Tochter wünscht sich ein Mädchen nun wirds ein Junge...

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von eros76 12.09.08 - 18:16 Uhr

Hallo zusammen.
Unsere Tochter 4 1/2 hat einen Bruder von 2 Jahren den sie sehr gerne hat und wünscht sich nun aber ein Mädchen. Habe aber heute Definitiv erfahren das es ein Junge wird und ich habe ihr des öfteren gesagt na was ist den wenn es ein Junge wird da meinte sie immer sie glaube eben das es ein Mädchen gibt.So nun ist es aber so das es ein Junge ist und jetzt möchte ich ihr den natürlich schmackhaft machen und ihr irgenwie sagen zb. wie schön es doch ist die einzige Prinzessin zu sein oder dergleichen. Vielleicht hat wer ein echt gutes argument oder wahr in der gleichen Situation wie ich jetzt.....
Ich möchte mir gut überlegen wie ich es ihr dann beibrigen werde und bedanke mich schon ganz herzlich bei euch für eure Hilfe#huepf
Liebe Grüsse eros76#liebdrueck

Beitrag von nikita21 12.09.08 - 18:31 Uhr

hi du

bin in der 11ten ssw und unser sohn will unbedingt einen bruder. ich wäre aber über ein mädel ganz glücklich, dan haben wir beides.

ich frag ihn auch immer, was ist wenn es ein mädel wird "nein, will er nicht es wird ein junge":-D

bin mal auf das outing in der zukunft gespannt.

lg niki

Beitrag von itsmyday 12.09.08 - 18:45 Uhr

Meine Große steht total auf die "Mutter-Tochter-Sache", die wir ab und an machen.....nur Mama und Tochter beim Shoppen in einem Einkaufszentrum!
Mach das mal mit ihr, kauf ihr Haarspanen und Glitzerstifte und am nächsten Tag erzählst Du ihr, dass sie das jetzt immer für sich alleine haben wird, weil sie nämlich einen Bruder kriegt! :-p

Ich fühle echt mit Dir, weil ich grade noch so diese Thematik umschifft habe: mein 5-Jähriger hat auch auf einem kleinen Bruder bestanden, wenn es ein Mädchen würde, "schmeiße ich sie aus dem Fenster.....".....Booah, war ich entsetzt.....#schock #augen

Nun kriegt er seinen Bruder...#schwitz
LG Itsy mit #baby-boy 25.SSW

Beitrag von kanakilu 12.09.08 - 18:59 Uhr

Hallo!

Meine Tochter wollte auch immer eine Schwester haben. Ich habe von Anfang an immer gesagt, dass wir das nicht beeinflussen können und das es auch ein Bruder werden kann.

War dann auch so. Als wir es erfahren haben, haben wir ihr es gesagt und auch gleichzeitig die Vorteile aufgezählt bzw. erzählt wie anstrengend eine Schwester sein kann (klaut ihr Anziehsachen, Haarspangen, Puppen usw.).
Dann war für sie ein Bruder auch in Ordnung.

Jetzt liebt sie ihn abgöttisch und das obwohl er mit ihren Puppen spielt und ihre Haarreifen klaut (hoffe das legt sich noch ;-)).


LG kanakilu

Beitrag von mausi111980 12.09.08 - 21:03 Uhr

Hallo kana...


von einer Bekannten der Sohn ist sogar mit ZÖPFEN in den Kindergarten gegangen weil er das schön fand, nun kommt er nächste Woche Dienstag in die Schule. Mal sehen wie es bei ihm weiter geht.


LG Mandy

Beitrag von frion 12.09.08 - 20:19 Uhr

Hi,

wir waren in der gleichen Situation. Meine Tochter ist etwas über 4 Jahre und mein Sohn 2 1/2 Jahre. Tja, und meine Tochter hat sich nichts sehnlicher gewünscht als eine Schwester. Es wird aber ein Junge! Gesprochen hat sie immer von einer Schwester und wenn wir gesagt haben "Es könnte aber auch ein Junge werden" war sie immernoch von einer Schwester überzeugt.

Als wir wußten das es ein Junge wird haben wir es ihr erzählt. Erst wollte sie es nicht glauben und sie fing immer wieder von einer Schwester an. Aber wir haben ihr dann immer gesagt, dass es ganz sicher keine Schwester wird, sondern ein Bruder. Hat so ca. zwei Wochen gedauert bis sie sich damit abgefunden hatte. Jetzt freut sie sich auf ihren Bruder und kann es kaum erwarten.

Ich würd ihr die Wahrheit sagen! Einfach sagen das es ein Bruder wird und keine Schwester. Einmal wird sicher nicht reichen, aber mit der Zeit wird sie es verstehen und sich dann auch auf einen Bruder freuen.

LG
Marion (36. ssw)

Beitrag von zaubertroll1972 12.09.08 - 21:05 Uhr

Hallo,

tut mir leid aber ich kann gar nicht verstehen wiso Du so ein Theater darum machst?
Man hat keinerlei Einfluß auf das Geschlecht des Babys und das würde ich meinem Kind auch so erklären.
Das wichtigste ist, daß es dem Kind gut gt und ob nun Junge oder Mädchen ist vollkommen egal. Ich würde das so erklären und auch so leben und Dein Kind wird es verstehen ( sollte es zumnidest in diesem Alter ) und so hinnehmen.
LG Z.

Beitrag von sonne108 12.09.08 - 21:06 Uhr

Hallo

wie Du es ihr beibringen kannst, weiß ich auch nicht so genau. Ich finde, Du machst es schon ganz gut - mit dem "was wenn es doch ein Junge ist".

Ich will Dir aber von uns erzählen: Ich war mit meiner Tochter schwanger, als meine kleinste Schwester 5 Jahre alt war. Alle Ärzte und mein Bauchgefühl sagten, dass es ein Junge wird. Nur meine kleine Schwester war immer überzeugt, dass es ein Mädchen wird. Sie war einfach ganz sicher. Und es wurde tatsächlich ein Mädel ;-)

Muss bei Euch nicht auch so sein - aber ich fand das damals recht beeindruckend.

lg Sabine

Beitrag von elanor 14.09.08 - 07:52 Uhr



hallo,

ich würde das auch nicht irgendwie "schmackhaft" machen sondern ganz ehrlich sein, dass man darauf einfach keinen Einfluss hat und man sich das nicht aussuchen kann

habe aber auch schon öfter erlebt, dass die Kinder Recht behalten haben...

LG Elanor