Dringende Frage zum Kinderzuschlag

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sabine1182 13.09.08 - 08:56 Uhr

Guten Morgen,

ich habe mal eine dringende Frage zum Kinderzuschlag.
Ich habe eine fünf Jährige Tochter aus einer Früheren Beziehung und der leibliche Vater zahlt keinen Unterhalt. Ich bin jetzt seit zwei Jahren verheiratet und mein Mann hat die Kleine nur angenommen aber nicht adoptiert jetzt meine frage wird bei der berechnung des kinderzuschlag trotzdem mein mann mit eingerechnet obwohl er nicht der Vater ist??? mein mann hat auch ein kind aus erster ehe und zahlt da unterhalt wird das bei der berechnung mit berücksichtigt???

ich hoffe mir kann jemand helfen

LG sabine

Beitrag von haebia 13.09.08 - 10:13 Uhr

Hallo,

über der Frage sitze ich auch gerade und habe durch "googeln" festgestellt, dass das sehr kompliziert ist. Ich denke, ich bekomme wohl nichts (da das ja mit Mindest- und Maximaleinkommen ist), da ich das Mindesteinkommen nicht erfülle.

Wie auch immer: Probiere es einfach aus!
Geh zur Familienkasse bzw. Argentur für Arbeit und hol dir da den Antrag zum Ausfüllen.

Du mußt Einkommen angeben (Lohn, Renten, Unterhalt usw.) und Wohn- und Heizungskosten usw.

Probier es einfach.

Es gibt auch einen unverbindlichen Onlinerechner dafür. Aber da blick ich auch nicht ganz durch.

Wenn du an dem Interesse hast, dann schreib mich kurz an.

Liebe Grüße

P. S. Wenn er keinen Unterhalt zahlt, bekommst aber vom Jugendamt den Vorschuss, oder?!

Beitrag von nanettem 13.09.08 - 10:46 Uhr

Hallo, ja das ist das ungerechte das Einkommen des "Neuen" wird immer und überall wenn man etwas bekommen möchte berücksichtigt-wenn er Unterhalt zahlt der aber abgezogen..lg

Beitrag von sabine1182 13.09.08 - 12:58 Uhr

hallo,

ich habe etwas unterhaltsvorschuss vom jugendamt bekommen bis ich geheiratet haben und da ja jetzt mein kind in eine intakte familie eingegliedert ist zahlen sie nicht mehr, sie unternehmen aber auch nichts beim kindsvater. und ich komme auch nicht an ihn ran habe alles schon probiert mit anwalt und gerichtsvollzieher usw...

bei diesem onlinerechner blicke ich auch nicht durch. das ist doch alles eine riesen große sch.... !!! sorry aber die rechnerrein vom staat regt mich einfach nur tierisch auf.

ich werde einfach son antrag ausfüllen und sehen was da rum kommt.
danke für deine antwort

lg sabine

Beitrag von goldtaube 13.09.08 - 12:10 Uhr

Natürlich wird das Einkommen deines Mannes mit eingerechnet. Es ist unerheblich ob er der Vater ist oder nicht.
Es wird geschaut ob ihr euren eigenen Bedarf als Eltern decken könnt. Dürft aber nicht zuwenig bzw. zuviel Einkommen haben.
Denn das ihr euren Bedarf decken könnt ist Voraussetzung um den Kinderzuschlag zu erhalten. Könntet ihr euren Bedarf nicht decken und habt somit zuwenig Einkommen stünde euch kein Kinderzuschlag zu.

Schau doch mal hier:
http://www.arbeitsagentur.de/nn_26532/zentraler-Content/A09-Kindergeld/A091-steuerrechtliche-Leistungen/Allgemein/Kinderzuschlag.html

Dort gibt es auch ein Merkblatt zum Kinderzuschlag.