will auch heiraten

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von katisv 12.09.08 - 15:46 Uhr

weiß gar nicht ob ich hier richtig bin, aber vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
möchte auch unbedingt heiraten, will aber dass mein freund mir den antrag macht. wir sind jetz bald 3 jahre zusammen, haben einen sohn von 1,5 jahren, in der beziehung läuft es wie in vielen beziehungen mit höhen und tiefen. für mich ist heiraten sehr wichtig, das weiß mein freund auch für ihn st es nicht so wichtig. wie bekomm ich ihn dazu mir nen antrag zu machen. er hatte mal aus spaß gesagt wenn wi zusammen nen bungee sprung machen , dann heiratet er mich. ich hab ihn den sprung geschenkt, termin wäre eigentlich im august gewesen, aber ist wegen schlechtem wetter ausgefallen, nächster termin erst nächstes jahr im mai.
Bitte bitte helft mir, will doch endlich den gleichen nachnamen tragen wie mein sohn. denn damals waren wir uns einig dass wir irgendwann mal heiraten wollen. blöoß dieses irgendwann dauert mir zu lange.

danke euch

Beitrag von anyca 12.09.08 - 17:04 Uhr

Geht es Dir um den Antrag oder ums Verheiratetsein?

Mach es nicht komplizierter als es ist. Sag ihm klar, daß und warum Du Eure Beziehung gerne als Ehe weiterführen möchtest statt mit "ich schenke ihm einen Bungeesprung, dann muß er mir einen Antrag machen" rumzutricksen. Das ist keine Basis für eine Lebensentscheidung, sondern Kinderkram.

Beitrag von asimbonanga 12.09.08 - 17:19 Uhr

Sehe ich auch so.

Beitrag von katisv 12.09.08 - 21:32 Uhr

das mit dem sprung hab ich auch nicht deshalb gemacht, hatte den sprung schon vorher gekauft bevor ich es gesagt hab.
und der antrag ist auch nebensache soll einfach fragen ob ich seine frau sein möchte, will halt nur nicht das es wie bei freunden ist die sich entschieden haben zu heiraten weil es finanziell günstig ist.
mir geht es viel mehr darum dass wir mann und frau sind für mich gehört es einfach dazu, möchte dass es für alle ersichtlich dass wir zusammen gehören. ich meine wir lieben uns, haben eine familie zusammen was spricht denn da gegen eine heirat? ich finde ein kind bindet viel mehr aneinder als eine heirat.
und er weiß auch dass es mir sehr wichtig ist ich weiß aber nicht warum er sich nicht traut, denke mal dass ich und meine schwiegermutter ihn damit ganz schön nerven.
na mal gucken irgendwann wird er schon fragen.

Beitrag von anyca 13.09.08 - 09:39 Uhr

Ich kann schon verstehen, daß Du gerne heiraten möchtest, aber die Alternativen sind ja nicht "stumm auf einen Antrag warten" oder "nur wegen der Finanzen heiraten". Du könntest den Antrag selber machen, oder ihn eben noch mal fragen, was ihn hindert.

Das kann durchaus das Alter sein. Mein Bruder hat seiner Liebsten auch erst den Antrag gemacht, als sie schon mit dem zweiten Kind schwanger war, sie 8 Jahre zusammenwaren und er war fast 30. Vorher fühlen sich Männer tatsächlich oft noch zu jung, auch wenn sie schon (geplant oder ungeplant?) Vater sind.

Beitrag von gh1954 12.09.08 - 17:36 Uhr

>>>Bitte bitte helft mir,<<<

WIE sollen wir dir helfen?
Wenn du heiraten möchtest, sprich deinen Freund darauf an, dann weißt du, woran du bist.

Beitrag von sunnygirl81 12.09.08 - 19:33 Uhr

http://mein.urbia.de/club/Ja+ich+will

Es gibt diesen Vlub, schau doch vorbei!

Beitrag von sunnygirl81 12.09.08 - 21:42 Uhr

#hicks meinte natürlich Club!

Beitrag von katisv 12.09.08 - 22:03 Uhr

bin jetz auch mitglied bei euch;-)

Beitrag von sunnygirl81 12.09.08 - 22:27 Uhr

schön!

Beitrag von kanische 12.09.08 - 19:44 Uhr

hi die geschichte kenn ich irgendwie. Wir sind nun 4 jahre zusammen und haben einen fast 2 jährigen Sohn. Wir waren uns auch einig zu heiraten und deshalb trägt unser sohn den namen meines Freundes. er wollte mir auch als keinen Antrag machen, daher habe ich die sache selber in die Hand genommen. Ich habe ihn nicht gefragt sondern im eine Frist gesetzt, da ich entlich wollte das unser sohn abgesichert ist falls uns was passiert. Entweder heiraten oder Lebensversicherung auf den namen unseres Sohnes. Mein Freund hat sich dann fürs heiraten entschieden. Ich war auch immer der Typ mit Vorstellung ganz romantischer Antrag und so. Mein Freund ist aber absolut nicht romantisch und er hat mir gesagt dass er mir keinen Antrag machen wird. Ist mittlerweile garnicht mehr schlimm. Freue mich eher aufs heiraten nächstes Jahr!

LG (04.06.09 standesamtlich und 06.06.09 kirchlich.

LG

Beitrag von kanakilu 13.09.08 - 11:47 Uhr

Hallo!

Hab ich was verpasst oder in wie weit ist dein Sohn durch eine Heirat besser abgesichert?
Mir fällt da nichts ein!

LG kanakilu

Beitrag von kanische 13.09.08 - 12:01 Uhr

es geht vor allem darum dass wir zusammen besser abgesichert sind, falls meinem Freund was passiert. Ich habe keinen Anspruch auf irgendwas! Ich muss ja dann als Alleinerziehende meinen Sohn durchbringen. Da ich noch keine abgeschlossene Ausbildung habe würde ich mit nichts da stehn. In erster Linie heiraten wir natürlich weil wir uns lieben und für immer zusammen bleiben wollen! Aber zum beispiel der steuerliche Vorteil ist nun mal auch ein Aspekt. Und außerdem kann es dir ja egal sein warum wir heiraten, schließlich habe ich ja nicht dir geantwortet!!

Beitrag von kanakilu 13.09.08 - 12:43 Uhr

Hallo!

Ganz ehrlich gesagt, ist es mir auch vollkommen egal warum ihr heiratet.

Du hast jedoch geschrieben, dass dein Sohn durch eine Heirat besser abgesichert sei und ich wollte wissen warum, da wir 2 Kinder haben und nicht verheiratet sind.
Ich dachte, wir hätten vielleicht etwas "übersehen", denn wir sind der Meinung, dass es keinen Unterschied macht. Gerade auch bezüglich der Kinder.

DU bist besser abgesichert. Zumindest denkst du das. Die Witwenrente ist jedoch auch nicht sehr viel.
Ich hätte die Lebensversicherung genommen. Da seid ihr wirklich abgesichert.

Das ihr euch liebt und zusammen bleiben wollt, ist ein anderer Askpekt und auch der steuerliche. Den hast du jedoch nicht genannt. Du hast deinen Freund damit "erpresst" das sein Sohn besser abgesichert sei, was nicht stimmt. Jedenfalls nicht so, das eine Heirat notwendig wäre.

Naja, ich muss meinem Freund wenigstens kein Ultimatum setzten bzw. ihm ein vom Pferd erzählen.
Jeder wie er möchte.

LG kanakilu

Beitrag von kanische 13.09.08 - 12:46 Uhr

wenn du meinst dass das so ist! muss ja jeder selber wissen!

Beitrag von maeuschen06 12.09.08 - 22:25 Uhr

Hallo,

ihr seid nicht mal 3 Jahre zusammen, das ist noch nicht viel. Laß ihm Zeit, Männer sollten sowieso nicht vor ihrem 30. Lebensjahr heiraten, davor sind sie noch viel zu unreif.

Außerdem, was meinst du ändert sich? Das Leben ist doch nicht anders. Und mal unter uns, Männer heiraten Frauen, die auch unverheiratet glücklich sein können, ihr eigenes Leben führen und nicht die Bestätigung durch einen Mann brauchen.

Wie kommt es nur, dass so junge Frauen meinen, ohne Hochzeit ginge es nicht? Wir sind doch nicht mehr im 19. Jahrhundert #kratz

lg

Beitrag von katisv 12.09.08 - 23:11 Uhr

will einfach heiraten weil es für mich dazu gehört, nicht weil ich von ihm abhängig bin, gehe selbst vollzeit arbeiten und verdiene besser als er als ist da der aspekt von wegen ichbin abhängig von ihm nicht gegeben. wenn männer unter 30 nicht heiraten sollen weil sie zu unreif sind, dann sollten sie ja auch keine beziehung führen oder kinderr bekommen. möchte als mann und frau leben, fibde es immer bloöd wenn ich sagen muss mein freund hört sich so unverbindlich an. außerdem möchte ich auch vor gott meine liebe bekunden, bin zwar nicht mega christlich aber will einfach auch gottes segen für unsere beziehung

Beitrag von archie1379 13.09.08 - 13:46 Uhr

Das kenne ich alles. Wir sind jetzt seit fast 5 Jahren zusammen und haben einen 3 1/2 jährigen Sohn, der wie der Papa heißt. Wir waren uns auch einig kurz nacj der Geburt zu heiraten, spätestens ein Jahr danach. Es sind 3 1/2 Jahre vergangen bevor wir uns das Ja-Wort gaben. Wir sind jetzt seit 3 Wochen verheiratet.

Beitrag von ao510 13.09.08 - 20:47 Uhr

Hi,

ich kann dich sowas von verstehen!!!

Mein Schatz und ich sind seit fast 7 Jahren zusammen.
Als ich 2006 schwanger wurde, war klar, dass ich auf keinen Fall schwanger heiraten möchte.
Er versprach mir, dass wir 2007 heiraten, aber ohne mir einen Antrag zu machen #augen
Dann war sie auf der Welt, dadurch, dass ich 1 Jahr gestillt habe und ich dann nicht hätte so feiern können, wie ich wollte (oder wie er wollte, dass ich feier), kam dann immer noch kein Antrag. Obwohl wir damals besprochen hatten, dass sie sofort seinen Namen annimmt, da wir dann ja eh heiraten.

Irgendwann in diesem Jahr kaufte er mir einen Ring. Ich sagte, ich möchte ihn, wenn er mich denn endlich fragt.

Irgendwann Ende Juni habe ich den Antrag bekommen.Unspektakulär....er sagte, er hätte den Ring schon mal mitgehabt, als wir kindfrei hatten und uns einen schönen Abend gemacht haben. Dann hatte er sich nicht getraut. Im Kino wollte er dann zwischen den Werbungen einen Antrag machen...das sollte aber ein paar hundert Euro kosten! #schock

Und nun feiern wir genau so, wie ich mir meine Traumhochzeit immer vorgestellt habe. Mit allem drum und dran:-) Ich freu mich schon auf den 24.10.!

Vielleicht weiß er einfach nicht, wie er ihn machen soll. Meiner hat sich soooolche Gedanken gemacht. Danach meinte er nur:
Hätte ich das gewusst, wie einfach das ist, hätte ich den Antrag schon viel eher gemacht #klatsch
Typisch Mann!
Aber er ist der beste!!!Für mich!

LG

Beitrag von asimbonanga 13.09.08 - 22:08 Uhr

Kann man ja fast schon Mitleid bekommen mit deinem Mann.
Warum nur beharrst du auf einem formellen Antrag - er hatte doch schon gesagt,das er dich heiraten will und sogar einen Ring gekauft.
Irgendwie nicht zu begreifen.

Beitrag von ao510 13.09.08 - 22:17 Uhr


Ich erwarte keinen Antrag mehr!!!die Vorbereitungen laufen doch schon...#kratz

Schau mal meine Satz hier

Irgendwann Ende Juni habe ich den Antrag bekommen.Unspektakulär.... #aha

Ja, mein Zukünftiger ist schon ganz arm dran!!;-)
Ich habe es nicht erwartet, er hatte ja immer wieder betont, dass er mir einen Antrag machen will!
Ích habe ihn bestimmt NICHT dazu gezwungen!
UNd Handschellen wird er auch nicht umhaben!

Beitrag von asimbonanga 13.09.08 - 22:45 Uhr

Da bin ich aber froh,daß er keine Handschellen tragen muß.;-)
hab das schon kapiert - das war Alles schon.

Wundere mich nur immer wie wichtig dieser formelle, offizielle oder auch super-romantische Antrag hier ist.
Vor allen Dingen weil viele auch schon Kinder haben-da spricht man doch vorher sowieso übers heiraten!?!?

Beitrag von ao510 14.09.08 - 12:36 Uhr

Ich bin da halt ein wenig altmodisch, was diese Sache angeht.

Wir sind diese Sache immer sehr humorvoll angegangen.
Er fragte dann immer nur: "Willste?"
Nöööö, so doch nicht.
Er wusste ja von Anfang an, dass ich wenigstens die berühmte Frage gestellt bekommen haben möchte.Kai Pflaume oder sonstige Arrangements finde ich auch nicht dolle..Da würde ich eher neee sagen ;-) Soooo kitschig sind wir dann doch nicht.. Da wir dieses Thema manchmal so ins lächerliche gezogen haben, ist es wichtig für mich gewesen, dass ich die Frage etwas ernster gestellt bekomme...alles andere war halt immer hier zum Lachen:-D

Für mich / uns kam auf jeden Fall nicht in Frage, dass wir es "beschließen", dass wir heiraten wollen, sondern das er die Frage stellt.

Ich kann sie halt verstehen. Es ist ein komisches Gefühl, wenn Freund und Kind einen Namen tragen und man selber einen anderen.
Ich habe mich auch etwas "ausgeschlossen" gefühlt....wobei das merkwürdig ausgedrückt ist..ich kenne das Gefühl.

Beitrag von asimbonanga 14.09.08 - 13:33 Uhr

Gar keine Frage-wenn Frau mit einem Mann ein Kind bekommt ,steht Heiraten immer zur Frage.(Es sei denn es war ein Unfall)
Ganz sicher bevorzugt man dann auch,das der Mann zuerst über Heirat spricht.
Ich bin hier halt schon seit 2 /08 dabei und stelle immer wieder fest wie hoch die Erwartungen für "den Antrag" festgeschrieben werden und das Hibbeln darauf.
Es klingt nun mal komisch wenn z.B.eine 2fache Mutter hier rumschmollt,daß ER ihr immer noch keinen richtigen Antrag gemacht hat.

Beitrag von pearl79 14.09.08 - 14:18 Uhr

#pro

so ist es,wenn du noch länger hier bist dann wunderst du dich über nichts mehr;-)

pearli#herzlich

  • 1
  • 2