unruhephase und hunger - stillen geht nicht aber fläschchen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von vicky1 12.09.08 - 14:22 Uhr

Hallo

meine zwei süssen Krümelboys sind 7 Wochen alt und haben zw. 17 und 21 Uhr oft starke Unruhephasen (schätzungsweise Bauchweh, da starkes drücken angesagt ist) in denen sie weinen. Allerdings haben sie auch gleichzeitig hunger.

Versuche die beiden voll zu stillen, aber wenn sie so unruhig sind, nuckeln sie nur drei-viermal drehen den Kopf weg und schreien:-(.
Geb denen dann in dieser Zeit ein Fläschchen mit Prenahrung, was mit einigen Schwierigkeiten klappt, damit zumindest der Hunger irgendwie weg geht.

Kennt das noch jemand? Hat jemand einen Tip wie ich die beiden um diese Zeit doch zur Brust "überzeugen" kann? Milch ist genug da....ich lauf dann eher aus...

Danke für Eure Hilfe.

Vicky + Krümel Marvin + Krümel Luka

Beitrag von sandra1.4.77 12.09.08 - 16:11 Uhr

Schwierig.... wenn meine sofie nicht an die brust will, kann ich gar nix machen, sie trinkt dann kurz und bekommt dann wieder einen schreianfall, ich gebe dann ebenfalls flasche. Ist mir zu stressig, weil dann beide schreien und ich nur nervös werde, ich pumpe dann ab und gut ist, bekommen sie dann eben später wenn wieder stillstreik ist.
Alles liebe sandra+luca3+sofie&emily17wochen

Beitrag von christianeundhorst 12.09.08 - 16:20 Uhr

Hallo Vicky,
ich kenne solche Phasen von meiner Frieda. Ich muß leider noch zufüttern, aber mache das immer erst nachdem ich ausgiebig gestillt habe. Wenn Frieda also nicht an die Brust will bzw dort weint, nehme ich sie hoch und tröste sie und wenn sie sich beruhigt hat lege ich sie wieder an...... so lange bis sie trinkt. Dabei ist das schwierigste selber ruhig zu bleiben. Aber irgendwann trinkt sie dann entspannt. Mal früher, mal später. Im übrigen sind Babys um die Zeit oft unruhig und schreien viel, da sie dann die Reize vom Tag verarbeiten. Deswegen ist trösten und das schreien abwarten auch wichtig. Die Kleinen bauen damit die Spannungen des Tages ab. Das muß dann halt raus. Sollten Blähungen dazu kommen hilft eine Bauchmassage im Uhrzeigersinn, ggf mit Kümmelöl. Aber das schreien und Unruhe ist ganz normal um die Zeit. Du mußt nicht Flasche geben. Im Gegenteil! Lass es lieber weg, denn nachher entwickelt sich noch ne Saugverwirrung und Du hast den totalen Stress.
Viel Kraft und Geduld wünsche ich Dir! Halte durch! Das ist ganz normal.
Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 9 Wochen