wann wollten eure Kleinen.....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von christinamattheis 13.09.08 - 11:12 Uhr

das erste mal Beikost?

Meine Tochter ist 6 Monate (fast 7), ich stille voll.

Versuche seit paar Wochen immer mal ein Löffelchen (Pastinake, Karotte, Äpfel) ihr zu geben. Hab schon einiges versucht ihr anzubieten aber sie mag nichts.

Wie habt ihr des gemacht, habt ihr euren Babys öffters mal was angeboten bis sie es wollten???

Ich will ihr nichts aufzwingen, ich wundere mich bloss, dass sie es nicht mal probieren mag.

lg christina

Beitrag von frechesdingnrw 13.09.08 - 11:40 Uhr

Hallo
meine wollte am Anfang garnicht breiiges
Ich hab es dann mit Fingerfood probiert und siehe da das will Sie und wie:-p
aber vielleicht ist deine noch nicht bereit für Beikost
Probier es einfach mal mit einer Banane und wenn Sie nicht mal probiert dann einfach warten bis Interesse besteht

Lg Freches

Beitrag von flukka 13.09.08 - 12:15 Uhr

Hallo Christina,

also mein Sohn ist jetzt fast 6 Monate alt und ich wollte ihn eigentlich noch länger voll stillen, aber er zeigte so viel interesse an dem was wir essen, dass ich ihm einfach mal ein paar Löffel Karottenpüree angeboten habe. Er isst es mit großer Begeisterung.

Aber vielleicht ist deine kleine Maus noch nicht so weit, gib ihr einfach mehr zeit, du wirst schon merken, wenn sie Beikostreif ist. Sie wird es dir deutlich zu verstehen geben. Vielleicht klappt´s ja auch mit Fingerfood, wie bei meiner Vorschreiberin.

LG Jenny

Beitrag von guglhupf22 13.09.08 - 13:08 Uhr

Also meine Tochter war mit 6 Monaten bereit - sie hat regelrecht darum gebettelt und es gab nie probleme beim essen.
Der Sohn einer Bekannten war mit 12 Monate noch nicht bereit, jetzt mit 14 Monaten hat er auf einmal zum Essen begonnen! Also wie man sieht - es ist total unterschiedlich!

Aber ich finde es viel besser wenn Kinder später zu essen beginnen. Ich halte gar nicht von den Müttern, die ihren Kindern schon mit 4 Monaten Breikost geben. Das ist viel zu früh meiner Meinung nach!

LG Karin

Beitrag von missmind 13.09.08 - 15:34 Uhr

Jep, sehe ich ganz genauso!!!! #pro

Meistens sind es nämlich die Mütter die mit der Beikost "endlich" beginnen wollen....nicht die Babies.

LG Susan

Beitrag von guglhupf22 13.09.08 - 20:59 Uhr

Danke für deine Zustimmung!

Ja du hast recht, ich hab oft das Gefühl, also ob sie das so herausprahlen: Ach mein Kind isst schon Brei.... bin ja so stolz!
Das sie dem Kind aber damit nix gutes tun verdrängen sie, oder wissen es nicht anders. Doch bei der heutigen Aufklärung versteh ich das nicht ganz. Steht doch in jedem Buch drinnen!!

LG Karin

Beitrag von kathrincat 13.09.08 - 14:57 Uhr

kurz vor dem 4 mon. sie wollte die flasche nicht mehr, hat auch gleich ein halbes gr. gläschen pastinake gefuttert (mund immer aufgespert und nicht mal gesaut) und apfelmus hinterher und noch milch , am nächsten tag wir die mahlzeit ersätz, und am 3 hat sie mir auch früh und abends die flasche verweigert, also auch brei. mit fast 6 mon. wollte sie tagsüber keine milch mehr.