ZORNIG, WÜTEND, MIT DEM KOPF DURCH DIE WAND....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von maxi_tiger 12.09.08 - 21:57 Uhr

...so verhält sich momentan meine Maus (seit heute 11 Monate alt) wenn...

1. sie was nicht machen kann, was ich nicht zulasse (z.B. unterm Herd die Schublade zuhalte, weil sie sich schon x-mal die Hände verklemmt hat)

2. ich ihr was wegnehme (z.B. Telefon oder Handy), was sie sich heimlich geklaut hat

3. ich ihr was nicht gebe oder sie dort nicht hinkommt

dann wird sie wie ein HB-Männchen. Es fehlt nur noch, dass der Rauch aus den Ohren kommt...

Sieht witzig aus, wenn ein Mädchen (Süß und goldig) nicht mal 70cm groß, so ausflippt.... Manchmal könnte ich mich totlachen (was ich nicht mache). Manchmal bekomme ich Angst, wenn ich sehe, wie sie ihren Dickkopf durchbringen will... Wie wird das erstmal in der Pubertät???

Meistens spreche ich in solchen Phasen ganz ruhig mit ihr oder ignoriere sie einfach.

Was meint ihr?

LG
Kristina#herzlich

Beitrag von tanja297 12.09.08 - 22:21 Uhr

Ach da kann ich mich noch gut dran erinnern, hatte meiner auch, Grenzen austesten schimpft sich das..irgendwann läßt das nach...einfach so weiter machen, was der kleine wurm nicht darf darf er nicht ( in Deinem Fall sie)
LG Tanja

Beitrag von micnic0705 12.09.08 - 22:24 Uhr

Huhu,

oh ja, Mika-Finn ist zwar erst 7 Monate alt, aber auch da fängt es langsam an.
Passt ihm was nicht, wird dezent gehüstelt.
Am Anfang ist die Mama oder der Papa natürlich gleich gerannt. Jetzt nicht mehr.
Wird das hüsteln ignoriert, wird es richtig rausgepresst, manchmal würgt man dann noch ein bisschen dazu.

Wenn dann die o. g. Massnahmen nix helfen, dann wird mal so ein richtiger Urschrei losgelassen.

Ich denke ignorieren oder ganz normal mit den Kleinen sprechen ist das Beste was man machen kann.

LG Nicole

Beitrag von leonie110 12.09.08 - 22:59 Uhr

Kommt mir SEHR bekannt vor. Jonah ist jetzt noch keine 10 Monate alt, aber er weiss sehr genau, was er will und was nicht.
Steckdosen sind "NEIN" mit Erklärung. Inzwischen "blafft" er doch glatt zurück, wenn ich ihm da nein sage und ihn weghole...
Nimmt man ihm was weg, das er unbedingt haben will (Telefon, PC-Maus..)und was er sich irgendwie ergattert hat, schreit er wie aufgespießt.
Was er leider auch dann tut, wenn er meint, es sei jetzt und sofort Essenszeit. Und dann hört er auch nicht auf, bis das Essen im Mund ist. Egal ob Fläschchen oder Brei.
Ist da was drin, das süchtig macht??? Boah, führt er sich da auf. Man meint wirklich, es täte ihm was weh.
Das ist nicht lustig. Macht mch fast krank inzwischen...
er lässt sich dann auf dem Wickeltisch oder wo er auch grade ist umfallen. Ohne Rücksicht auf Verluste. Sogar in der Badewanne hat er das schon gebracht....hab ihn grad noch so auffangen können, bevor er auf den Wannenboden gekracht ist.
Puh ist das anstrengend...waren wir auch so damals....?
Unsere armen Eltern!
;-)