Gute Ratschläge / Besserwisser

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tosse10 13.09.08 - 18:21 Uhr

Hallo ihr Lieben,

eigentlich versuche ich mich an das Motto "leben & leben lassen" zu halten. Im Gegenzug verlange ich von meiner Umwelt mir meine eigene Meinung zu lassen. Aber es gibt doch immer wieder penetrante Leute die mich zu Tode nerven und ich weiss nicht wie ich diese ruhig stellen soll. Denn zum immer nachgeben bin ich definitiv zu dickschädelig.
Das Beispiel ist eine Freundin. Deren Erziehungsmethoden halte ich für herzlos und rabiat. (Öfter als alle 3,5 Stunden wird nicht gestillt. Das Baby muss lernen im eigenem Bett zu schlafen. Ich spring doch nicht für jedes weinen direkt hoch, das Kind muss Geduld lernen,....). Das Baby ist 3 Monate als. Mir stehen die Haar zu Berge! Aber wie gesagt, man kann sie nicht belehren und darum soll sie machen wie sie meint.
Nun habe ich z.B. ein Beistellbett gekauft, weil ich es mir schön vorstelle das Kind bei mir zu haben und denke es ist für das Kind auch gut. Ich habe vor nach Bedarf zu stillen, wie die Hebi es empfohlen hat, weil mir ihre Argumente sinnvoller erscheinen. Auch werde ich sicherlich eine dieser scheusslichen Mütter, die Anfangs permanent nach dem Kind gucken müssen, weil sie es nicht ertragen es erst einmal ordentlich in Fahrt kommen zu lassen.

Wie geht ihr mit solchen Menschen um. Wir haben nun mal unterschiedliche Meinungen und ich denke wir kommen nicht auf einen Nenner. Aber sie kann es nicht lassen mich permanent belehren und überzeugen zu wollen.

LG

Beitrag von hei28 13.09.08 - 18:30 Uhr

Also ich schalte da immer auf Durchgang.Zu einem Ohr rein und zu dem anderen Ohr raus. Lohnt sich doch nicht sich deshalb zu streiten.Sie ändert Dich nicht und Du sie nicht.

Beitrag von murmel72 13.09.08 - 18:30 Uhr

Hallo,

es ist schwierig, Leute, die definitiv auf dem falschen Dampfer sind, vom Gegenteil zu ueberzeugen.
Aber wenn diese Leute mit ihren unnatuerlichen und nicht-kindgerechten Ansichten mich ueberzeugen wollen, zeugt das meist von wenig Weitsicht.

Ich darf mir auch von einer engen Verwandten seit 15 Monaten bei jedem (!) Telefonat anhoeren, dass wir unser Kind, das immer noch bei uns im Bett schlaeft, nie nie nie wieder hinausbekommen werden. Ich finde es unverschaemt, anmassend und frech.
Und jetzt - da ja ein 2. unterwegs ist - werden wir die Hoelle auf Erden haben in unserem Schlafzimmer.

Schenke deiner Freundin die Buecher "In Liebe wachsen" von Carlos Gonzalez und "Schlafen und Wachen" von William Sears und gucke was sie sagt.

Beitrag von tosse10 13.09.08 - 18:50 Uhr

Familienbett!!! Ich habe ein wenig Neid. Mein Mann ist auch vom Beistellbett schon nicht begeistert. Habe es einfach bestellt und nun ausdiskutiert, dass wir es erst einmal 4 Wochen ausprobieren. Ggf. werde ich dann mein eigenes Jugendbett für einige Zeit im KiZi aufstellen, dann kann einer von uns (befristet) in Ruhe dort schlafen. Ich bin aber guter Dinge das es mit Beistellbett klappt. Habe so viel Positives darüber gehört.

LG

Beitrag von murmel72 14.09.08 - 00:23 Uhr

Deinem Mann kannst du auch mal das Carlos Gonzalez buch zu lesen geben (oha, von einem Mann geschrieben ;-). Vielleicht ueberzeugt ihn das, wie schoen es ist, nachts sein Kind zu hoeren, zu riechen, zu fuehlen und wie toll es ist, morgens als erstes das glueckliche Laecheln des Babys zu sehen... und kein Schreien aus dem Nebenzimmer, weil das Baby alleine aufgewacht ist und sich verlassen fuehlt.

Hm, er war nicht begeistert vom Beistellbett? Da geht es ja auch um deine Ruhe und deinen Komfort. Steht er nachts auf, geht ins Nebenzimmer und fuettert das Kind? Wahrscheinlich muesstest du das machen ;-) So gesehen, hat er eigentlich wenig Diskussionsgrundlage.

Du hast anscheinend eine sehr gesunde Intuition und ein gutes Muttergefuehl - lass dich nicht verbiegen. Sonst bist du und dein Kind nicht gluecklich.

Beitrag von angeleyesw26 13.09.08 - 18:33 Uhr

hi lass dir nix einreden es ist immer so wie du es für richtig hälst und da haben sich andere personen nich einzumischen klar macht man am anfang fehler aber das ist dein leben und du lehrnst draus
lg angel:-)

Beitrag von widowwadman 13.09.08 - 18:57 Uhr

Naja, aber so wie du es schreibst bist Du ja genauso besserwisserisch wie deine Freundin. Ihr habt nunmal verschiedene Ansichten. Lass sie ihre Erziehung so machen wie sie möchte (ohne sie als "herzlos" zu beschimpfen), und bleib bei deiner.

Beitrag von tosse10 13.09.08 - 20:30 Uhr

Habe ja geschrieben "das ich es für herzlos halte", sie aber machen lasse. Bin lediglich genervt das sie mich nicht ebenfalls machen lässt.

Beitrag von fabienne78 13.09.08 - 19:00 Uhr

Hallo,

ich gehe mal davon aus, dass Du in diesem Fall extrem genervt bist, weil Eure "Methoden" so weit auseinander liegen.
Grundsätzlich würde ich behaupten, ihr würdet Euch beide wohl gut in der Mitte treffen - aber das ist ja nicht das Thema. ;-)

Wenn Du die Nerven hast (und einen guten Tag), dann kannst Du ja ruhig mal darüber diskutieren, was denn sinnvoller ist. Und wenn Du genervt bist (und jetzt während der Schwangerschaft ist man das ja doch häufiger :-p ), dann würde ich einfach sagen: "Naja, jeder so wir er denkt und jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen." Fertig - und dann einfach ein anderes Thema beginnen.

Liebe Grüße,
Fabienne

Beitrag von floh79 13.09.08 - 19:05 Uhr

Zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus #bla#bla.

Warte mal ab, das wird noch schlimmer.
Wenn dein Kind erst mal da ist....was meinste wer sich dann auf der Straße einfach ungefragt einmischt #augen....wildfremde Leute.....

Können sie ihrem Kind bei der Kälte keine Socken anziehen #schock?

Doch kann ich, aber mein Kind zieht sie SOFORT wieder aus :-p.

Beitrag von perserkater 13.09.08 - 19:10 Uhr

Hallo

von solchen Leuten wie deiner Freundin distanziere ich mich sobald ich mitbekommen, das der Lebens-,Erziehungstil komplett ein anderer ist. Ich kann sowas nicht ertragen, ganz einfach!

Gerade wenn du mal an einem Punkt bist, der dich zweifeln lässt, ist so eine "Freundin" Gift für all deine wirklich guten Vorsätze!

Grüßle
Sylvia