Gibt es hier auch Mamis mit 5kg - Babys?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von karina82 12.09.08 - 20:59 Uhr

Hallo an alle,

ich wollte gern mal wissen, ob es hier noch mehr Mamis wie mich gibt.

Ich habe vor 4 Jahren ein "Riesen#baby" mit
56cm Länge, 5020g Gewicht und 37,5cm KU zur Welt gebracht.

Wir sind seit 7 Monaten am basteln für ein Geschwisterchen, wollte gern mal in Erfahrungsautausch gehen. Mir wurde gesagt, dass bei einer zweiten Schwangerschaft das Leben der Mutter in Gefahr ist, wenn das erste Kind so groß war.

Hat jemand Ahnung oder Erfahrung??

#danke im Voraus,

viele Grüße,
Karina

Beitrag von lihsaa 12.09.08 - 21:03 Uhr

hallo!

meine erste war zwar nicht ganz so riesig, wie deiner - aber immerhin auch 56 cm, 37 ku und immerhin 4385 g.

meine zweite war kleiner: 54 cm, 36 ku und "nur" 3860g


ich selber hatte allerdings 5800g (und das drei wochen zu früh) und meiner mutter haben sie damals profezeit (???), das nächste würde mindestens 7kg haben. eigentlich blödsinn, weil sie bei mir gestations-diabetes hatte, der nicht behandelt worden war...

ich denke, in gefahr bist du nicht. sie werden das gewicht und die größe halt gut beobachten und im zweifelsfalle vorzeitig einleiten...

lg, Kathrin

Beitrag von karina82 12.09.08 - 21:11 Uhr

Einleiten wäre ja eine feine Sache.
Bei meinem Sohn haben die Ärzte schon zeitig gesagt, dass er recht groß wird. Letzter Ultraschall war in der 30. Woche. Bin dann am Ende noch 14 Tage drüber gewesen, aber eingeleitet haben die nicht. Denen waren seine Herztöne zu schön, um alles unnatürlich zu beenden.

Hast Du spontan entbunden oder Kaiserschnitt?

Karina

Beitrag von lihsaa 12.09.08 - 21:22 Uhr

ich war bei beiden kindern ET+2... lotta kam per not-sektio (nachdem die wehen bilderbuchmäßig waren... regelwidrige schädellage... toll. vielen dank an die ärzte - sie hatte einen apgar von 3 (!!!!) - wir haben so ein verdammtes glück, dass sie gesund ist!

linnéa wurde eingeleitet... angeblich, weil die kindsbewegungen nicht in dem maße hätten weniger werden dürfen - ich glaube ja eher, weil ich solchen schiß hatte, dass es ähnlich dramatisch wird wie bei lotta (hatte zwischen beiden ss eine fg und war mir bis zum schluß nicht sicher ,dass linnie das überlebt) - linnéa kam nach 1:48 h spontan.

ich glaube, sonst hätten sie die auch noch drin gelassen...

wenn du so ein bröckchen geboren hast, dann gehe ich aber mal GANZ fest davon aus, dass sie beim nächsten mal mehr us machen!
und einleiten tun sie ja heute auch schon mal auf wunsch ( bei meiner freundin, weil sie sorge hatte sonst nicht zur einschulung der großen gehen zu können...)



Beitrag von karina82 12.09.08 - 21:34 Uhr

Nochmal passiert mir das auch bestimmt nicht.
Die Ärzte haben mich echt enttäuscht#aerger.
Ich bin mit Blasensprung in die Klinik.
Nach 36 ! Stunden Wehen (mit Gel am Muttermund, homöopatischen Kügelchen und Wehentropf) konnte ich nicht mehr. Der MuMu war gerade mal 2cm.
Ich habe einen Kaiserschnitt verlangt, habe PdA bekommen. Die lag falsch und somit habe ich auch noch eine Vollnarkose verpasst gekriegt.
Sie mussten den Kleinen aus meinem Becken zurück in den Bauch ziehen und dann erst konnte er ans Licht der Welt. Er hing mit seinem Kopf in meinem Becken fest. Er war einfach zu groß für meinen Körperbau. Und das darf eigentlich nicht passieren. Der Operateur sagte mir dann später, wir beide wären gestorben, wenn es nicht die Lösung des Kaiserschnitts gäbe.

Egal, wir freuen uns auf ein zweites Baby, denn das Ergebnis hat sofort überzeugt. #huepf

Beitrag von verchen 12.09.08 - 21:26 Uhr

Hallo Karina!
Habe insgesamt 7 Söhne! Der 1. war nur 3500gr schwer.Der 2. 4480gr. Nr. 3 4400gr,der 4. 4560gr,der 5.
4760gr und der schwerste war Nr.6 mit 4890gr, der letzte war dann wieder nur 4310gr schwer.Die Jungs waren zwischen 54 und 57 cm groß. Ku zwischen 36 und 38 cm.Bis auf meinen ersten Sohn waren die anderen ja eigentlich sehr schwer. Aber über 5 kilo ist ja schon eine Leistung! Hast Du denn genau wie ich den kleinen normal entbunden#schwitz?Dann könnte man ja immer noch einen Kaiserschnitt machen wenn das 2. noch schwerer ist! #herzlichGrüsse Vera

Beitrag von peggyline 12.09.08 - 21:33 Uhr

Wie machst du das? 7 mal schwanger werden? Ich krieg nicht mal 1 mal hin???


LG

Beitrag von sunnygirl81 12.09.08 - 21:40 Uhr

Welchen meintest du mit kleinen? Ich hab meine Tochter (4170 Gramm und 55 cm) normal entbunden, ohne einer Verletzung! Sohn hatte 3350 GRamm (ist der ältere).

Der Arzt im Krankenhaus meinte auch, das nächste würde 5 kg, haben wenn es so weiter geht, aber das sagte er nur, weil er sah, wie leicht ich entbunden habe.

Beitrag von verchen 12.09.08 - 22:14 Uhr

Habe alle meine Söhne normal entbunden ohne jegliche Hilfsmittel ! Ich denke 5 kilo würden da auch durchpassen!#herzlichVera

Beitrag von sunnygirl81 12.09.08 - 22:28 Uhr

Da treffen sich 2 Gleichgesinnte!

Beitrag von karina82 12.09.08 - 21:42 Uhr

7 Kinder ?? Und alle Jungs ??
RESPEKT !!!! ;-)

Robin kam am Ende per Notkaiserschnitt. Nach 36 Std. Wehen ging bei mir nix mehr. Der MuMu war 2cm und mehr war nicht in Sicht.
Er war zu groß für meinen Körperbau, er hing mit dem Kopf in meinem Becken fest. Er ging nicht vor und nicht zurück. Die Sektio dauerte deshalb auch recht lange. Der Kleine musste sofort auf die Kinder-Intensiv.
Das war schon heftig.

Trotzdem wollen wir ein zweites, Robin ist unser ganzer Stolz. Und wir sind heilfroh, dass er gesund ist. Das hätte auch anders enden können.

Viele Grüße, Karina #blume