Am Dienstag KS --- hab so ne Angst

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sabse24 13.09.08 - 18:19 Uhr

Hallo zusammen,

am Dienstag wird mein Kleiner per Kaiserschnitt auf die Welt kommen. Kann mir jemand sagen wie das alles abläuft? Muss am Montag nachmittag in die Klinik, da wird alles besprochen. Trotzdem würde ich gerne von euch schon mal wissen was da alles auf mich zukommt. Ich kann kaum noch schlafen vor Angst....hab schon Albträume vorm Bauch aufschneiden usw.

DANKE euch schon mal!!! #liebdrueck

LG
sabse

Beitrag von josie29 13.09.08 - 18:22 Uhr

ich kann dir zwar nicht sagen wie das abläuft und kann gut verstehen das du angst hast drücke dich mal ganz doll
vieleicht hift dir ja der gedanke ein wenig das du dienstag schon deine zwerg im arm hälts

alles gute

Beitrag von binstephie 13.09.08 - 18:39 Uhr

Hallo...

..oh ja, ich kann sidr sagen. Bin vor über einem Jahr auch Donnerstag in die Klinik für Voruntersuchungen, Ultraschall usw. gekommen. Abends bekam ich noch einen Einlauf.
Den Feitag drauf habe ich morgens früh die Kompressionsstrümpfe und das "tolle" Hemdchen bekommen, um 7 Uhr sollte ich rüber in den Kreissaal, wo nochmal ein Kontrollultraschall gemacht wurde (Collin lag BEL), und für den KS rasiert wurde, dann wurde ich "verkabelt" d.h. Wehentropf. Nach einiger Zeit wurde dann die PDA gelegt. KS sollte für 9 Uhr gemacht werden, leider kam ein Notks dazwischn und somit war ich letztendlich erst kurz vor 11 dran.
Als ich in den OP kam wurde alles überprüft, ob die PDA richtig wirkt, leider habe ich erste beim 1. Schnitt (KEINE PANIK!!!!!!) gemerkt, dass die PDA doch nicht so wirkte, somit wurde eine Vollnarkose gemacht, tja und als ich wieder wach wurde, wurde mir Collin in den Arm gelegt.

Hoffe das war genug Info?!

Alles Gute!

Liebe Grüsse
Stephie

Beitrag von sonnenblume2005 13.09.08 - 18:54 Uhr

Hallo, also ich habe zwei KS hinter mir.
Der 1. war einfach nur super, war auch geplant, da meine Kleine zu schwer war 4500g, ich bin auch einen Tag vorher rein, am frühen Morgen bekam ich die Strümpfe, wurde rasiert, die Flexüle gelegt und dann ging es erstmal in den Kreissaal, wo dann erstmal noch 2 Flaschen Flüssigkeit in mich rein mußten und dann ging es in den OP. Die Spinalanästesie hat suoer gewirkt und außer das ich vor AUfregung gezittert habe, war es ein super Gefühl als die Kleine dann draußen war.Danach lag ich noch 6 Stunden im Kreissaal und dann ging es wieder aufs Zimmer. Alles in Allem lief es halt gut.
Der zweite war nicht so schön, da er völlig überrascht vorgezogen wurde, der Kleinen ging es nicht gut und es lief alles hektisch ab, so das dann auch die Narkose nicht wirkte, wie bei meiner Vorrednerin, und ich im Endeffekt auch schlafen gelegt wurde.
Und dieses Mal bekomme ich wieder einen KS und hoffe das er so abläuft wie der Erste.
Ich kann Dir nur sagen, sicher es ist eine OP, aber die Belohnung ist schön, dein Kind. Und ein geplanter KS läuft in der Regel immer ruhig ab und entspannt und du solltest dich auf das Ergenbis konzentrieren.
Ich werde am Dienstag an Dich denken und dir die Daumen drücken.
Übrigens ist man auch schnell wieder auf den Beinen.
LG sonneblume2005 mit Boy(12), Girl(3), Girli(11Mon.) und Krümelchen(9SSW)

Beitrag von stella30 13.09.08 - 19:16 Uhr

Hallo sabse,
versuch immer daran zu denken das am Mittwoch schon alles vorbei ist. Bei mir wird im Jan der 3. KS gemacht und davor hab ich noch mehr Angst als bei den anderen beiden. Ich glaub die kann einem auch keiner nehmen. Aber es ist ein geplanter KS und das wird schon. Ich wünschte bei mir wäre es am Dienstag soweit.

Mein erster war ein Not-Ks und der war nicht so toll.

Beim zweiten bin ich zur Einleitung ins KH. Es wurde festgestellt das es Komplikationen geben wird, bei einer normalen Geburt. Zum Glück habe ich morgens nur ein schluck Wasser getrunken. CTG, Nachthemd an, ab ins Bett, schicke Strümpfe an, rasieren und ein wenig warten. Dann ab in den Kreisssal /OP. SPA, hinlegen, kurz abwarten ob die auch wirkt und los. Nach ein paar min war er dann da.

Nach einer kurzen Zeit, keine Ahnung wie lang, wurde ich dann in den Überwachungsraum geschoben und als meine Werte ok waren wieder ins Zimmer.

Nach 4 Tagen war ich dann auch schon wieder zu Hause.

Wünsche dir alles Gute. Und denke daran - Mittwoch ist alles vorbei.

lg,
stella :-D

Beitrag von trine2110 13.09.08 - 21:49 Uhr

Ich kann nur positives berichten!

Bei mir war es kein geplanter Kaiserschnitt, sondern ein recht spontaner Samstag abends. Und trotzdem lief alles ruhig und entspannt ab. Klar... ich habe auch vor Aufregung gezittert. Und wie....

PDA legen war überhaupt nicht schlimm. Ich habe überhaupt nichts an Schmerzen gehabt. Weder währenddessen noch die Tage danach. Sicher... es ist ein OP, aber dass ich mich für Schmerzen krümmen musste und mir eine Schmerztablette nach der anderen reinwerfen musste, das hatte ich nicht.

Und im Endeffekt zählt das Ergebnis: dein Baby!!!

Alles Gute wünsche ich dir.

Tanja (Kaiserschnitt-Termin 2.10.)