Kaninchenkauf für draussen...wann

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von 1und2macht4 13.09.08 - 17:53 Uhr

Hallo ihr

wir wollen uns 2 Kaninchen kaufen und möchten sie im Garten halten.

Kann man sie jetzt noch kaufen oder ist es schon zu spät wegen dem Wetter und zwecks Winterfell ansetzen?

LG Jule

Beitrag von kamelefant 13.09.08 - 18:52 Uhr

Wenn sie draußen aufgewachsen sind, sollte es auch kein Problem sein, sie jetzt draußen zu lassen.

Beitrag von 1und2macht4 13.09.08 - 19:25 Uhr

Sie kommen aus einer normalen Zootierhandlung und da sind sie ja in bestimmten Temperaturen (weiß nicht wie warm) untergbracht, deshalb eben meine Frage.

Jule

Beitrag von tauchmaus01 13.09.08 - 22:53 Uhr

Wenn du in einer Zoohandlung Tiere kaufst untersützt du ein unsagbares Elend.
Tiere sind keine Ware sondern Lebewesen. Schau in einem Tierheim nach Kaninchen, die sind wenigsten Tierärztlich untersucht und kastriert und da hilfst du dann auch...

Mona;-)

Beitrag von kamelefant 14.09.08 - 09:01 Uhr

Dann schau dich doch einfach mal nach einem Züchter um, der seine Tiere draußen hält. Da weißte dann auch, wo die Tiere herkommen.:-)

Beitrag von tauchmaus01 14.09.08 - 11:00 Uhr

Kaninchen vom Züchter sind eben die Kaninchen die auch in der Zoohandlung landen. Züchter sortieren leider aus, was nicht in die Zuchtlinie passt, heißt Kaninchen die nicht der Farbe oder Form entsprechen (Hängeohren oder sonstige Merkmale) werden entsorgt.
Ich hab meine zwar auch von einer Züchterin aber teils aus Unwissenheit damals und weil sie auch aussortiert geworden wären.
Am besten ist echt das Tierheim oder aber in Kaninchenschutzforen suchen, da erhält man zeitgleich auch alles Tips zu Pflege, Ernährung ect.


Mona

Beitrag von kamelefant 14.09.08 - 12:28 Uhr

Wo hast du das denn her? Schon mal von Hobbyzuchten gehört? Ich hab meine Tiere damals auch von einer Züchterin bekommen, deren Leidenschaft Kaninchen sind, es gibt immer solche und solche...

Die Leute, die für Zoohandlungen "züchten" sind in meine Augen keine Züchter, sondern Vermehrer...

Beitrag von dominica 14.09.08 - 14:34 Uhr

Huhu!

Mona hat schon recht. Kleintierzüchter sind auch in meinen Augen nichts anderes als Kleintierquäler, ob nun aus der Zucht das große Geld gemacht wird (Zoohandlungen beliefern) oder ob das einer als Hobby macht. Da gibt es keinen Unterschied. Wie hält denn Deine Hobbyzüchterin ihre Zuchttiere? Hält sie die Tiere denn artgerecht, also sie haben pro Nase mind. 2 qm Platz und leben mind. zu zweit???
Bestimmt nicht! Es sieht dort wohl eher so aus, wie in jeder Kaninchenzucht: Winzige Verschläge mit in einzelhaft gehaltenen Rammlern und Häsinnen. Wenn sie Glück haben, dürfen sie im Sommer mal einzeln in ein Mini-Gehege auf dem Rasen, aber mehr auch nicht, oder??? Kaninchenzüchter - egal welcher Art - können ihre Tiere niemals artgerecht halten, sonst könnten sie nicht züchten...

Und mir stellt sich bei solchen Hobbyzuchten immer die Frage: Wieso muß man denn noch mehr Tiere absichtlich produzieren, wenn es doch schon so viele Tiere gibt, die dringend ein neues Zuhause suchen (Unfallwürfe, Abgabetiere im TH) ? #kratz

Gut, dann gäbe es vielleicht die eine oder andere Rasse nicht, aber was wäre daran so schlimm? Ein Kaninchen ist schließlich kein Hund, bei dem die Rasse eine wesentliche Rolle im Wesen spielt...

Deshalb: Bitte niemals Tiere aus Zoohandlungen und auch nicht aus einer Hobbyzucht kaufen. Es gibt genug herrenlose Kaninchen aus TH, Tierschutzorganisationen, Vermittlungsforen, Zeitungsannoncen. Wenn man solche Tiere bei sich aufnimmt, handelt man im Sinne des Tierschutzes und nicht dagegen.

LG

Beitrag von kamelefant 14.09.08 - 15:18 Uhr

Naja, um zu züchten braucht man ja mindestens schon mal zwei Tiere, womit deine eine Frage beantwortet wäre, gell?!;-)
Und der Rest, da werd ich jetzt mal nix zu schreiben, ist mir zu mühselig. Ich weiß, dass die Frau, von der ich meine Hoppels hatte, ihre Tiere liebt und die bei ihr artgerechter leben, als bei den meisten "Liebhabern", die ihre Tiere in kleine Käfige stecken.
Leute, Leute, ihr dürft nicht immer alles über einen Kamm scheren und Menschen verurteilen, die ihr gar nicht kennt...
Man kann den Tierschutzgedanken bei der Tierhaltung auch auf die Spitze treiben - denn eigentlich schließen sich artgerecht und Haltung aus...

Beitrag von dominica 14.09.08 - 17:06 Uhr

"Naja, um zu züchten braucht man ja mindestens schon mal zwei Tiere, womit deine eine Frage beantwortet wäre, gell?! "

Wie blöd ist denn das??? Dazu sag ich nur: #klatsch

Mir ist bekannt, daß man zum züchten mind. 2 Tiere benötigt. Und weißt Du auch, was passiert, wenn man einen unkastrierten Rammler und eine Häsin ständig zusammen hält??? Ich erklär es Dir ganz langsam, Du wirst es nicht glauben: Die Häsin wäre dauerträchtig, und das wäre dann für die Häsin bestimmt mega gesund!


"denn eigentlich schließen sich artgerecht und Haltung aus... "

Oft, aber nicht überall. Tiere, die domestiziert wurden, sind nunmal auf den Menschen angewiesen und würden in freier Wildbahn nicht überleben. Auch das ist nachvollziehbar, oder?

Und bevor Du nun mich als "Liebhaber" verurteilst, die ihre Tiere in kleine Käfige stecken, kannst Du gerne unser Gehege für 4 Kaninchen auf meiner HP anschauen. Ich denke, ich kann guten Gewissens von artgerechter Haltung sprechen, denn unsere Tiere haben 30 qm Dauerplatz. Kannst ja mal mit Deiner Haltung vergleichen...

Beitrag von cloud07 13.09.08 - 21:04 Uhr

Hi,
ich würde meine Tiere nicht in einer Zoohandlung kaufen.
Die Tierheime sind voll mit Kleintieren, da muss man nicht in Läden kaufen, die nur "Nachproduzieren" und denen es egal ist, wo und wie die Tiere leben werdn.
Oft sind solche tier außerdem nicht Tierärztlich versogrt oer gar schwanger.

Natürlich sind die kleinen, süßen, flauschigen Kaninchenbabys niedlich aber tut euch und Tieren, die es wirklich nötig haben nen Gefallen und guckt erst in den Umliegenden Tierheimen.

Wenn ihr Glück habt, bekommt ihr dort zwei Stück die sich verstehen und wo das Böckchen schon kastriert ist.
Denn das klappt am Besten, ein Paar wo der Rammler kastriert ist. Weiber können sich übelst anzicken wenn sie erwachsen sind und zwei Böcke ebenso, oft "wächst da kein Gras mehr".

Zum Thema Außenhaltung kann ich dir auch nur raten dir am Besten Tiere zu holen, die eh aus Außenhaltung kommen und natürlich dafür zu Sorgen das sie mind. eine gut Isolierte Hütte bekommen.


Beitrag von tauchmaus01 13.09.08 - 21:25 Uhr

Ui, ist Euch klar was das bedeutet?
Ihr braucht für Aussenhaltung ein echt großes Gehege, gerade in der Nacht müßen die Tiere sich warmhoppeln können.
Sie brauchen einen gut isolierten Stall, der wetterfest ist und der nicht als Käfig dient, sondern eben nur als Rückzugsmöglichkeit wann die Tiere das wollen.
Meine Kaninchen haben schon ihr Winterfell bekommen, da es Nachts schon sehr kalt war und ab morgen haben wir hier zumindest nur 7 °C am Tag.
Schau mal hier http://wackelnasen.piczo.com/sonstiges?cr=3&linkvar=000044

das ist das Heim meiner Nasen, und es ist mittlerweile noch größer geworden. ( der Tagesauslauf ist nun mehr als 10 qm )

Bitte kauft Euch keine Tiere, geht ins Tierheim, da warten genug süße Nasen auf ein neues Heim.

Mona

Beitrag von cloud07 13.09.08 - 21:55 Uhr

Wow, ist das klasse! Genau so sollte das aussehen wenn man Kaninchen draußen hält!

Beitrag von tauchmaus01 13.09.08 - 22:27 Uhr

Danke #huepf
Leider denken viele ja dass die Tiere nur einen Stall brauchen und am Tag in einen Freilauf können.
Da meine Rike so gerne buddelt hab ich im bereich direkt vor dem Holzgehege noch eine Grube ausgehoben und mit Draht gesichert, dann rundum so Begrenzungssteine verbuddelt und dann wieder die Erde mit Rasen rauf.
Da hat sie schon tolle Tunnel gebuddelt und läßt die Wiese endlich in Ruhe.

Wenn ich es schaffe dann mach ich mal wieder Fotos und setz sie rein.
Ich werde immer wieder traurig wenn ich Kaninchen in kleinen Ställen sitzen seh und dann sehe wie fröhlich meine durch die Gegend wetzen.....

Mona

Beitrag von bottroperin1987 14.09.08 - 10:32 Uhr

viele leute vergessen auch das man hasen/kanninchen auch impfen lassen muss..

Beitrag von dominica 14.09.08 - 14:14 Uhr

Hasen nicht, die gibts nämlich nur in Feld und Wiese... ;-)

Beitrag von 1und2macht4 14.09.08 - 21:01 Uhr

Ich danke euch für eure Antworten auch wenn ich nicht gedacht hätte. dass es gleich so eine Debatte auslöst.

Wir werden sehen wir uns entscheiden.

Danke. Jule