*Wer füttert HUMANA PRE und kann mir weiterhelfen?*

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von augustina08 13.09.08 - 14:57 Uhr

Hallo,

nachdem unsere Kleine (6 Wochen) Alete pre und Aptamil pre nicht verdrägt und davon heftige Bauchschmerzen und Blähungen bekommt, suchen wir noch immer nach der richtigen Milch.:-(

Ich habe mir jetzt einige angeschaut und bin gerade bei der HUMANA PRE hängen geblieben.

Was mich wundert: Auf der Packung steht:

2.-8. Woche: 90 ml Wasser--> 100 ml trinkfertige Nahrung

Ist das nicht ein bischen wenig?#kratz

Bei der Alete bekam sie 150 ml Wasser--> 165 ml trinkfertige Nahrung, bei Aptamil etwa genauso.

Da sie diese Menge fast immer schafft, habe ich große Zweifel, ob ihr die Mengenangabe von HUMANA reichen wird.

Welche Erfahrungen habt ihr mit der HUMANA PRE gemacht, bzw. macht ihr gerade?

Freue mich über jede Antwort!

Viele Grüße
Augustina#blume

Beitrag von miss-lacrima 13.09.08 - 15:25 Uhr

Ich füttere auch Humana Pre und anscheinend muss ich ein Durchschnittsbaby haben denn bei uns stimmen die Mengenangaben (fast) immer ;-)
Wenn die deine Tochter doch mehr Hunger haben sollte gib ihr ruhig mehr, das sind bloss Richtlinien aber Pre kann wie Muttermilch nach Bedarf gegeben werden! Also brauchst du dir um diese Angaben nicht solche Sorgen machen!

LG
Jenny

Beitrag von augustina08 13.09.08 - 15:32 Uhr

Danke für deine Antwort!:-)

Naja, wenn es nach Alete und Aptamil geht, ist unsere auch eine Durchschnitttrinkerin, aber die Menge bei Humana... wer weiß, vielleicht sättigt Humana ja mehr als die anderen beiden und die angegebene Menge reicht ihr dann auch...#kratz

Beitrag von duc748 13.09.08 - 15:26 Uhr

Hallo,

das auf der Packung sind doch immer nur etwaige Richtlinien. Pre kannst Du wie Mumi nach Bedarf füttern!
Auch mit dem "erst Wasser - dann Pulver - dann Restwasser" - man soll das Pulver nur nie in ganz heißes Wasser geben, da zu hohe Temperaturen die Vitamine zerstören können.

LG Andrea

Beitrag von augustina08 13.09.08 - 15:30 Uhr

Danke für deine Antwort!#blume

Na dann...nicht dass meine Kleine noch verhungert!;-)

Du meinst ich muss diese Wasser-Pulver-Geschichte nicht so machen wie beschrieben? Kann ich also gleich die komplette Menge Wasser mit dem Pulver mischen?

Ich verstehe diese Handhabung sowieso nicht. Bei der Alete pre gehts einfachser, d.h. Wasser-Pulver-schütteln-fertig.

Beitrag von duc748 13.09.08 - 16:12 Uhr

Wenn man es nicht so machen könnte, wären meine beiden Mäuse verhungert ;-) Ganz im Ernst - ich hab mich auch schon immer gefragt, was diese blöden Beschreibungen auf der Verpackung sollen.... Wichtig ist das Ergebnis - Milch! Nur mit dem heißen Wasser (Vitaminverlust) das wiederum ist für mich nachvollziehbar. Du hast aber doch gestern erst angefangen mit der Aptamil.... oder nicht ?? Was hat deine Maus denn und wie hast Du umgestellt ?

LG Andrea

Beitrag von augustina08 13.09.08 - 16:27 Uhr

Ich denke, du hast Recht: Milch ist Milch

Wir haben ihr gestern eine Flasche Aptamil gegeben und die Stunden danach waren die Hölle für sie. Sie hat gedrückt und gepupst und schrecklich geweint...mit ganz dicken Tränen!:-(

Das ging die ganze Nacht so. Sie tat uns so leid...

Heute morgen haben wir unsere Hebamme angerufen und die meinte, wenn es NOCH schlimmer sei mit der Aptamil, dann lieber wieder zurück zu Alete und die Milch grundsätzlich mit Fencheltee anrühren. Das habe ich heute morgen gleich gemacht. Seither hatte sie noch 2 Flaschen und sie schläft ganz friedlich in ihrem Bettchen. Es geht ihr jetzt eindeutig besser. Ich möchte nur für den Fall, dass es wieder schlechter wird (trotz Fencheltee-Milch) informiert sein über sämtliche Pre Milchsorten. Irgendeine muss ja passen...naja, hoffe ich.

Beitrag von duc748 13.09.08 - 16:38 Uhr

Ich hab auch zwei solcher Experten hier ;-)

Meine Kleene hat Aptamil vertragen und mein Großer Hipp probiotisch...

Da hilft leider wirklich nur probieren. Aber dann wurd ich auch erhlich gesagt auf die LCP´s verzichten - hauptsache sie verträgt die Milch.Und das mit dem Fencheltee seh ich pers. auch immer nur als Übergangslösung - genau wie mit Milchzucker nachhelfen. Schlussendlich soll der Darm ja lernen alleine, ohne Hilfsmittel zu funktionieren.

LG Andrea

Wenn sie die Humana nicht trinkt, nicht erschrecken, aber ich kenne vielen Babys die die ganz scheußlich fanden (ich übrigens auch ;-) Die 1er hingegen ist etwas besser im Geschmack ;-)

Beitrag von augustina08 13.09.08 - 16:51 Uhr

Das mit dem Fencheltee sehe ich ähnlich. Wir haben auch diese Kümmelzäpfchen, aber es kann ja nicht sein, dass mein Kind JETZT SCHON Hilfsmittel (Medikamente, wenn auch harmlose) braucht, um Nahrung aufnehmen zu können.

Denkst du, man sollte bei einer Umstellung erst eine, dann zwei, dann drei usw. Flaschen täglich durch die neue Milch ersetzen oder direkt komplett umsteigen?

Ich habe hier im Forum nämlich schon solche und solche Meinungen gelesen.

Sollte die Humana auch versagen, habe ich die Milasan im Auge. Die soll gut bekömmlich sein, v.a. bei Verdauungsproblemen.
Meine Hebamme meinte, Humana würde nach Fisch schmecken!#schock

Beitrag von duc748 13.09.08 - 17:20 Uhr

:-p Fisch könnt ich jetzt nicht sagen, aber eklig ist sie schon ein wenig. Milasan, hab ich aufgemacht und weggestellt. Die roch total metallisch :-(

Ich finde Hipp prob. noch ganz gut. Mein Großer hat nachher zwar auch die Hipp Bio bekommen, weil er nie Vollmilch mochte.

Wenn die Maus es gar nicht verträgt, würd ich sofort umstellen. Nutzt ja nichts, sonst quält sie sich ja immer weiter.

LG

Beitrag von augustina08 13.09.08 - 17:59 Uhr

Hm.... ich könnte ihr zur Hauptspeise Fisch, zum Hauptgang Metall und zum Nachtisch dann ein wenig Fencheltee servieren.#freu

Nur Spaß!#hicks

Ich habe auch schon überlegt, ob diese Probiotik ihr nicht gut tut...#gruebel

Okay, wenn sie es nicht verträgt, stelle ich direkt um....und wenns schief geht bist DU schuld und musst ne Runde Metall schmeißen!!:-p

Beitrag von duc748 13.09.08 - 18:23 Uhr

Wenn´s Edelmetall ist, wär´s mir ja Recht, aber in der Form neee ....... bäääähhhhhh......

Find die alle eh nicht so prickelnd, aber ich bin ja auch schon groß ;-) Naja, zumindest über 1,60 ;-)

Gib mal Bescheid, was es gegeben hat ;-)

LG

Beitrag von augustina08 13.09.08 - 19:16 Uhr

Du meinst nicht, es könnte möglicherweise Gold versteckt sein in der Milasan-Packung??#schein

Du findest die Edelmetalle nicht prickelnd oder die Milch?#kratz

Groß? über 1,60m?? DU RIESE!!!!!#freu

Ich werde dich auf dem laufenden halten!:-)

Beitrag von flitzig 13.09.08 - 18:29 Uhr

Hallo! Wir hatten das gleiche Problem. Aptamil und auch Beba hat unsere kleine überhaupt nicht vertragen. Sie hatte ständig Blähungen und harten Stuhlgang. Seit wir zu Humana gewechselt sind, ist alles bestens. Unsere Kinderärztin sagte letztens, dass es Kinder gibt, die die Pro (Pre) biotik nicht vertragen...
Was die Menge angeht: unsere Kleine braucht immer mehr als auf der Packung steht. Sie ist aber ganz normalgewichtig, so dass es wohl kein Problem ist, wenn wir mehr verfüttern.
Viele Grüsse
flitzig

Beitrag von augustina08 13.09.08 - 19:18 Uhr

Ha!
Das hatte ich mir auch schon überlegt. Deswegen soll als nächstes Humana ran, denn das ist NICHT pro-oder prebiotisch, hat aber dieses LCP. Unsere Kleine wird sicherlich auch mehr trinken als dort angegeben...sie hat gerade wieder 160 ml platt gemacht!:-D

Danke für deine Hilfe!#blume