaublich! da sind noch ganz andere Dinge gelaufen, das sie zb auch der Meinung waren ich armes Frauchen so ganz alleine, ohne Mann wäre auch überfordert mit meinem Kind....
Und so weiter....
Die haben von mir einen Brief bekommen der sie über 1J zum schweigen gebracht hat!:-p und dann hatte ICH endlich mal meine Ruhe!

Beitrag von lady_a 12.09.08 - 19:07 Uhr

Ach ja
das ist ja wirklich dreist, dann auch noch solche leute
unter sich wohnen zu haben. anstatt das diese einfach mal honorieren das du es alleine schaffst, oder wenigstens eine normale reaktion zu zeigen nach absage!!
Briefe helfen meist mehr, die leute schalten oft auf durchzug!
Lieben gruß und alles liebe!
Anna

Beitrag von tauchmaus01 12.09.08 - 16:33 Uhr

Sagen die Leute nichts, ist es falsch !

Sagen die Leute was, ist es auch falsch!

Leg dir einen dickeren Pelz zu, freu dich das es auch Leute gibt die Aufmerksam sind und ihren Mund aufmachen und dann akzeptiere es dass solche Situationen eben passieren!

Ich hab 2 Kinder und auch schon so einiges durch, saß schon neben meinem auf dem Boden eines Supermarktes liegenden tobendem Kind und hab vor mich hingepfeift und sonst auch schon einiges mitbekommen.

ABER.....ich freu mich wenn jemand meine dumme Situation bemerkt und ich nicht Luft bin.

Ich kann jedoch freundlich sagen, dass es mich erfreut dass sich jemand einmischt und erkläre dann kurz und knapp die Situation.

Wenn ein Kind auf dem Bahnhof ruft: Du bist nicht meine Mama! und dabei brüllt wie am Spieß, dann kann es ja heutzutage tatsächlich eine Gefahrensituation sein.

Mona

Beitrag von lady_a 12.09.08 - 19:13 Uhr

Hallo tachmaus!
Also am bahnhof haben wir seid 1 1/2h und leo war öfters bei mir und hatte mich mama gerufen mit mama angesprochen, wir haben uns mit dem mann unterhalten, ich bin noch mit dem mann an den schalter gegangen und habe ihm digitalen fahrkartenkauf erklärt.
Die anderen Leute die unmittelbar neben uns saßen haben ebenfalls 1 1/2h da gesessen und haben nur den kopf geschüttelt als er meinte er ruft die polizei, es waren auch eltern anwesend.

Naja egal, ich weiß das mit dem dickeren fell, ich bin aber leider sehr sensibel und nehme mir alles zu herzen...
Ich werde es üben!
Lieben gruß
Anna

Beitrag von tauchmaus01 12.09.08 - 23:51 Uhr

Ja, ich nehm mir auch immer alles sehr zu Herzen..genau deshalb brauch ich mein dickes Fell ja! Ich hab mich mit meinem dicken Fell nun schon vor vielem geschützt!

Mona;-)

Beitrag von miss-bennett 12.09.08 - 20:26 Uhr

Ach, die lieben Mitbürger...
Unser Kleiner wollte mal im Restaurant Bier trinken, war richtig quengelig... Um ihn zu beruhigen, haben wir ihm Apfelsaftschorle eingeschenkt und dann mehrfach so getan, als ob wir aus der leeren Bierflasche auffüllen würden...
Einer rief die Polizei an #wolke

Ich bedankte mich bei ihm und bei den Polizisten, ich fand es toll, dass die Leute aufpassen was los ist. Innerlich habe ich aber vor Wut gekocht. Es passieren so viele üble Sachen mit den Kindern und ausgerechnet dort, wo hingeschaut werden müsste, schauen alle brav weg. Keiner möchte Ärger haben.
Es ist schwierig...
Ich habe mal bei einer gelegenheit mit JA telefoniert, weil eine Mutter ihr Kind mit ihrem Gebrüll so verschreckte, dass die Kleine sich auf der Straße in die Hose machte. Ich wollte mich einmischen und die Frau beruhigen, daraufhin flippte sie vollkommen aus und trommelte wütend gegen meine Tür... Zuerst habe ich mich im KiGa erkundigt und gehört, dass die Großeltern dauernd Hilfe bei JA suchen, Kiga ebenso. Dann habe ich mich schweren Herzens zum Anruf entschieden. Sie wurde eingewiesen, die Kinder kamen weg, ich weiß nicht wohin. Das lässt mich seit Jahren nicht in Ruhe, ich sehe immer noch dieses unglückliche Mädchen weinen und weiß nicht, wo es jetzt ist. Ich hoffe, dass ich den Kindern geholfen habe, und nicht das Gegenteil erreicht :-(

Was mich eigentlich wütend macht, sind die dummen Sprüche, die ich von völlig fremden Menschen auf der Straße zu hören bekomme: "Sind das alles Ihre Kinder? Alle 6? Alle vom gleichen Vater? Das machen Sie doch nur wegen Kindergeld!!!".
Dicke Haut zulegen und fertig.

Lass Dich nicht ärgern

Gruß

Miss Bennett

Beitrag von kinderreich 12.09.08 - 22:51 Uhr

Hallo Miss Bennett!
Wenn du es nicht wegen dem Kindergeld gemachst warum dann ? 6 Kinder vom gleichen Mann, das geht gar nicht:-[. Wo kommen wir denn da hin. Könnte ja jeder kommen#augen. Also Leute gibts! Einfach unverschämt, denen sollte man die Leviten lesen. Soviel spätere Steuerzahler! Wozu gibt es Kondome#kratz!Außerdem musst du wissen das du die Kids natürlich nur wegen dem Kindergeld angeschaffst hast.
Schließlich wird die Weltreise ja nicht vom Mann bezahlt.
Du bist ganz schön clever;-)! Und ich wollte noch sagen, Respekt!!

Gruß Gaby die natürlich alles nur ironisch gemeint hat!

Beitrag von miss-bennett 13.09.08 - 19:13 Uhr

Danke, Gaby!

Ironie kann ab und zu Wunder bewirken...
Aber ich lache gerne, so komme ich besser mit vielem zu recht.

#hasi

Beitrag von kinderreich 13.09.08 - 20:09 Uhr

Da können wir uns ja die Hände reichen#liebdrueck.
Ich sehe auch vieles mit Humor ,nur so kommt man viel viel weiter! Ich weiß von was ich rede, habe schließlich selber 5 Kinder;-)!
Gruß Gaby

Beitrag von marion2 13.09.08 - 12:25 Uhr

Hallo,

hast du schon mal geantwortet:"Nein, bei uns herrscht Ordnung! Jedes Kind hat seinen eigenen Vater!"

Das muss so gut kommen wie: "Nein, es sind Drillinge - das andere Kind passt nicht mehr in den Wagen"

Grinsende Grüße
Marion

Beitrag von miss-bennett 13.09.08 - 19:15 Uhr

Ha, Du kannst lachen!
Ich bin leider nicht so schlagfertig, mir fallen die tollsten Sachen, aber erst viel später...

Ist doch wurscht, sollen die lästern. Wir sind happy #huepf

Beitrag von lady_a 13.09.08 - 13:05 Uhr

Hallo Miss Bennett
ich finde das sehr gut, das du kinderreich bist, ich bewundere mütter mit so vielen kindern! Ich bin selbst in einer großfamilie aufgewachsen(mutter hat 10 geschwister, alle verheiratet und 5 bis 8 Kinder da mennoniten- und wers glaubt das sind gute Mütter, gute gewissenhafte eltern, besser als meine mutter die mit 2 Kindern versagt hat!).
Ich finde das mit der frau und dem JA hast du vollkommen richtig gemacht!
Meine Eltern haben mal beobachtet, wie ein Kind welches 3 war tatsächlich bier von zwei omis bekommen hat und das kind wurde betrunken, tatsächlich, doch meine eltern haben sich nur aufgeregt und nichts getan! Ich finde es unverschämt das meine Eltern nicht eingeschritten sind, denn sie haben pilz bestellt und es dem Kind gegeben und darüber gelacht, man muss nicht gleich die polizei rufen, aber ansprechen ist richtig in gewissen situationen! Da wo es offensichtlich ist"!

Ich verstehe das du wütend warst, ich bewundere das du so ruhig geblieben bist!
Allein das ich mich hier austauschen kann hilft mir schon sehr, das ich sehe das ich nicht die böse bin die alles falsch macht, das tut gut.

Liebe grüße anna
#blume

Beitrag von miss-bennett 13.09.08 - 19:19 Uhr

Ja, wir Mütter machen Fehler. Und ja, sie sind notwendig. Und wir denken drüber nach, akzeptieren sie und lernen daraus. Stell Dir mal vor, wir würden alles perfekt hinbekommen? Wo würde dann die Aufregung bleiben?

Ich denke, dass die jenigen, die mit sich selbst Probleme haben, auch am meisten schimpfen. Sollen die sich doch um eigenen Kram kümmern.

Gruß

Miss Bennett #blume

  • 1
  • 2