Gewichteinschätzung durch HEbamme verlässlich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anmast 12.09.08 - 21:38 Uhr

Hallo liebe Mitschwangeren,

heute hatte ich einen Termin bei meiner Hebi und bei der Gelegenheit hat sie durch bestimmte Handgriffe das Gewicht meines Baby´s geschätzt und sie meint es wiege jetzt schon so um die 2.900 gramm....Doppel#schock. Wie schwer waren Eure Babys an 32+0 und wie verlässlich sind diese Schätzungen von Hebammen. Das sich Ärzte oft verhauen hab ich schon gehört ( bei 28+4 hat die FÄ gemeint es wiege so 1.200 Gramm)

LG
Anja

Beitrag von seeli1981 12.09.08 - 21:42 Uhr

ICH glaube, man kann den Hebis da fast mehr vertrauen als den Gyns...
Die machen das tag-täglich...nichts anderes....
Aber entspann dich...mein Kind wird auch größer...ändern kann man leider eh nix ;-)

LG
Stephi...

Beitrag von anmast 12.09.08 - 21:47 Uhr

ne das stimmt. raus muss er ja irgendwie h ihi

Ja Ihr vertrau ich auch mehr....

LG
Anja

Beitrag von seeli1981 12.09.08 - 21:50 Uhr

das schwerste an der ganzen Vertrauensgeschichte ist leider...das man lernen muss, sich selbst zuvertrauen...

Man ist eine Frau..von Geburt an...man ist dazu GESCHAFFEN zu gebären....

Nur so zum Beispiel:
Wenn große Pferdemänner kleine Pferde-Mädchen decken...dann macht es ja auch die Natur, dass die Geburt nicht das kleine Pferde-Mädchen tötet...

Aber bei uns Frauen, denkt so keiner....außer HÜÜLLFEEE das schaffe ich nie....<---ich leider eingeschlossen...

Ach..wir schaffen das schon....

GLG
Stephi

Beitrag von anmast 12.09.08 - 21:57 Uhr

ach klar schaffen wir das. Was da reingekommen ist auf natürliche Art und weise, das kommt auch so wieder raus und ich denke die Natur richtet das schon richtig ein, das es klappt. Ich vertrau da meinem Körper schon sehr und habe auch keine Angst. Meine Tochter kam mit 2.950 Gramm auf die WElt, das war natürlich für eine Erstgeburt sehr "angenehm" wenn man das so sagen darf. dann kann ich ruhig noch ein bisser drauflegen beim zweiten gell...

LG
Anja

Beitrag von kalligraphin 13.09.08 - 15:59 Uhr

Hallo,

bei mir hat meine Hebamme das Geburtsgewicht meines ersten Kindes absolut exakt geschätzt. Sie hat auf 3.400 g getippt und 3.360 g waren es gewesen.
Im KH haben sie bei einer Bestimmung per US deutlich daneben gelegen, ich kann dir den Wert aber nicht mehr genau sagen. Es waren aber mehrere 100 g daneben.

Ich denke schon, dass Hebammen das gut können.

LG
Sabine