Glukosetoleranztest! Ergebnisse

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von masada 12.09.08 - 19:54 Uhr

Hallo,

beim letzten US kam raus das mein Baby etwas größer ist, immernoch im Normbereich, aber klar man schaut ja dann zur Sicherheit nach.

1. nüchtern 77
2. eine Stunde nach dem Saft 101
3. nochmals eine Stunde später 100

Die Normwerte liegen bei 70 - 120 (genaue Bezeichnung weiß ich gerade nicht)

Also Supi, alles ok. Am 22.09. habe ich noch nen U-Schall im KH beim Professor wegen der größe und dem FW was wohl auch etwas viel ist.

Bin ja mal gespannt.

LG

Anita

Beitrag von muehlie 12.09.08 - 22:51 Uhr

Hallo Anita,

das mit den "Normwerten" ist Quatsch. Bei dir wurde ein Glukosetoleranztest durchgeführt. Für den gibt es festgelegte Grenzwerte (90 mg/dl, 180 mg/dl, 155 mg/dl), die du alle deutlich unterschreitest.

Allerdings wurde der Test bei dir eigentlich zu früh durchgeführt. Normal wäre die 24. bis 28. SSW, da sich ein SS-Diabetes oder eine gestörte Glukosetoleranz vorher meistens noch nicht so zeigt.
Ich würde den Test vielleicht in einigen Wochen einfach noch mal (am besten bei einem Diabetologen) wiederholen lassen.

LG
Claudia

Beitrag von masada 13.09.08 - 11:37 Uhr

Ich habe mir die Grenzwerte zusätzlich zur Hebi nochmal beim Diabetologen und im KH erfragt.

Von dem her stimmen alle drei Antworten überein und ich Glaube da dran.

Ich vertraue diesen Ärzten weil es die besten hier weit und breit sind.

Ich lasse mich nun von deiner Antwort nicht verunsichern. Danke Dir trotzdem

Beitrag von muehlie 13.09.08 - 11:57 Uhr

Das, was du da oben nennst, sind die Normalwerte im Alltag. Wenn man spontan bei einem Menschen den BZ misst, sollte sich der Wert innerhalb dieser Grenzen bewegen. Das ist durchaus richtig.
Du beschreibst aber oben den oralen Glukosetoleranztest. Das ist ein diagnostisches Testverfahren, mit dem festgestellt werden soll, ob bei einer Schwangeren SS-Diabetes oder eine Glukosetoleranzstörung vorliegt. Und für den sind die Grenzwerte und der Zeitpunkt der Durchführung so, wie ich es dir geschrieben habe (wobei manche Diabetologen als 2. Grenzwert sogar 160 mg/dl nehmen). Das wird dir auch dein Diabetologe bestätigen, wenn du ihn nach dem oGTT fragst.

Ich wollte dich auch gar nicht verunsichern. Ich hatte lediglich den Eindruck, dass du da etwas falsch verstanden hast. Du kannst das alles übrigens auch hier noch mal nachlesen: http://www.uni-duesseldorf.de/awmf/ll/057-002k.htm Auch auf speziellen Seiten zum Thema Diabetes wirst du diese Informationen finden.

LG
Claudia

Beitrag von masada 13.09.08 - 12:03 Uhr

Ich habe es aber als verunsicherung aufgefasst. Ich habe keine SS Diabetes und aus. Habe in zwei Wochen einen Termin im KH zum großen U-Schall wegen der Kindesgröße und der wird schon nochmal was sagen wenn was ist. Ich danke Dir für deine Mühe und ich habe nichts falsch verstanden.

Beitrag von muehlie 13.09.08 - 13:46 Uhr

Und ich habe dir lediglich gesagt, dass ein SS-Diabetes bei den meisten Frauen erst viel später auftritt und daher der Test auch normalerweise viel später durchgeführt wird. Was du aus dieser Information machst und ob du dich diesbezüglich noch weiterführend informieren willst (da nach meiner Erfahrung nicht alle Frauenärzte wirklich umfassend über dieses Thema informiert sind), ist deine Sache. Ist ja schließlich dein Kind und dein Körper.

Beitrag von masada 13.09.08 - 13:49 Uhr

Genau so ist es. Danke Dir trotzdem das du versucht hast mich zu Verunsichern.

Danke schön. #pro