Kinderkrankengeld?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von anke3741 13.09.08 - 12:54 Uhr

Hallo zusammen!

Wer kann mir bei folgender Überlegung eine Antwort geben? Ich bin selbstständig, aber bei bei einer gesetzlichen Krankenversicherung mit Anspruch auf Krankengeld ab dem 22. Tag versichert. Meine Tochter könnte ich ja dort mitversichern. Wenn sie nun krank werden würde, würde mein Lebensgefährte, (ist angestellt und "normal" bei einer anderen gesetzlichen Krankenversicherung versichert), mit ihr dann zu Hause bleiben. Bekäme er dann ganz normal Kinderkrankengeld? Der Arbeitgeber zahlt für diese Zeit bei ihm nicht.
Danke.

LG Anke (die gerade mächtig darüber grübelt #kratz)

Beitrag von knochenmaid 13.09.08 - 21:27 Uhr

Ich antworte mal auf das, was ich verstehe:
Deine Tochter ist jetzt erst mal bei deinem Mann mit versichert?
Wenn ja, dann holt sich dein Mann eine Freistellung für Kinderpflege beim Kinderarzt, füllt die Rückseite aus und schickt das an seine Krankenkasse.
Ein paar Wochen später bekommt er das Geld dann.

LG
Kathrin

Beitrag von anke3741 14.09.08 - 15:15 Uhr

Hallo Kathrin,

danke erstmal für deine Antwort. Nein, es ging darum, dass sie bei mir versichert wäre und mein Lebensgefährte würde die Betreuung beim Kranksein übernehmen.

LG
Anke

Beitrag von eule1206 13.09.08 - 22:27 Uhr

Huhu Anke,
ja genau das ist richtig. Dein Männe hat Anspruch auf KiKG auch wenn Deine Tochter über Dich versichert ist. Bei wem sie versichert ist, das ist egal, hauptsache gesetztlich.
LG Nicki