Erfahrungen gesucht zu Dellenwarzen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von judith0-0 12.09.08 - 18:48 Uhr

Bei meinem 4jährigen Sohn wurden vor wenigen Tagen Dellenwarzen festgestellt.Leider hat er erheblich viele davon.:-( Wir haben das Medikamt infectodell bekommen. Hat jemand von euch bereits Erfahrungen damit gemacht? Mein Sohn weint beim Auftragen u sagt, es würde sehr brennen.:-( War es bei euren Kindern auch so? Wie gut sind diese Warzen verheilt bzw. wie schnell waren sie wieder verschwunden?
Für evtl. Erfahrungen wäre ich sehr dankbar!!

Judith mit #coolElias u #coolDario

Beitrag von judith0-0 12.09.08 - 19:43 Uhr

P.S. Verzeihung-sie heißen Dellwarzen oder med. Molluscen.
Entschuldigung!
Judith

Beitrag von beatrice81 12.09.08 - 19:55 Uhr

Liebe Judith,
bei unserer Tochter wurden vor drei Monaten Dellwarzen diagnostiziert :-( Wir haben ebenfalls infectodell verschrieben bekommen. Ihr brennt es ebenfalls. Jedoch hilft es wirklich! Euer Arzt wird euch sicher erklärt haben, dass dies ein Virus ist, der unter der Haut sitzt. Infectodell ist nur dafür da, die Warzen zu entzünden, um damit das Imunsystem auf die Stelle und damit die Viren, aufmerksam zu machen. Flo hatte zu Anfang ungefähr an die 80 Stück. Es sind ziemlich schnell ziemlich viele geworden. Wir haben früh und abends infectodell und danach gleich Penaten-Zinksalbe drauf gemacht. Nachtwäsche bzw. generell natürlich auch Hemden und so täglich gewechselt und die Unterwäsche gekocht. Um eine Selbstansteckung zu vermeiden. Inzwischen sind die meisten weg... insofern besteht Hoffnung #liebdrueck
Jedoch sind sie bei uns schon wieder gekommen und zwar an ganz anderen Stellen. Wir kontrollieren sie nunmehr jeden Tag abends vor dem ins Bett gehen, ob eine neue gekommen ist. Wir haben im Internet gelesen, dass viele Jahre vergehen können, bis diese Dinger endlich durch das Imunsystem bekämpft werden #schmoll
Sprich deinem kleinen Mann immer ganz viel Mut zu, wenn ihr das Zeug drauf macht. Sag ihm, er muss mit gegen die Viren kämpfen und der "weißen Blutkörperchen-Polizei" helfen. Vielleicht auch mal eine extra Belohnung, wenn er besonders tapfer war.

Ich hoffe ich konnt euch 'n bißchen helfen! Ich find das Mittel auch nicht optimal, besonders weil es den Kindern weh tut und wer tut schon gern seinem eigenen Kind weh bzw. kann es leiden sehen. Hab am Anfang meist mitgeheult #hicks ... die Homöopathischen Sachen haben bei uns jedoch nicht geholfen, so dass nur infectodell als Lösung blieb.

LG von Beatrice81 mit ihren zwei Monstern Flo (4Jahre4Monate) und Fenja (4 1/2 Monate)

Beitrag von judith0-0 13.09.08 - 13:38 Uhr

Hallo beatrice und vielen Dank für deine Antwort.Hast mir schonmal sehr geholfen.Ich war gestern abend richtig fertig nach dieser Prozedur und hätt auch am Liebsten mit ihm mitgeheult.Ich versuche jetzt die Schlimsten zu behandeln und sehen wir weiter...
Also danke nochmals u alles Gute.

MfG Judith

Beitrag von schokobine 12.09.08 - 19:56 Uhr

Hallo,

wo hat dein Sohn denn die Warzen?
An einer Stelle, wo sie unbedingt behandelt werden müssen? (weil er sie z.B. aufkratzt?) Oder irgendwo, wo sie eigentlich nicht so stören? Dann kann man auf eine Behandlung nämlich eigentlich verzichten.

Meine beiden Töchter hatten Dellwarzen auf dem Rücken. Bei meiner ersten Tochter haben wir allerhand Behandlungsversuche hinter uns gebracht - alle erfolglos #augen#schmoll

Bei meiner Jüngsten hatten wir dann einen neuen Kinderarzt und der meinte, da könne und müsse man gar nichts machen - die gehen ganz von allein wieder zurück. Und zwar dann, wenn das Immunsystem wieder stark genug ist.

Und genauso war es auch - eines Tages waren die blöden Dinger von selbst verschwunden, ohne, dass wir irgendwas gemacht haben. Nur Geduld muss man halt haben #schmoll

Wenn die Behandlung deinem Sohn so wehtut - lass es doch auf sich beruhen, warte geduldig und unterstütze sein Immunsystem ein wenig (ausreichend Schlaf, viel Bewegung an frischer Luft, frisches Obst usw.)

LG Sabine

Beitrag von beatrice81 12.09.08 - 20:03 Uhr

Haben die sich nicht ausgebreitet? Meine Tochter hatte bzw. hat sie unter den Armen und nun auch in den Kniekehlen. Bei Nichtbehandlung kann ich drauf warten, dass mehr kommen #schmoll

Beitrag von gaku 12.09.08 - 21:46 Uhr

Hallo,
Dellwarzen heilen von selbst ab, innerhalb von ca. 6 Monaten. Ich weiß, die sehen nicht schön aus, aber man braucht wirklich nichts machen.
Es ist auch nicht schlimm, wenn sie aufgekratzt werden.
Ich hab mich grad vor ein paar Tagen mit meiner Freundin unterhalten, sie ist Homöopathin.


Gruß Mary

Beitrag von aniko01 12.09.08 - 23:01 Uhr

Mein Sohn hat auch seit einiger Zeit mit Dellwarzen zu tun. Hat er wohl vom Kiga-Schwimmen mitgebracht.

Ich bin allerdings auch der Meinung man sollte nicht alle möglichen Sachen daran ausprobieren sondern von allein mit eigenen Abwehrkräften abheilen lassen. Bei uns sind es von ganz allein schon weniger geworden und wir sind voller Hoffnung das er sie bald ganz los ist! #huepf

Beitrag von judith0-0 13.09.08 - 13:36 Uhr

Ihr Lieben,
vielen Dank für all eure Antworten.Ich habe erstmal nur die schlimmsten Stellen mit infectodell behandelt.Leider hat er sie ja gerade alle auf dem Bauch u im Intimbereich.Und im Intimbereich sollte man dieses Mittel sowieso nicht nehmen.Ich hoffe nun,dass sie bald abheilen!

Mfg Judith

Beitrag von mikolaus 13.09.08 - 13:59 Uhr

wir haben auch Dellwarzen... unsere Erfahrungen

abwarten-> es werden immer mehr.
Thuja -> keine Besserung.
Infectodell -> sehr schmerzhaft und die Warzen kommen wieder.
Hautarzt -> die Warzen waren direkt weg, sind aber trotzdem wieder gekommen.

jetzt sind also die Warzen wieder da. Aus Erfahrung weiß ich jetzt, dass bei meinen Kindern die Warzen nicht von alleine weg gehen, also haben wir einen Termin beim Hautarzt ausgemacht. Die Stellen werden betäubt, dann kratzt der Arzt die Warzen weg. Das Kind spürt es nicht, aber es blutet. Wenn unser Kind abgelenkt war, hat es nichts davon mitbekommen, dass der Arzt an einer betäubten Stelle die Warzen weggemacht hat, aber wehe, mein Kind schaut hin, dann wird die Praxis zusammen geschrieen...

Die Warzen kommen immer wieder, bis das Immunsystem gelernt hat, damit zurecht zu kommen. Egal auf welche Art sie verschwunden sind. Bei dem einen dauert es 6 Monate, bei anderen mehrere Jahre. Das kann leider vorher keiner sagen.

Beitrag von papa1266 09.05.10 - 11:34 Uhr

Hallo liebe Eltern,
ich kann vor InfectoDell nur warnen! Das Mittel ist ein Teufelszeug, das bei meiner Tochter Neurodermitis ausgelöst hat. Als sie 6 oder 7 Jahre alt war, bekam sie in der Ellenbeuge ihres rechten Armes ca. 7 Dellwarzen, die sich auf eine Fläche von ca. 4 x 5 mm ausgebreitet hatten. Unser Kinderarzt verschrieb ihr damals InfectoDell. Obwohl ich das Mittel genau nach Anweisung und sehr vorsichtig aufgetragen hatte, bekam sie nach ca. 5, 6 Tagen an dieser Stelle um die Warzen, einen schweren Ausschlag/Entzündung, der als Neurodermitis diagnostiziert wurde. Sie hatte/hat ein keiner anderen Stelle ihres Körpers etwas Ähnliches und ist gesund. Die Dellwarzen verschwanden aber nicht. Mittlerweile ist sie 13 Jahre alt und die Neurodermitis hat sich auf Unter- und Oberarm ausgebreitet. Das tägliche benutzen der nun erforderlichen Cremes hat ihre Hautpikmente zerstört, so dass sie an dieser Stelle nicht mehr braun wird und optisch verunstaltet ist. Wenn ich damals gewusst hätte, welche Auswirkungen dieses Mittel hat, dann hätte ich es niemals verwendet. Im Beipackzettel war nichts von so einer Nebenwirkung oder dergleichen gestanden. Wenn man bedenkt, dass die Pharma-Firmen heutzutage die Tests selber schreiben, Nebenwirkungen verharmlosen oder verschweigen und die Wirksamkeit nicht wirklich nachgewiesen ist da unabhängige Untersuchungen praktisch nicht mehr stattfinden, so wundert mich das nicht. Den Firmen geht es nur noch um den Gewinn und verschweigen dafür solche Nebenwirkungen. Im Fall meiner Tochter ist das grob fahrlässige Körperverletzung, die aber aufgrund des fehlenden Produkthaftungsgesetzes in Deutschland nicht weiter verfolgt wird. Deshalb kann ich nur an alle Eltern appellieren die Finger von diesem Mittel zu lassen und auch mit all den anderen neuen Mittel vorsichtig zu sein.
Martin