3 Monate - Schlafrhythmus einführen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von kerschi75 13.09.08 - 00:05 Uhr

Hallo,

mein Kleiner ist jetzt 3 Monate. Bis vor drei Wochen hat er immer und überall problemlos geschlafen und war in der Zeit, in der er wach war, auch sehr zufrieden.

Nun schläft er tagsüber allerdings kaum noch, höchstens mal eine halbe Stunde, scheint mir aber immer ziemlich müde zu sein und schreit dann auch sehr viel.
Ich habe das Gefühl, das er nicht mehr richtig in Schlaf kommt.

Was kann ich tun, dass er wieder mehr schläft und zufriedener ist?
Ist jetzt schon die Zeit für regelmässige Schläfchen? Hilft ihm vielleicht ein Rhythmus bzw. gleicher Ablauf (abdunkeln, ins Bettchen legen...)?

Was meint Ihr? Oder was für Erfahrungen habt Ihr?

Grüße
Kerschi

Beitrag von felidae74 13.09.08 - 09:26 Uhr

Hallo Kerschi,

also ich habe immer von Anfang an feste Schlafzeiten versucht einzuhalten. Den hat die Kleine heute noch (21 Monate). Habe mich aber immer zu meiner Kleinen gekuschelt und wir beide haben uns zusammen ausgeruht oder bin so lange liegen geblieben bis sie eingeschlafen ist.

Hat eigentlich immer funktioniert.

LG
Melanie

Beitrag von italyelfchen 13.09.08 - 12:27 Uhr

Huhu,

in den Schlaf gekuschelt haben wir auch viel! Aber hat Deine Maus nicht früher viel öfter geschlafen als jetzt?

LG, Elfchen

Beitrag von felidae74 13.09.08 - 14:02 Uhr

Hallo,

ja das ist richtig!

Aber sie hat dann immer nur 30 min. schäfchen zwischen durch gehalten. das hat sie meistens im Tragetuch oder in der Wiege gehalten. Aber sie war noch nie so die Schläferin.

Wir hatten dann immer feste Bettzeiten.

LG
melanie

Beitrag von italyelfchen 13.09.08 - 15:35 Uhr

Ja, bei uns sind auch alle Schläfchen 30 gewesen! Nur der Mittags wurde dann irgendwann länger...

Beitrag von muffin357 13.09.08 - 12:05 Uhr

.... also DU wirst keine festen schlafzeiten einführen können... -- aber du kannst drauf eingehen, wenn du trotz aufgedreht sein merkst, dass dein baby müde ist ....--- in diesem fall hilft vielleicht einfach kuscheln und in den schlaf begleiten/tragen? --

also mit 3 monaten war die welt für julian auch viel zu interessant als dass man schlafen könnte (ist es heute noch).... das end vom lied war, dass er vor lauter müdigkeit sowas von nölig und weinerlich wurde, dass er sich erstrecht reingesteigert hatte und an schlaf nicht zu denken war ...

ab da musste ich bis heute aufpassen, dass er seinen schlaf kriegt ... und zwar wenn er müde war ... und seit da war es tagsüber nur möglich, ihn mit dem kopf in meine armbeuge zu legen und von der welt abzuschotten, -- dann konnte ich ihn nach 5 mintuten auch schlafend weglegen ....#

inzwischen ist er knapp 4,5 Monate alt und hält morgens länger aus ohne zu schlafen und beim stillen zwischen 11 und 1 irgendwann lasse ich ihn auf dem arm und dann pennt er richtig ein und ist 2std weg ... -- also so langsam kristallisiert sich bei ihm wohl schon sowas wie ein mittagsschlaf heraus, -- aber das kommt rein von ihm ....

vorerst würd ich einfach mal auch so anfangen ... wenn er alleine nicht in den schlaf findet, dann trage in den schlaf oder versuche was anderes, was bei ihm hilft, einzuschlafen. ...

lg
tanja

Beitrag von italyelfchen 13.09.08 - 12:26 Uhr

Huhu,

ich fürchte, das wirst Du Dir die Zähne ausbeissen und noch dazu ist es überflüssig, weil sich das Schlafbedürfnis ständig ändert! Ein bissel Rhythmus rein bringen kannst Du dann, wenn er nur noch so 2-3 Schläfchen am Tag macht, versuchen ihn zu festeren Zeiten hin zu legen usw. Aber das war bei uns erst so mit 7 Monaten.
Das beste ist, Du gibst ihm immer, wenn er müde ist, eine gute Schlafmöglichkeit, vielleicht den ersten im Kinderwagen beim Einkaufen, den zweiten im eigenen Bett, abgedunkelt, den dritten gemeinsam auf dem Sofa etc. (so haben wir es gemacht) So kommt ja auch schon ein bissel Routine rein, aber noch ganz ohne, auf die Uhr zu schauen!

Liebe Grüße

Beitrag von liz 13.09.08 - 14:24 Uhr

hallo!

alina wird nächste woche 4 monate und hat einen festen rhythmus. diesen versuche ich, so gut es geht einzuhalten. da ich aber 2 kinder habe, geht das halt auch nicht immer. aber ich achte darauf dass, wenn wir woanders sind, sie eine möglichkeit hat in ruhe zu schlafen.

ich würde schon sagen dass er schon feste zeiten braucht und du ihm helfen kannst dabei.

lg liz

Beitrag von orsa 13.09.08 - 22:48 Uhr

söhnchen ist 4 monate und hat schon so eine art rythmus. er trinkt ziemlich pünktlich alle 3 stunden, und es hat sich so ergeben, dass er nach dem stillen gern aktiv ist, seine aufmerksamkeit nach 1,5 stunden aber nachlässt, und er nörgelig wird. wenn ich ihn dann nicht hinlege wird er unleidlich, und kommt dann auch nicht mehr zur ruhe.
also lege ich ihn hin, in sein bettchen mit himmel, meistens verlangt es ihm nach schnuller, spieluhr an, und ich muss im zimmer bleiben, bis er pennt, sonst wirds nichts. kann dabei aber rumwurschteln, hauptsache er weiss mama ganz nah. manchmal braucht er ein weilchen, bis er den absprung schafft, aber es lohnt sich, ihn einfach in ruhe zu lassen, und nur den schnuller anzureichen, wenn er rausflutscht. allein unter seinem himmel schläft er besser ein als auf meinem arm, da will er immer weiter gucken. er wacht dann wieder auf, wenn er hunger hat, und das spiel geht von vorne los:-)