Papgeienhaltung *FrageHab*

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von babygirlie 13.09.08 - 14:26 Uhr

Hallo.

Würde mir gerne einen Vogel anschaffen, am Liebsten einen Papagei oder eine Amazone, Einen der spricht.

Nun bin ich nicht so begeistert von Käfighaltung. Habe auch im Netz gelesen das Volierenhaltung viel viel besser ist.

Nun meine Frage: Würde ein extra Zimmer auch reichen?
Zur Erklärung: Wir haben eine Art Wintergarten, also ein ca. 2,50mx4,00m Zimmerchen was wir nicht nutzen. Darin befinden sich 6 große Fenster (Doppelfenster), Raumhöhe ist 2,70m.

Nun habe ich diese "Sitzplätze" die man frei ins Zimmer stellen kann gesehen. Wäre es "Artgerecht" von der größe des Platzes her?

Ist vielleicht dumm gefragt, aber lieber zwei Mal gefragt als gar nicht :-)

Schonmal Dickes Danke an alle. Lg Sabrina

Beitrag von babygirlie 13.09.08 - 14:26 Uhr

bzw. einen Vogel den man sprechen lernen kann.

Beitrag von kamelefant 13.09.08 - 14:44 Uhr

Wie wärs mit zwei Beos? Das dürfte platztechnisch hinkommen und die lernen supergut sprechen.:-) Musst halt die Scheiben nur so sichern, dass die Vögel nicht dagegenfliegen - also dass sie merken, dass dort ein Hindernis ist.

Wir hatten früher zwei Beos, die haben viel und sehr deutlich gequatscht und waren auch total zahm.:-) Ich hatte immer das Gefühl, dass die noch sprachbegabter sind, als Papageien.:-)
Daneben haben meine Eltern auch noch eine große Graupapageiengruppe und wir hatten auch Amazonen.
Amazonen sind meistens sehr sehr laut und irgendwie waren mir die Beos einfach immer am liebsten. Die können zwar auch laut sein, aber die Töne sind angenehmer.
Entscheidend finde ich auch, wie alt die Tiere werden können. Beos liegen mit 15 Jahren im guten Mittelfeld, während Amazonen und andere Papageien deutlich älter werden können. Es gibt Graupapgeien, die älter als 60 Jahre sind... ist halt die Frage, ob man ein Tier wirklich so lange an sich binden kann und möchte!?

Wichtig ist in meinen Augen aber auch, dass du keinen Vogel alleine hältst - egal welcher Vogel es werden soll. Papageien fühlen sich in größeren Gruppen am wohlsten, während man Beos sehr gut paarweise halten kann.
Bei uns haben alle Sprechen gelernt und sind auch so zahm, dass sie auf der Schulter sitzen.

Beitrag von kamelefant 13.09.08 - 15:04 Uhr

Achso und vorher würde ich die Toleranz der Nachbarn erfragen, denn egal welche Vogelart - die machen alle gut Lärm.;-)
Und bitte nur Nachzuchten anschaffen, niemals Wildfänge.
Außerdem immer dran denken, dass Vögel echt viel Dreck machen, gerade Beos als Weichfresser sind echt die Schweine unter den Vögeln.

Beitrag von babygirlie 14.09.08 - 12:32 Uhr

Mit den Nachbarn das wäre kein Problem, die Mieter unter uns haben Amazonen (keine Ahnung welche Art genau) und wie schon gesagt wurde, sie sind sehr laut.
Also man hört es schon wenn man an der Haustür vorbeigeht.

Daher denke ich das sie schon tolerant wären. Zudem machen die Hunde die über und unter mir gehalten werden auch viel Krach.

Beitrag von jumper 14.09.08 - 12:40 Uhr

Vorher solltest du das schon genauer abklären, Hund machen mal krach ja, aber welchen Krach ein papagei machen kann... puh....

aber schau mal hier: sowas möchtest du, nicht wahr ;-)

http://de.youtube.com/watch?v=l2h2ew28WS8

Beitrag von babygirlie 14.09.08 - 13:38 Uhr

Hab eben mal ein Bisschen regagiert und eine Gute Seite gefunden:
http://kakadu-info.de/

Deswegen erkundige ich mich ja, damit mir so etwas nicht passiert, dass ich dann mit dem Lärm nicht klarkomme etc.

Diese oben angegebene Seite hat mich erstmal über die Anschaffung von einem Kakadu "kurriert" :-)#pro

Beitrag von jumper 14.09.08 - 18:25 Uhr

Ja die Seite kenne ich!! Und finde sie klasse. Aber sei nicht in dem Glauben das z.b. Graupapageien wesentlich weniger Lärm machen können.#aha

Beitrag von jumper 14.09.08 - 12:42 Uhr

der link ist besser:

http://de.youtube.com/watch?v=lSDFzg8_Wfg

Beitrag von jumper 13.09.08 - 15:50 Uhr

Einen der sprechen lernen kann.. meinst du nicht das ist der falsche Ansatz??????


Ich finde es schlimm, das mein Papagei spricht. ganz ehrlich. Das zeigt für mich das ihm langweilig ist und er vermenschlicht ist.

Außerdem sollte man papageien IMMEr Paarweise halten (ich bin vergeblich auf der suche nach einem zweiten) und da das oft ein problem ist, am besten gleich ein Päärchen übernehmen!!!

Ansonsten: der raum ist ok. Weiß nur nicht was du mit dem Freisitz meinst???

Beitrag von jumper 13.09.08 - 15:58 Uhr

http://www.vogelforen.de/index.php

Beitrag von kamelefant 13.09.08 - 18:57 Uhr

Naja, Papageien sind schon Nachahmer, das muss nicht unbedingt vermenschlicht sein. Unsere Graupapageien leben im Sommer draußen, die machen auch den Gesang anderer Vögel und andere Geräusche, die sie so aufschnappen, nach und wenn einer ein Wort lernt, dann kann es nach einer Weile die ganze Gruppe... ;-)

Beitrag von jumper 13.09.08 - 19:37 Uhr

Ja, das stimmt. Aber oft ist das ja eine Erwartungshaltung :-)

Vielleicht hätte ich meine Antwort auf besonders Einzelhaltung beschränken sollen.

Was ich mich aber Frage: Soweit ich weiß sind in freier Natur Graue keine Nachahmer, oder??? Meine Erafhrung: je Größer die Gruppe und besser untergebracht desto geringer der "sprach" gebrauch. Oder wie ist das bei euren grauen? Ich habe ja momentan nur einen. (mein erster)

Beitrag von kamelefant 14.09.08 - 09:04 Uhr

Ja, das stimmt schon, sie sprechen,wenn man sie in der Gruppe hält, deutlich weniger als in Einzelhaltung.
Wobei ich meine, dass die auch in freier Wildbahn andere Tiere nachahmen. Ganz sicher bin ich mir nicht. Ich bin zwar in einem Zoo mit vorwiegend Papageien aufgewachsen, aber mein Viehzeug ist eher haarig und läuft auf vier Beinen.;-)

Beitrag von jumper 14.09.08 - 09:14 Uhr

Hihi :-)
ja Papageien sind schon was tolles. hier in der Zoohandlung haben sie immer zahme Kakadus. Echt klasse! :-)

Beitrag von babygirlie 14.09.08 - 12:31 Uhr

Als Freisitz meine ich diese "Sitzgelegenheiten" mit einer Art Kotauffangschale drunter. Ich weiß nicht wie man dieses Gestell genau nennt.
Wollte das Zimmer wie eine Art Voliere zurecht machen, mit Ästen, Klettergelegenheiten usw.

Beitrag von phoe-nix 14.09.08 - 09:58 Uhr

Du meinst nicht wirklich EINEN Papagei in einem separaten Zimmer, oder?

Wenn Du den Raum passend einrichtest (keine Ahnung, ob Du ihn auf dem "Freisitz" anketten willst....) mit Ästen zum Sitzen usw. und die Fenster sicherst und darin ZWEI Vögel hältst, kommst du angemessener Haltung schon deutlich näher.

LG

Beitrag von babygirlie 14.09.08 - 12:36 Uhr

Vielleicht habe ich mich falsch ausgrdrückt, aber ich wollte den Raum Volierenartig gestalten. Mit Klettermöglichkeiten, Ästen usw.

Beitrag von phoe-nix 15.09.08 - 07:14 Uhr

Und min. 2(!) Papageienvögel dort halten, oder nicht???