Gibt es hier wirklich nur intolerante Hypermamis ???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sun03 13.09.08 - 22:57 Uhr

Huhu,

Frage steht ja schon oben...

Ich finde es echt lächerlich und zugleich furchtbar, wie hier Mütter angegriffen werden #kratz

Warum sind die meisten hier so intolerant?

Egal, ob es um das beliebte Thema: Ohring stechen, oder aber auch um die Mamis, die aus irgendwelchen Gründen nicht stillen wollen, oder auch können.

Laßt sie doch einfach in Ruhe #gaehn...

Ich denke, jeder von uns wird nach besten Wissen und Gefühl für seine Kinder da sein...

Mir ist das doch auch egal, ob ihr euer Kind im Elternbett schlafen laßt, oder im eigenen Bettchen...

Sorry, das mußte jetzt aber mal raus...

Bitte übt mal etwas Toleranz !!!

Liebe Grüße
Sandra

Beitrag von lena12u374 13.09.08 - 22:59 Uhr

Hallo Sandra,


da geb ich dir voll Recht!!!!!!!!!

Beitrag von jane81 13.09.08 - 23:00 Uhr

dann fühlst du dich jetzt hoffentlich erleichtert und kannst schön schlafen ;-)




guats nächtle

Beitrag von emmy06 13.09.08 - 23:01 Uhr

Nein wie lächerlich....

Sobald ertwas *Kontra* kommt, sind es wieder die
- bösen Übermuttis
- schlimmen Supermamis
- oder neuerdings _Hypermamis_


Beitrag von jane81 13.09.08 - 23:04 Uhr

ja, komisch ne? nur weil ich meinem kind nicht absichtlich weh tun und ihm mögliche risiken ersparen möchte bin ich eine übermutter #augen

dann erfinde ich jetzt mal den ausdruck "untermutter" für mütter, die es nicht schert ob sie ihren babys damit evtl. was schlechtes tun.


Beitrag von tati1988 13.09.08 - 23:06 Uhr

#pro

Beitrag von tati1988 13.09.08 - 23:06 Uhr

Ich finde nicht das es etwas mit "hypermami" zu tun hat nur weil man !gefragt! seine Meinung äußert, ich finde es eher schlimm wenn man sich gegen dinge weigert die wissentlich schlimm sind und sich dann noch aufregt das man hier im Forum "kontra" bekommt.
Das posting ist irgendwie unnötig#augen#gaehn

schönen Abend...

Beitrag von sun03 13.09.08 - 23:10 Uhr

Was liest Du es dann?

Beitrag von tati1988 13.09.08 - 23:11 Uhr

so etwas stellt man meist erst nach dem lesen fest;-)

Beitrag von tonip34 13.09.08 - 23:06 Uhr

Das klappt doch noch nicht mal im normalem Leben , wie soll es dann im Internet funktionieren ...


lg toni

Beitrag von kessita 14.09.08 - 12:35 Uhr

Genau das ging mir gerade auch durch den Kopf...

Lg Kessita

Beitrag von jenny133 13.09.08 - 23:09 Uhr

Hallo Sandra

ich geb solche Antworten nicht. Aber bei manchen Fragen denk ich mir schon meinen Teil... Andere Antworten halt direkt dazu, was sie denken. Das wäre kein Forum, wenn keine Meinungen ausgetauscht werden dürften!

Ich hab auch schon mal "blöde" Antworten bekommen, aber darüber lese ich einfach hinweg!!

LG
Melanie

Beitrag von pichumichu 13.09.08 - 23:13 Uhr

haaaaaaaaaaaaaaaaallllllllllllllllloooooooooooooooooooo

;-);-);-);-);-);-);-)

ja die übertriebenen mamis

-stillen stillen sooooooooooooo toll,zwei tage später, "ICH HAB EINE ENTZÜNDUNG WAS TUEN oder er will nur noch ander brust schlafen oder oder oder

-tragetücher überall hin mit dem kleinen, nur nicht liegen lassen, zwei tage später DER KLEINE WILL NUR INS TRAGETUCH ICH KANN MICH NICHT HINSETZTEN DANN BRÜLLT ER #bla

-nur kein tee, keine zweier milch, keinen fertigbrei
soooooooooooooooo ein quatsch

#ole wir sind glücklich und machen alles falsch

Beitrag von jane81 13.09.08 - 23:15 Uhr

findest du das das alles, was du aufgezählt hast, etwas damit zu hat ob man seinem baby wissentlich der "schnheit" wegen weh tut?

ich denke das das ein kleiner aber feiner unterschied ist.

es wird dem kind sicher nicht weh tun wenn es nicht gestillt wird oder nicht im tragetuch getragen oder all die anderen sachen.

Beitrag von tonip34 13.09.08 - 23:24 Uhr


Oft spricht da nur die eigene Inkonsequenz ..."wir sind gluecklich und machen alles falsch "...

Beitrag von pichumichu 13.09.08 - 23:43 Uhr

ja alles wird gut

Beitrag von tonip34 13.09.08 - 23:56 Uhr

...lustig ...

Es ist immer einfach die anderen als die " bloeden ...uebertriebenen ...darzustellen , als zu sagen , ja ich weiss das es anders vielleicht besser waere , aber aus den und den Gruenden mache ich es nicht , UND ich habe nicht geschrieben das ich mich da ausschliesse, ich kenne genug Muetter die konsequenter sind in bestimmten Dingen als ich es bin , ja und ich wuenschte manchmal ich waere auch so ...da ich weiss das es eingentlich besser waere ...



Beitrag von pichumichu 14.09.08 - 00:03 Uhr

NEIN nicht anders wäre es besser

so wie mein gefühl ist wird es schon richtig sein und 100 % ist keiner

wir sind mütter und keine vollzugsbeamten die konsequent sein müssen

ich persönlich könnte da jetzt näher drauf eingehen, aber mir ist nicht mehr danach

Beitrag von tonip34 14.09.08 - 00:09 Uhr

...tja dann bin ich wohl die grosse Ausnahme die auch mal das Gefuehl hat das es nicht richtig ist ...und ich habe auch nicht den Anspruch 100 % zu sein.

Aber z. B beim Thema Gesundheit hoert es bei mir auf , wenn ich dann die Kids in meiner Praxis sehe die mal gesund waren und nun aufgrund dessen das mama unbedingt einen Gehfrei wollte , nur noch auf Zehnspitzen laufen ...aber wie oft muss man sich hier anhoeren wenn man gegen diese Dinger ist ...uebermutter ...hypermutter ...ect , wo jeder weiss das die Teile sch....sind .


anyway ...gute nacht

Beitrag von corimi 14.09.08 - 00:26 Uhr

#pro
Ich sag ja, man bekommt hier mächtig ärger, wenn man versucht das richtige zu tun. Es ist ja auch viel cooler sich gegen alles zu stellen, was einem vom Arzt gesagt oder evtl auch mal aus Büchern gelesen wird. Ich bin auch nicht immer für das beste, teuerste und schönste- ich bin aber dagegen einem Kind unnötig Schmerzen zuzufügen, nur weil man dann ein süßes Vorzeigepüppchen schaffen kann (darum ging es schließlich vorhin) Denn auch das ist eine Form von Gewalt an einem schwächeren Menschen, schließlich kann sich das Kind nicht dagegen wehren, wenn´s ihm nicht gefällt... Ganz ehrlich- ich wünsche allen, die kleine Babys piercen- dass denen dafür die Hand abfault!!! Und ich wünsche manchen Menschen mehr Hirn, damit sie eine bessere Sicht auf Dinge bekommen, die gut sind! Und damit eine gute Nacht

Beitrag von juliocesar 14.09.08 - 23:33 Uhr

**ich wünsche allen, die kleine Babys piercen- dass denen dafür die Hand abfault!!!**
wow, und dir wünsche ich das nächste mal, dass du dich etwas gemässigter ausdrückst.

Beitrag von pichumichu 14.09.08 - 00:52 Uhr

jeder hat dinge, die er nicht für richtig hält,

ich habe auch meine vorstellung in gewissen sachen, ich habe eine zeitlang in der kinderpsychologie gearbeitet und auch kinder aus gutem, stabilen elternhaus sind nicht so geworden wie die eltern es sich gewünscht haben.

die einen das stillen, die anderen die konzequenz und und und

ich denke wenn man alles richtig machen will, wird man umso mehr enttäuscht.

meine schwester hat alles aber auch alles getan wie es nur richtig sein kann.

ihr kind hat heute überhaupt kein bezug zu ihr, kann auch ein einzelfall sein, aber sie hat es mit den 100 % zu ernst genommen. ein wenig mehr vom herz und inneren gefühl hätten gerreicht um dieses "ich eiß was gut für mein kind ist" und kein buch oder forschung



Beitrag von tonip34 14.09.08 - 09:55 Uhr

Nicht :jeder hat Dinge ...sondern es gibt Dinge die nachweisslich schaedlich sind ...
das faengt bei Alkohol in der SS an ..und hoert beim Gehfrei auf ....ect.

Ich sehe jeden Tag junge Muetter , und viele sind verunsichert und es ist doch ganz normal das man allles gut und richtig machen will, und das am Anfang vielleicht uebetreiben. Viel viel schlimmer finde ich wenn Muetter die trotz Ratschlaegen von Aerzten ...Hebammen ..Ihre Kinder einem vermeidbarem Risiko aussetzten.
Ich habe vielleicht in 20 Jahren Arbeit , 2 Muetter getroffen die so waren wie Du es beschreibst , die meissten versuchen einfach nur Ihr Bestes zu geben , was ich ueberhaupt nicht schlimm finde , jeder muss seine Erfahrung machen , schlimm finde ich das sie dafuer angegriffen werden, und andere die Ihre 4 mon alten Kinder in den Gehfrei setzten da heisst es dann : Die weiss schon was gut fuer Ihr Kind ist ...

lg toni

Beitrag von tati1988 13.09.08 - 23:29 Uhr

wenn ich weiß das etwas nicht besonders gut ist für mein Kind ich mit sicherheit nicht noch stolz drauf es falsch zu machen...

Beitrag von pichumichu 14.09.08 - 00:05 Uhr

ach geh schlafen

  • 1
  • 2