Tochter sagt, Junge hat gesagt, sie sei tot

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von septembermami2005 12.09.08 - 14:57 Uhr

Hallo!

Meine Tochter (3) erwähnte heute morgen am Frühstückstisch, dass ein Junge (5) gesagt hat, dass sie tot sei und dabei auch energisch auf sie gezeigt hatte. Deshalb wollte sie nicht in den Kiga gehen und nur zu Hause frühstücken und im Kiga nichts essen. Es ist schon länger so, dass sie im Kiga nichts mehr essen möchte, obwohl sie immer gerne in der Gruppe gegessen hat.
Der Junge, um den es geht, ist besonders auffällig - man sagt "temperamentvoll". Aber er hat meiner Tochter im Badesee mal einen Eimer Wasser übern Kopf geschüttet - danach ging sie nicht mehr in die Nähe des Wassers. Auch wird der Junge gegenüber anderen Eltern und Erwachsenen "grundlos" aggressiv.
Meine Tochter erwähnte immermal von Zeit zu Zeit, dass der Junge ihr auf den Kopf oder in den Bauch geschlagen hat.
Ich habe die Erzieherinnen angesprochen und auch wegen der Sache mit der Aussage: "Du bist tot!"
Es wird jetzt so dargestellt, dass meine Tochter fantasiert und ich das ganze etwas überbewerte.
Allerdings weiß ich, dass der Junge mit seinem besonderen Temperament ein stadtbekannter Kerl ist. Es wird unter der Eltern gewarnt, ihn jemals zum Kindergeburtstag einzuladen, da man dann die Wohnung renovieren müsste.
Er kann sich auch freundlich verhalten - also Grüßen, usw. - aber wenn sein Temperament mit ihm durchgeht bzw. er seine Ausraster bekommt, ist er unberechenbar.
Blöd finde ich nur, dass die Erzieher das so herunterspielen und einem dann fast die Schuld geben, als hätte man ein sehr fantasievolles Kind.
Ausserdem könnte man als Kiga nichts machen, wenn man die Sache nicht mitbekommt.
Man kann nur die Eltern ansprechen, wenn man die Tat auch gesehen hat bzw. unmittelbar nach der Tat eine Meldung vom Opfer (Kind) an die Erzieher geht. Alles was später ist, zählt nicht mehr.
Also - wenn Kriminalisten so arbeiten würden, bräuchte man keine Straftaten mehr aufklären.
Ok - es sind Kinder - aber es muss doch Regeln geben - und nicht Wild-West.
Deshalb hatte aber auch meine Tochter auch schon eine Täter-Opfer-Umkehr erleben müssen. Ihr ist irgendwann auch mal die Hand ausgerutscht. Also musste ich mir beim Abholen anhören, dass mein Kind - als jüngste in der Gruppe - andere Kinder schlägt. Und wir als Elternhaus müssen darauf achten und mit ihr reden, usw. - Also, wenn das Kind um 8 Uhr geschlagen hat, muss ich eine nicht mal 3-Jährige um 13 Uhr dafür bestrafen oder was?
Zu Hause stellte sich heraus, dass sie sich zur Wehr gesetzt hat, weil sie von einem anderen Kind gekratzt wurde. Das habe ich am nächsten Tag im Kiga gesagt - aber vermutlich war es ja zu spät.
Die Sache wegen dem "Du bist tot!" spielen die Erzieher herunter, dass sie vermutlich von Todesfällen erfahren hat oder so. Es sei ja der Mann einer Erzieherin gestorben.
Ausserdem sehen Erwachsene Tod schlimmer an als Kinder. Das sie nicht noch gesagt hat, wie es in der Bibel gelehrt wird: Der Tod ist eine Erlösung....
Aber ich sehe das anders. Vermutlich hat das Kind diesen Satz in einem Fernsehfilm aufgeschnappt.
Die Sache wegen dem nicht im Kiga essen - vermutlich liegt es daran, weil meine Tochter vor 3-4 Wochen beim Frühstück erbrochen hat.
Also, meine Tochter hat in ihrem Leben schon öfter mal erbrochen - wenn sie deswegen nicht mehr gegessen hätte, wäre sie schon längst verhungert.

Und heute wurde sie mit ihrer besten Kiga-Freundin von dem kleinen Bruder des Jungen über den Hof gehetzt, bis sie umgefallen sind.

Ich schaue mir das jetzt noch etwas an. Wenn das aber so weitergeht, werde ich mal mit der Leiterin bzw. mit dem Träger des Kiga sprechen.
Vorab, werde ich mit den anderen Eltern aus der Gruppe reden. Elternbeirat.

Beitrag von nessi104 12.09.08 - 15:16 Uhr

das kinder im kiga andere kinder mal hauen und schubsen,oder auch mal kratzen,passiert nun mal.
wie du siehst,haut deine tochter auch mal.das ist ja deiner ansicht nach nicht sooo schlimm,weil sie ja noch so klein ist#augen
wenn es aber andere tun,bist du auf 180 und gehst dich beschweren.
er hat gesagt du bist tot.ja und?er hat es irgendwo aufgeschnappt,und wiedergegeben.ruf doch das jugendamt!

ich finde du übertreibst.und weil er deinem kind einen eimer wasser im see übergeschüttet hat,ist er so auffällig?
und am nächsten tag zum kiga rennen,um zu sagen-mein kind hat nur gehauen,weil....ist ziemlich lächerlich.
du sagst,es wird nur gehandelt,von den erzieherinnen,wenn sie etwas mitbekommen haben,und regst dich darüber auf.denn später zählt ja nicht mehr.
aber gleichzeitig siehst du nicht ein,mit deinem kind zu reden wegen dem hauen,da es ja schon vor stunden passiert ist.
die anderen kindern aber sollen auch später noch ärger wegen irgendwelchen sachen bekommen....

du bist absolut nicht objektiv.

Beitrag von tauchmaus01 12.09.08 - 16:16 Uhr

Meine Tochter ist 3 und legt sich ab und zu hin und sagt: Ich bin tot!
Oder sie legt ein Spielzeug hin und sagt: Das ist tot!

Sie sagt es auch zu ihrer Schwester und sie spielen tot!

Warum?

Weil ein Nachbar gestorben ist, er ist tot! Und eine Kinderseele verarbeitet Erlebtes durch nachspielen, nachmalen, oder durch Erzählen!

Wer weiß was der Bub erlebt hat, noch schlimmer find ich ja das ihr Erwachsenen schon so schlecht über das KIND redet: Stadtbekannt, bloß nicht einladen ect.

Echt übel!

Lad dir den doch einfach mal ein und lern ihn kennen, es kann nämlich auch sein, dass er durch die Ablehnung die er erfährt, aufmerksamkeit sucht, egal wie!

Und Dein Kind haut anscheinend auch, ich hab mittlerweile gelernt, dass nicht alles stimmt was meine Tochter mir erzählt, kann also durchaus auch sein, dass Deine Tochter einfach mal so haut, ich wünsche EUch, dass sie deshalb nicht auch gleich auf der Fahndungsliste in Eurer Stadt landet!

Mona

Beitrag von janamausi 12.09.08 - 16:59 Uhr

Hallo!

Das Kinder mal hauen etc. ist "normal". Mag sein, das das andere Kind temperamentvoller ist, aber Du stellst ihn gleich als Schwerverbrecher hin. Kinder sagen öfter mal sowas wie "Du bist tot" beim spielen etc. Würde ich mit jedesmal aufregen, könnte ich gleich im Kiga einziehen...

Für mich hört sich das ziemlich nach Getratsche an. "Der Junge ist Stadtbekannt, keiner soll ihm zum Geburtstag einladen" etc. Ich finde, Du lässt dich sehr von dem Getratsche beeinflussen und unterstellst dem Jungen gleich was schlimmes, weil er einmal einen Eimer Wasser (am Badesee!) über jemanden gegossen hat oder gesagt hat "Du bist tot".

Und zum Thema über den Hof hetzen: Du unterstellst dem Jungen gleich, das er deine Tochter gleich absichtlich so lange "gehetzt" hat, bis sie umgefallen ist! Warum lässt sich deine Tochter überhaupt hetzen?

LG janamausi

Beitrag von marian-308 12.09.08 - 17:17 Uhr

"Du bist tod." bedeutet bei kindern in dem Alter oft noch einfach "Du bist weg" Es gibt da Literatur zum dem Thema. Hatte auch mal eine Weile mit meinen Kindern das Problem,dass sie ständig sagten "Du bist tod" wenn ihnen was an mir nicht gefiel. Also nicht überbewerten.
Sonst kann ich dir nur raten, schau nur auf das was du selber siehst und höre nicht so sehr auf die anderen. Du möchtest doch auch nicht, dass dein Kind ausgeschlossen wird nur weil es etwas "temperamentvoller" ist als andere.
Liebe Grüße

Beitrag von tweety74 12.09.08 - 18:14 Uhr

Hallo.
Ich bin selbst Erzieherin in einem Kindergarten der in einem sozialen Brennpunkt liegt.
Kinder spielen oft Tot-sein oder sie schießen mit dem Zeigefinger und sagen dann: du bist tot! Das ist vollkommen normal, wenn ich es auch nicht gerne sehe. Aber darum ein Riesen Tamtam machen?
Was ich ganz schlimm finde ist, dass ihr Erwachsenen den Jungen zum Außenseiter macht. Daß er schwierig ist mag sein, aber besser wird es dadurch nicht, im Gegenteil. Vergeßt nicht, daß er selbst ein KIND ist und es Gründe gibt warum er so ist. Was weißt Du sonst noch von ihm, außer daß er angeblich alles zerstört? Gerade das wäre eine Herausforderung für mich und ich würde den Jungen einladen und mit ihm und deiner Tochter einen schönen Nachmittag verbringen. Vermutlich erlebt er sonst sowas nicht, daß jemand Zeit für ihn hat.
Ja und auch die jüngsten in meiner Gruppe kratzen, kneifen und hauen.
Daß sie nicht im Kiga frühstücken will kann alle möglichen Ursachen haben, wahrscheinlich liegst du mit deiner Vermutung auch richtig. Vielleicht kannst du eine Erzieherin bitten mit ihr zusammen zu frühstücken.

LG

Beitrag von jenx 12.09.08 - 18:22 Uhr

Da du schon einige harte Antworten bekommen hast, halte ich mich mal zurück :-p

Aber zum Beispiel: Mein Sohn kippt seiner kleinen Schwester (8 Monate) in der BaWa immer Wasser über den Kopf. Er selbst hasst das! Er fängt sofort an zu Heulen, versteht aber gar nicht, dass Jule ds eventuell auch nicht lustig findet.

Oder:
Ich hole ihn aus dem KiGa ab, er erzählt mir nachmittags, dass er die ganze Zeit traurig war und nicht gespielt hat und "Mami, Mami" geweint hat. Ich war völlig von den Socken und habe die Erzieherin gefragt, die hat sich fast nicht mehr eingekriegt vor lachen! Habe Jamie dann gefragt, ob Herr Tur Tur, der Scheinriese auch im Kindergarten war und siehe da...er hat sogar mit ihm gespielt #gruebel

Man kann Kindern in dem Alter nicht alles glauben. Letztens ist er hingefallen und hat mir nachher erzählt Papa habe ihn doll gehauen #schwitz Dabei hat mein Mann ihn noch NIE gehauen.

Und der Junge im KiGa klingt für meinen Geschmack auch nicht temperamentvoller als mein Sohn. Dieses ohne jeden Grund Hauen/Schubsen etc. ist ja gerade Anzeichen für ein durchgehendes Temperament!

Nichtsdestotrotz kann ich verstehen, dass du dich mit einer eher schüchternen und unbeholfenen Tochter so nicht wohlfühlst! Aber ich würde sagen, du solltest versuchen objektiver zu werden, sonst wirst du im KiGa nicht ernst genommen, weil du als hysterische Übermutter abgestempelt wirst. Ist nicht böse gemeint, aber ich kenne das von anderen, die die besten Abschten hatten.

LG Jenny

Beitrag von shadow_77 13.09.08 - 00:03 Uhr

Ich kann mich den anderen nur anschließen. Ich bin wirklich entsetzt, welche 'Hexenjagd' hier auf ein kleines Kind veranstaltet wird. Du redest hier nicht von einm 15 sondern maximal 6-jährigen, kleinen Jungen. Lass deine Tochter erst einmal so alt sein, vielleicht wirst du dann auch ganz entsetzt feststellen, dass sie auch zu dir mal sagt "Mama jetzt bist du tot", wie es mir neulich mit meinem 4-Jährigen passierte ein paar Tage nach dem Tod seines Uropas.

Beitrag von bambolina 13.09.08 - 00:25 Uhr

Eines mal vorweg, ich bin auch Mutter eines "temperamentvollen" Kindes und vom KiGa rief mich mal eine Mutter an, dass sie es langsam satt hätte, ihr Sohn wurde von meinem vom Stuhl geschubst und in den Bauch getreten.
Noch während die andere Mutter am Telefon war, stritt mein sohn alles verhemmend ab.
(das Schlimmste: ich habe ihm nicht geglaubt)
Wie das andere Kind später zugab, war es gar nicht mein Sohn.

Weißt du, was mich an deinem Posting stört?
Du klingst wie eine hysterische Mutter, deren Kind ja so lieb ist und die anderen so böse. Dann kommen auch noch die schlimmen Erzieherinnen, die auf deinem lieben Kind rum hacken und die bösen tun und lassen können was sie wollen.

Beitrag von nightingale1969 13.09.08 - 01:02 Uhr

Die Frau IST hysterisch, das hat sie hier zigfach unter Beweis gestellt.

Beitrag von bambolina 13.09.08 - 01:10 Uhr

zugeben, ich kenne die zigfach-Beweise nicht, aber mir reicht das eine Posting...

Beitrag von nightingale1969 13.09.08 - 00:57 Uhr

Sorry, Septembermami, iberostar oder wie auch immer Du Dich nennst, aber schon bei viiiiiiiiieln Deiner Beiträge fällt immer nur eines auf:

Du (oder Dein Kind) seid ja immer soooo gebeutelt von allem Möglichen und alle anderen sind ja soooo unfähig und verstehen üüüberhaupt nicht Dein Problem.

Du bist weltfremd und versinkst in Selbstmitleid wo Du gehst und stehst.

Beitrag von nightingale1969 13.09.08 - 01:01 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=28&tid=1642491

Geh zum Arzt.

Beitrag von schullek 13.09.08 - 09:59 Uhr

hallo,
mal von den anderen dingen, die der junge angeblich macht abgesehen, denn das kann ich als aussenstehende schlecht beurteilen, find eich den satz: du bist tot! im kiga recht normal. mein oshn ist drei und bei ihm geht es ständig. das ist tot, der ist gestorben. es übt irgendwie auf alle kinder eine art faszination aus. wirklich begreifen, was er da sagt, tut er natürlich nicht. ich berichtige ihn aber auch nicht jedes mal dann un d sage was dazu. es gehört einfach zur normalen entwicklung dazu, sowas zu sagen, sich darüber gedanken zu machen etc.

versteht deine tochter denn restlos, was tot sein bedeutet? sicherlich mit 3 jahren noch nicht. sie weiss nur: es ist was schlimmes. sie wäre wohl über eine andere beleiduígung genauso aus der fassung, wenn sie von diesem jungen gekommen wäre. du bist dumm, du bist doof, du bist hässlich.... ich glaube, da würde sie ähnlich reagieren.

es gibt sogar viele kinderspeiel, in denen 'tot sein' eine rolle spielt. beim fange spielen, beim verstecke speilen... mein sohn spielt ausserhalb des kigas oft mit älteren und rennt dann auch danach rum und ruft: oma ist tot! opa ist tot! tja, weil sie es gerade im spiel so geasgt haben und er nicht differenzieren kann!

lg,
adina

Beitrag von havecat 13.09.08 - 12:44 Uhr

...appllaus, so werden "aussenseiter" gemacht, "Es wird unter der Eltern gewarnt, ihn jemals zum Kindergeburtstag einzuladen, da man dann"...bei sowas könnt ich KOTZEN :-[

Was seit ihr doch für arme Menschen #klatsch