-Bin am Boden zerstört,und bitte um Hilfe oder eure Meinung-

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von binacolada 12.09.08 - 15:50 Uhr

Hallo liebe Mitschwangere,

ich bin total geschockt,gestern Abend habe ich unter meiner linken Brust auf einmal einen Schmerz bekommen der sich anfühlt wie ein blauer Fleck, hatte auch auf einmal Kreislaufprobleme hab mir dabei aber nichts weiter gedacht weil ich mich auch ein wenig so fühlte als wenn ich eine Erkältung bekomme!

Hab es mir dann auf dem Sofa gemütlich gemacht und dachte ich ruh mich mal besser aus,dabei hab ich dann festgestellt das der Schmerz unter meiner Brust nicht wegging egal wie ich mich drehte und wendete bin dann später ins Bett und da blieb der Schmerz auch habe dann noch zusätzlich im Liegen so ein Stolpern in meinem Herzen bekommen und konnte ewig nicht einschlafen,hatte dieses Herzstolpern auch schon die letzte Woche immer mal morgens nach dem Aufwachen,hab mir da aber nichts schlimmeres bei gedacht weil ich das schon seit meinem 9. Lebensjahr ab und an habe und nie was schlimmes festgestellt wurde da diese Symptome immer bei einem Langzeit EKG nicht mehr auftraten!
Letzte Nacht war es dann so schlimm das ich heute zum Arzt bin,tja der hat dann auch ein EKG gemacht und den Blutdruck gemessen der lag dann auch nur bei 90/70 und bei dem EKG hatte ich diesmal tatsächlich diese Beschwerden so das es für den Arzt diesmal auch zu sehen war!

Diagnose:Herzrythmusstörungen und leichte Aussetzer

er sagte irgendwas 2. Grades war so durch den Wind das ich gar nicht mehr richtig zugehört habe,er hat dann auch mit einigem Fachlatein um sich geschmissen das ich nicht verstanden habe,wär ich nicht so durcheinander gewesen hätt ich auch nochmal nachgefragt#schmoll

Er meinte für das Kind ist es nicht gefährlich,und hat dann mit einem Kardiologen telefoniert da soll ich dann am Montag hinkommen und dann bekomm ich nochmal ein 24 Std EKG verpasst er sagte es müsse genau kontrolliert werden und wenn dies und das wäre dann bräuchte ich einen Herzschrittmacher#schock

Die haben Nerven,die lassen mich jetzt bis Montag warten die spinnen doch!!

Habe dann nochmal meine FÄ angerufen die meinte auch fürs kind wirds nicht gefährlich erst würde es mir als allererstes richtig schlecht gehen,allerdings wenn ich einen Herzschrittmacher bräuchte wäre das fatal da ich auch geröngt werden müsste:-(

Ich bin doch erst 22 Jahre jung und brauche vielleicht einen ich fasse es nicht...

Jetzt sitz ich hier mit meinen Sorgen und meinen Ängsten um mich und mein Kind was ich in mir trage,und auch um meinen kleinen Zwerg den ich zuhause habe,und weiss nicht was ich machen soll...Mein Mann ist auch total durch den Wind und voller Sorgen um mich!

Hat jemand von euch vielleicht schon ähnliches erlebt,und ist das mit dem Röntgen falls es gemacht werden muss wirklich so schlimm??

Ich hoffe das diese ganzen Symptome bald wieder verschwinden..

LG Sabrina die total verzweifelt ist...(11+4)#herzlich



Beitrag von graupapa 12.09.08 - 16:04 Uhr

Hallo Sabrina!

Erfahrungen in der Richtung habe ich nicht, aber ich hoffe ich kann Dich etwas aufmuntern!

Bei mir wurden damals auch angeblich Herzrhythmusstörungen festgestellt, wovon ich allerdings nie was gemerkt habe und das ist auch nie wieder kontrolliert worden!
Lass die untersuchung vom Kardiologen erstmal auf dich zukommen und mch dir nicht schon so viele Sorgen! Vielleicht wird es auch alles halb so schlimm, gerade wenn du nicht richtig zugehört hast vorhin beim Arzt.

Und sollte wirklich doch noch das eintreffen das du einen Schrittmacher brauchst (was ich noch nicht glaube, daher immer ruhig bleiben), vielleicht ist es ja dann auch ausreichend, wenn du das NACH der Schwangerschaft machen lässt!
Also Kopf hoch und versuchen positiv zu denken!

Lass dich mal drücken unbekannter Weise! #liebdrueck

LG Babsy und Renée Vanessa inside!

Beitrag von struppi. 12.09.08 - 16:21 Uhr

Naja, der Blutdruck ist etwas mau, aber das passiert eben (meiner ist auch selten wesentlich höher). Herzstolpern habe ich auch immer mal wieder, hatte auch schon Langzeit-EKG deshalb. Dabei wurde festgestellt, daß meine Herzfrequenz im Schlaf gelegentlich bei 33-36 ist. Aber das ist ganz normal und kein Grund zur Aufregung.
Wie hoch war deine Herzfrequenz denn? Wenn die normal war und dein Herz relativ regelmäßig schlägt (im Sinusrhythmus), dann muss da gar nichts therapiert werden - erst recht nicht mit einem Herzschrittmacher! Wenn es so schlimm wäre, hättest du eine Einweisung in ein Krankenhaus bekommen und nicht eine Überweisung für ein Langzeit-EKG ;-)
Da du eh nicht zugehört hast, als dir der Arzt gesagt hat, was nun Sache ist, würde ich sagen: Entspann dich und warte erstmal das Ergebnis der nächsten Untersuchung ab! ;-)

lg
Struppi

Beitrag von maus879 12.09.08 - 16:35 Uhr

Hallo

ich hab da jetzt zwar auch keine Erfahrung, aber an deiner Stelle würde ich mich jetzt auch nicht wahnsinnig machen. Wenn es so schlimm wäre dann hättest du wohl gleich ins Krankenhaus müssen.

Und an deiner Stelle würde ich mir auch noch eine zweite Meinung einholen bevor ich so einen Eingriff machen lassen würde.

Aber wie du schon geschrieben hast. Du hast ihm gar nicht mehr richtig zuhören können. Vielleicht ist es alles gar nicht so schlimm wie du es im ersten Moment verstanden hast.

Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute.

lg
maus

Beitrag von binacolada 12.09.08 - 16:56 Uhr

Vielen #herzlich Dank für eure Meinungen, und das ihr euch ein Paar Minuten Zeit genommen habt um euch meinen Thread durchzulesen!

Es hat mich jetzt auch schon ein wenig ruhiger gemacht und ich bin auch emotional beruhigter weil ich es einfach mal ein paar neutralen Leuten erzählt habe!

Mein Sohn ist jetzt auch vom KIGA wieder da und das lenkt mich auch ab!

Ich danke euch und hoffe das es bis Montag vielleicht sogar ganz verschwunden ist!

LG Sabrina(11+4)

Beitrag von myimmortal1977 12.09.08 - 23:06 Uhr

Hey Sabrina,

Du hattest den Thread zwar schon geschlossen, aber ich möchte Dir dazu auch noch was sagen.

Ich hatte auch und das nicht zu knapp, Herzrythmusströrungen in der SS. Sie gingen aber, genauso wie sie gekommen waren, nach der SS.

Mir war teilweise schon schlecht, weil das Herz so gestolpert hatte.

Lass es checken, vom Kardio.... Dann bist Du auf der sicheren Seite. Aber wenn es nun erst wieder aufgetaucht ist, wette ich, dass Deine SS dafür Auslöser ist.

#liebdrueck, Janette