dringende Frage...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von margit82 13.09.08 - 16:05 Uhr

Hallo,
ich habe mal eine sehr unangenehme Frage für mich.
Ich hatte vor vier wochen einen Pilz und musste den 3 Tage mit Zäpfchen und zwei wochen mit salbe behandeln, und jetzt habe ich das gefühl er ist wieder da, es juckt heftig und ist sehr unangenehm. Meine FÄ ist aber erst Mittwoch wieder da. Kann ich mir selber was holen oder muss das erst abgeklärt werden wegen der ss? WEiß ja nicht ob das nicht zu lange ist bis meine FÄ wieder da ist. Ich habe wohl noch ein bisschen von der alten salbe, kann ich die auf gut Glück nehmen?
Und meine zweite Frage: Warum bekomme ich ständig diesen Pilz, ich dusche jeden Tag und als der Pilz da war sogar zweimal täglich, ist so ein Pilz nicht auch gefährlich fürs Kind?
Lg Margit 12.Woche

Beitrag von vendela 13.09.08 - 16:12 Uhr

hallo,

also cih hatte ind er schwangerschaft auch 2 oder 3 mal nen pilz. allerdigns hab ich das nie bemerkt. also keien beschwerden wie jucken oder rötungen. die Fa hat es immer nur nachd em abstrich unter dem mikroskop dann gesehen.

Mit deiner körperhygiene hat das gar nciths zu tun. in der schwangerscahft ist das scheidenmillieu einfach anders als normal und deswegen kann man sehr leicht einen pilz bekommen. wie genau da was anders ist, weiß ich nimmer, aber ich würde auf jedenfall die salbe nehmen. schaden tut es nicht. ich habe bei meinen pilzen immer etwas bekommen wo ich 10 tage lang zäpfchen nehmen musste. könnte mir vorstlelen,d ass die 3 tage einfahc zu wenig waren.
aber mein sohn hat jedenfalls keinen schaden abbekommen, also mach dir da mal keine sorge, und wenn du doch noch unsicher bist, ruf einfahc deien hebamme an, die kann da auch weiterhelfen.

lg

Vendela

Beitrag von pitti25 13.09.08 - 16:13 Uhr

das ist durch die anatomischen veränderungen und der hormonumstellung ziemlich normal, haben viele frauen, viel waschen ist sogar förderlich, da das milieu sich dadurch verändert, gebe deinem waschwasser einfach ein paar schüsse apfelessig dazu, oder ins badewasser, oder du benutzt in rechtsdrehenden biojoghurt getunkte tampons, für zehn tage, keine synthetische unterwäösche tragen, möglichst baumwolle, nicht zu enge hosen.

wenn gar nichts hilft kann man sitzbäder mit ringelblumen machen.

Beitrag von yulan 13.09.08 - 16:39 Uhr

Das sind sehr gute Tipps. Es ist tatsächlich so, dass die Haut (schon normalerweise) umso anfälliger ist, je mehr daran herumgeschrubbt wird. Gerade in Extremsituationen (z.B. der Schwangerschaft) merkt man es dann besonders.

Weniger waschen hilft schon mal und vor allem darauf achten, was alles an Mittelchen an die Scheide herankommt. Also schauen, dass man Haarwaschmittel, Spülungen, Kuren und so möglichst so ausspült, dass sie beim Duschen nicht den ganzen Körper herunterlaufen, weil sie das saure Milieu der Scheide ins basische verschieben, und sich so Bakterien und Pilze leichter ansiedeln können.
Wenn du unbedingt das Gefühl hast, dich mehrfach am Tag duschen zu müssen (im Sommer oder nach dem Sport ist das ja manchmal so), dann ist es am Besten, einfach mal kein Duschgel oder Seife zu benutzen. Wasser reicht in den allermeisten Fälle... wenn man nicht gerade Automechaniker ist und die Hände voller Öl hat. ;)

Zum Thema enge und synthetische Kleidung kommt noch hinzu, dass man sich in der Schwangerschaft doch eher mal ausruht. Das viele Sitzen zusammen mit den synthetischen Fasern führt zu vermehrtem Schwitzen, und das mögen die Pilze einfach.

Also Trocken halten, weite Kleidung ohne Synthetik (zumindest so oft wie möglich) und die Schutzschicht der Haut ein bissel regenerieren lassen hilft eine Menge.

Ach ja, ich bin übrigens Leidensgenossin, und mir haben diese Tipps damals (in meiner ersten Schwascha war das ziemlich lange Thema) eine ganze Menge gebracht. :)

Beitrag von lilliane 13.09.08 - 16:17 Uhr

das kann in der schwangerschaft öfters auftreten, weil dein östrogenspiegel steigt, und pilze lieben den östrogengehalt, dann kommt es leichter dazu. du mußt es aber behandeln, weil ein unbehandelter pilz fürs kleine gefährlich werden kann, spätestens bei der geburt kann der zwerg sich infizieren. du kannst auch in der apotheke was ohne rezept kriegen, mußt aber dazusagen, dass du schwanger bist, weil du nicht jedes medikament nehmen darfst, LG und gute besserung, Lilli

Beitrag von annika1984 13.09.08 - 16:18 Uhr

Hallo,

deine Immunabwehr ist total geschwächt (muss ja damit dein Kind nicht von deinem Körper abgestoßen wird) und kann gegen den Pilz alleine nicht mehr ankommen.

Ich hatte ca sechs Pilzbehandlungen in der SS und meine kleine Tochter ist kerngesund. Mache dir also bitte keine Sorgen.

Bis Mittwoch würde ich wahrscheinlich nicht warten. Entweder du gehst zu der Vertretung, oder du kannst auch Biofanal aus der Apo holen. Das ist das in der SS am Besten verträglich und auch unbedenklich.

Liebe Grüße Annika

Beitrag von annika1984 13.09.08 - 16:22 Uhr

ach so, als kleiner Nachtrag:

nicht der Pilz ist gefährlich. Das ist totaler Quatsch. Durch den Pilz wird das Scheidenmillieu beeinträchtigt und es KÖNNEN sich Baterien einschleichen, die zu Vorwehen führen KÖNNEN. Wie gesagt, hatte fast drei Monte lang in meiner SS einen Pilz.

Beitrag von franzi-87 13.09.08 - 16:31 Uhr

Hallo Margit,

ich kann mich nur bedingt meinen Vorrednerinnen anschließen.
Ich hatte zwar in der Schwangerschaft noch keinen Pilz (toitoitoi), aber davor schon.
Ich hatte damals meinen FA gefragt von was es käme und da hat er mit als Antwort gegeben, dass es von zu viel Hygiene kommen kann.
Wenn man sich jeden Tag duscht und vielleicht noch Intimduschen macht, kann sich das normale Milieu nicht mehr von selbst aufbauen und so ist man anfälliger für Bakterien usw.
Ich weiß aber nicht wie es sich mit den Medikamenten in der Schwangerschaft verhält.
Wenn nicht ruf doch mal im KH an und frage was du machen kannst.

LG Franzi