Steuererklärung 2007 - Widerspruch

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von miyagi 12.09.08 - 20:57 Uhr

Guten Abend ihr lieben,

ich hab eine Frage und ich hoffe ihr könnt mir irgendwie weiter helfen.

Ich habe vor 2 Tagen meine Steuererklärung wieder bekommen und würde gern gegen diesen Bescheid Widerspruch einlegen und zwar auf die Kilometer!

Ist das jetzt nun schon entschieden, ob die Pendlerpauschale wieder eingeführt wird?

Und wie kann man dann diesen Widerspruch schreiben in Bezug auf die Kilometer?

Vielen Dank für eure Antworten

Wiebke

Beitrag von chimera666 12.09.08 - 21:05 Uhr

Hallo,

lies dir mal das Kleingedruckte durch, da dürfte wahrscheinlich drinstehen, dass der Bescheid in Bezug auf die Entfernungspauschale vorläufig ist und ein Widerspruch nicht erforderlich ist.

Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ist noch nicht gefallen.

LG

Beitrag von miyagi 12.09.08 - 21:15 Uhr

Danke. Ich werde es mir gleich mal anschauen.

Beitrag von pharaonenfrau 12.09.08 - 21:21 Uhr

Hallöchen...also, ich hatte genau dasselbe. mein mann und ich haben eine getrennte steuererklärung abgegeben. ich habe 3070 euro wiederbekommen und er sollte 3200 nachzahlen. wir haben dann zum finanzamt geschrieben und einen antrag auf aussetzung des vollzugs gestellt. der nette herr vom finanzamt hat dann angerufen (der war echt mal nett und sehr kompetent) und hat das ausgerechnet, er hat das kilometergeld was 400 euro wären abgezogen und so sollen wir jetzt erstmal 2800 euro zahlen!!! sollte man damit durchkommen, dass die kilometer wieder zählen müssten wir nichts mehr zahlen, weil die 400 euro wurden ja bereits abgezogen und ansonsten müssen wir die 400 euro dann später zahlen. hoff eich konnte ein wenig helfen..viele grüsse Melanie

Beitrag von minchen64 13.09.08 - 09:12 Uhr

hallo wiebke, also man legt nach erhalt eines steuerbescheides EINSPRUCH und nicht WIDERSPRUCH ein....

normalerweise steht unter erläuterungen, dass der bescheid vorläufig ist und wenn es mit der entferungspauschale entschieden wird, dann wird der bescheid eh von amts wegen geändert, so dass kein einspruch nötig ist.....

steht es nicht ausdrücklich im bescheid, dann auf jeden fall einspruch einlegen....

lg
otternase