bitte Mutmachen...Baby fast 5 Wochen-Entwicklungsstufe?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tubby 13.09.08 - 21:44 Uhr

Hallo liebe Mamis,
unsere Maus wird am Dienstag 5 Wochen und seit ein paar Tagen erkenn ich Sie nicht wieder.
Sie möchte ständig trinken, schläft inzwischen viel weniger tagsüber, aber dafür schreit sie die restliche Zeit so oft...
Kann das diese Entwicklungsstufe um die 5. Woche sein (Buch Oje, ich wachse?)
Was kann man denn noch tun, um die kleine zu beruhigen?
Wie lange kann das dauern?

Lg, Susi+ Hannah

Beitrag von lumpi76 13.09.08 - 21:52 Uhr

Hallo Susi,

also das kann gut ein Wachstumsschub sein - hatte meine Kleine auch um die Zeit. Das geht aber nur ein paar Tage und dann hat sich die Milchbildung drauf eingestellt und es ist wieder gut - wenns der Wachstumsschub ist.

Liebe Grüße

Lumpi

Beitrag von corimi 13.09.08 - 21:56 Uhr

Hallo,

mach dir nicht all zu viele Sorgen. Entwicklungsschübe können sich sehr unterschiedlich äußern. Meine kleine verschläft sie fast immer und der (gleichaltrige) Sohn meiner Freundin dreht am Rad. Auch die Dauer ist sehr unteschiedlich. Wenn du dir zu unsicher bist und keine Ruhe hast, dann geh lieber mal zum Kinderarzt oder zu deiner Hebamme (falls vorhanden) um dich dort beruhigen zu lassen. Ferndiagnosen sind schwierig und können mitunter auch ziemlich bescheuert sein, da sie noch unsicherer machen können... (weiß ich aus eigener Erfahrung)

Liebe Grüße, corimi ;-)

Beitrag von wuslon 13.09.08 - 21:56 Uhr

Hallo Susi,

das ist bestimmt dieser Schub! Mein Sohn war auch von einem auf den anderen Tag nicht mehr zu erkennen und hat sich die Seele aus dem Leib gebrüllt. Höhepunkt war die 6. Lebenswoche mit 4 Stunden jeden Abend. Danach wurde es jeden Tag besser und er konnte plötzlich ganz viel, was er vorher noch nicht konnte.
Meine Hebi hat mir damals gesagt, dass das in dem Alter vollkommen normal ist, wenn die Kleinen so brüllen und so unruhig sind. Die Wahrmehmungsorgane werden aufnahmefähiger und damit bekommen die Kleinen viel mehr Eindrücke. Mit dem Brüllen verarbeiten sie die Wahrnehmungen. Sie hat mir gesagt, da kann man nichts machen außer lieb halten, beim Baby bleiben, streicheln, beruhigend sprechen, wiegen und einfach aushalten.
Ich hab mir manchmal einfach Ohropax reingemacht, mich mit ihm hingelegt und ihn in den Arm genommen. Oder ich hab ihn ins Tragetuch bepackt und bin herumgelaufen.
Probier einfach aus, was hilft und im Zweifel: Halte durch, es wird besser, versprochen!!!
Und es ist nicht Deine Schuld, wenn die Kleine brüllt!
Mir hat das damals sehr geholfen, zu wissen, dass es nicht meine Unfähigkeit ist, wenn ich ihn nicht beruhigt bekomme, sondern dass das einfach in dem Alter so ist.

Gute Nerven und alles Gute, fühl Dich #liebdrueck

Swantje