Baby aus der Hand geben

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mockel 12.09.08 - 15:50 Uhr

Hallo,

also ich wollte mal fragen ob es euch manchmal genauso geht. Ich fühle mich im Moment überhaupt nicht wohl wenn andere mein Baby auf dem Arm haben. Ich würde sie dann am liebsten gleich wieder an mich nehmen. Ich verstehe gar nicht warum mir das so schwerfällt. Das ist irgendwie wie eifersüchtig sein!?

Mir graust es schon vor der Taufe die haben wir diese Woche. Habt ihr eure Babys an der Taufe rumgereicht?

Hört sich vielleicht doof an aber wollt einfach mal hören wie es da euch so geht.

Bei manchen ist es schlimmer und bei manchen macht es mir nichts aus.

Ich würde sie manchmal gar nicht hergeben aber wie gesagt gar nicht bei allen nur bei manchen hab ich das Gefühl und irgendwie eher bei Frauen. #schmoll


Spinn ich?

LG

Beitrag von shippchen 12.09.08 - 15:55 Uhr

Hallo,

nein, du spinnst nicht. Bei solchen Festen hab ich meine Kinder immer ins Tragetuch genommen. Ich wollte nämlich auch nicht, dass sie von Arm zu Arm gereicht werden. Na ja, und dadurch hat sich das Problem auch ganz von alleine gelöst. Da kommt niemand und sagt, mach sie doch mal aus dem Tragetuch, ich will sie auch mal im Arm halten.

Ich glaube übrigends, dass der Mutterinstinkt ganz gut sagen kann, wem man das Kind gerne gibt und wem eher nicht.

lg,
Simone

Beitrag von goldauge 12.09.08 - 15:57 Uhr

Hi mockel,

ich kann nur von mir sagen, dass ich grundsätzlich kein Problem damit hab, wenn andere das Baby auf dem Arm haben, aber ich würd es auch nicht "jedem" geben. Bei Leuten bei denen ich das nicht will kommt das Kind nicht auf den Arm und fertig.
Außerdem nehm ich ihn manchmal an mich wenn ich denke "jetzt reicht es" oder dass er durch das Bespaße von anderen überdreht und quengelig wird. Dann geh ich auch ruhig mal in ein anderes Zimmer und schließe die Tür hinter mir. Und gut ist.
Wäre ja noch schöner, wenn man sich alles gefallen lassen müsste. Lass dich nicht verunsichern, du als mama weißt was das beste für dein Kind ist. Wenn du sie manchen Leuten nicht geben willst, dann gib sie halt nicht her. Du kannst es ja durchaus damit begründen, dass es zu viel Aufregung für die Kleine ist, wenn sie immer rumgereicht wird. Sie ist ein baby und braucht Ruhe.

Lg Goldauge

Beitrag von maschm2579 12.09.08 - 15:58 Uhr

Nein ich hatte das die ersten Wochen auch. Noch heute nach 6 Monaten bin ich bißl neidisch wenn jemand Hannah nimmt. Ganz schlimm ist es bei Verwandschaft oder feiern, ABER sie verlangt ja jetzt schon nach Mama und dann bin ich ganz stolz

In 3 Wochen fängt die Krippe an und bis dahin gebe ich sie nicht her. Dann muß ich lernen damit umzugehen und ich denke es tut Ihr und mir gut.

lg Maren

Beitrag von bobderbaumeister 12.09.08 - 16:01 Uhr

Hallöchen,

Ich glaub das ist normal also ich hatte das auch bei beiden kindern aber ich habe es trotzdem zugelassen, das auch andre grad Familie, mein baby mal schaukeln wollen. Ich glaub grad bei der Taufe ist es schwer das zu unterbinden. Zum einen denke ich das die babys selber zeigen wenn es ihnen nicht mehr gefällt. und spürt meine familie das auch wenns mir nicht so recht ist.

Das Loslassen lernen fängt früh an#heul

lg lina

Beitrag von mama1408 12.09.08 - 16:04 Uhr

Hallo!

Ich habe das mit Ronja auch nicht gemacht. Ging auch gar nicht. Sobald sie bei jemand anderm auf dem Arm war fing sie an zu brüllen wie am Spieß.

Habe sie deswegen immer im TT gehabt, da musste ich sie nie rausholen, bloß weil Omi sie mal auf dem Arm rumreichen wollte.

Es ist also ganz normal, dass Du Dein Kind vor zu vielen Reizen schützt.

LG Mellie, die Ronja (6 1/2 Monate) immer noch nicht rausrückt,

Beitrag von blackcat9 12.09.08 - 16:04 Uhr

Hallo,

wir haben kein Problem damit, unseren Schatz auch mal in andere Hände zu geben. Ich bin auch manchmal froh drüber, wenn ich mal 15 Minuten "Ruhe" habe. Mal etwas abschalten.

Auf Familienfesten wandert er oft von Opa zur Tante zur Großcousine und zur Uroma. Ihm gefällt es. Er strahlt immer alle ganz süß an. Irgendwann kommt er dann auch wieder zu Mama natürlich.

Das erste Mal war schon komisch. Meine Eltern haben sich den Kleinen für einen kleinen Spaziergang "ausgeliehen". Da saß ich schon auf glühenden Kohlen. Es hat dann noch ein Weilchen gedauert, bis ich Colin ohne Probleme aus der Hand geben konnte.

Inzwischen ist es eine große Erleichterung. Wir geben ihn manchmal für eine Stunde zu meinen Eltern, wenn wir in Ruhe einkaufen fahren wollen. Er hat vertraute Gesichter um sich herum, die sich liebevoll kümmern (er ist also in besten Händen) und wir können in Ruhe einkaufen. Waren dreimal mit ihm einkaufen und da hat er nur Theater gemacht, so dass wir immer abbrechen mussten und der Kühlschrank leer blieb.

Aber es ist nichts schlimmes, wenn man Panik davor hat, sein Kind in andere Hände zu geben. Solange es mit der Zeit auch lernt, auch mal ohne Mama auszukommen. Genauso wie Colin lernen muss, dass man nicht zu jedem geht, sondern nur zu denen, die man gut kennt.

LG
Franzi mit Colin (*19. Juni 2008)

Beitrag von pegsi 12.09.08 - 16:07 Uhr

Ich hab damit keine Probleme, von Anfang an nicht. Vielleicht, weil sie in den ersten Tagen schon stundenlang bei Papa aufm Bauch lag? Auf jeden Fall bin ich ja dabei, hab also die "Kontrolle" - und kann meine Süße mal aus einer anderen Perspektive anhimmeln. :-)

Beitrag von cubana86 12.09.08 - 16:09 Uhr

Also ich hab da irgendwie überhaupt kein Problem mit, mein Freund dagegen schon, schon irgendwie komisch.

Meine Kleine schreit jedoch sofort wenn sie jemand anderes auf den Arm nimmt, außer Uns und den Großeltern.

Also Aaliyah möchte das nicht und somit ist das für mich auch klar.

Sie verlasngt zur Zeit eh nur nach Mama :-D

Lg Alexandra mit Lia-Maus 7,5 Monate

Beitrag von brilliantblue 12.09.08 - 16:20 Uhr

Hi!

Also, ich finde es sogar gut, wenn das Baby auch mal neue Anregungen kriegt, wenn andere es halten. Aber ein Auge habe ich natürlich trotzdem immer drauf, ob sie es auch richtig halten ;-)

LG, Brilli

Beitrag von susileinxs 12.09.08 - 16:46 Uhr

hallo!
bei mir ist das schon von anfang an so! ich geb meine maus auch ungern anderen, aber es wird langsam besser! ich geb sie selbst meiner mutti nich gerne obwohl ich ihr zu 100% vertrauen kann und sie auch bei der geburt dabei war... jetzt geht das langsam! bei meinem freund hab ich da überhaupt kein problem... ist ja auch der papa! ich glaub das ist irgendwie schon normal! ;-)
unsere wird am 21. getauft... da will bestimmt auch jeder mal halten.... mal sehen wie das wird!

mfg susann und tamara *07.05.2008

Beitrag von kathrincat 12.09.08 - 19:15 Uhr

ich hatte da nie ein problem damit, aber die leute mussten und müssen fragen, und ich gebe sie auch nicht jeden.