Mahnung übers Internet?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von chbifi 13.09.08 - 12:15 Uhr

Hallo,

kann mir vielleicht jemand weiterhelfen.Kann man eine Mahnung auch übers Internet verschicken?

Es geht darum das wir etwas ersteigert haben,ohne Mängel und haben es mit Mängel bekommen.Der Verkäufer meldet sich garnicht mehr.Habe jetzt schon Anzeige erstattet und der Polizist sagte mir ich sollte ihm eine Mahnung schreiben.Wenn er nicht darauf reagiert soll ich zum Amtsgericht und ein Mahnbescheid machen lassen.

Ich habe aber nur die E-Mail Adresse von ihm.Kann ich ihm die Mahnung auch per E-Mail schreiben?

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.

Schöne Grüße Sandra

Beitrag von jules1971 13.09.08 - 12:19 Uhr

Hallo,

Du bekommst doch die Adresse, wenn Du was ersteigerst ... zumindest bei eBay.
Ansonsten kannst Du sie beim Einwohnermeldeamt erfragen.

Und nein, Mahnungen kannst Du nicht per Email verschicken. Das sollte zudem per Einschreiben geschehen.

Du kannst das Ganze aber auch, falls Du rechtschutzversichert bist (oder erst einmal in Vorlage treten kannst), einem Anwalt übergeben.

Gruß,
Julia

Beitrag von goldtaube 13.09.08 - 12:20 Uhr

Du kannst ihm die Mahnung natürlich auch per E-Mail schicken. Allerdings ist es ratsamer aus Beweisgründen, das ganze per Post am besten Einwurfeinschreiben oder Einschreiben mit Rückschein zu machen.

Und wenn es zum Mahnbescheid kommen sollte, so musst du dann auch die Adresse haben. Das wird schwierig wenn du tatsächlich nur die E-Mail-Adresse hast.