FG meine Beziehung leidet stark

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von yasmin-mini 14.09.08 - 02:03 Uhr

hi

Ich hatte am Freitag meine AS und soll mich schonen.
Aber Mein Freund und ich sind seit der Nachricht am 09.09 nur noch am streiten, nur im Kh haben wir zusammen gehalten. Aber zu Hause fliegen die Fetzen.. Wir haben auch noch nicht zusammen geweint.

Er sagt das unser Baby noch lebt und nur der Körper tot ist und die Seele in denn nächstem Baby wiederkommt. Wir hatten auch schon die Namen für Junge oder Mädchen.. Er will auf jeden Fall unserem Kind wenn wir dann irgendwann eines bekomm so nennen.

Ich kann mich damit nicht anfreunden, für mich ist das Baby tot, so hart es auch klingt. Aber der Körper genauso wie die Seele.

Ich habe zu dem nach der op starke schmerzen.

Ich möchte so gern mit ihm weinen und trauern, aber wir tuen es nur in getrenntem Räumen, er bei Bier und Fernsehen und ich im Schlafzimmer und bei Musik und mit diesem Forum..

Könnt Ihr mir helfen, ich habe nicht auch noch Kraft zu streiten...

Wie sind Eure Partner damit umgegangen?

Und ab wann kann man wieder schwanger werden, denn das ist das Ziel von meinem Freund.. Ob es meins ist weiß ich nicht.

Ich muß es erst mal realisieren und versuchen meine Trauer zu verarbeiten..

Lg bitte helft mir nochmal

Yasmin mit #stern (8Woche)

Beitrag von puschi08 14.09.08 - 08:34 Uhr

Ohje, ihr müßt unbedingt miteinander sprechen...sag ihm was du denkst und fühlst deine Ängste kann er nur verstehen wenn du ihm die auch verrätst. Rede mit ihm----#klee

Beitrag von natalija78 14.09.08 - 08:49 Uhr

Hallo Yasmin.

Lass dich erst mal ganz doll drücken.#liebdrueck
Das mit den Schmerzen, ist sehr komisch. Habe keine gehabt. Solltest unbedingt deinen FA anrufen oder gleich vorbeigehen.
Bin der Meinung, dass deine Gesundheit im Moment am wichtigsten ist. Das Andere wird auch wieder.
Glaube, dass es die Art ist, wie dein Freund mit der Trauer umgeht und sie verarbeitet auch wenn ich ihn ein bisschen für egoistisch halte. Immerhin hat das Kind in dir gewohnt und nicht in ihm.
Er sollte sich lieber auf dich konzentrieren und dih nicht noch aufregen.
Aber im Großen und Ganzen:
Du brauchst eine Schulter zum ausweinen und er kommt damit besser klar, wenn er sich vorstellt, dass die Seele noch lebt und nur auf das passende Gefäß wartet.

Bei mir ist meine FG länger her. Wir haben aber auch nicht wirklich lange geweint. Wir haben uns ins med. Kaderwelsch vertieft um die möglichen Ursachen zu suchen. Das hat uns geholfen und der Gedanke, dass es beim nächsten mal besser klappt.

Ihr solltet euch deshalb besser nicht um Dinge streiten, die man eh nicht beweisen kann. Lass doch dein Freund bei seiner Meinung. Und wenn du ein Problem mit dem Namen hast, kannst du ja sagen, dass das Kind vieleicht auch die Namen nicht mochte und das jedes Kind dann kommt, wenn alles passt.
Oder du sagst, dass du im Moment nicht fähig bist über solche Sachen nachzudenken, weil dein Schmerz zu groß ist und du lieber trauern willst.
Beim nächsten Baby, kann es ja sein, dass er sich dann auch für einen anderen Namen entscheidet. Vieleicht hat er auch ganz andere Gründe, warum er an den Namen so festhält.
Versucht lieber in die Zukunft zu sehen und nicht auf das was passiert ist.

Und auf alle fÄlle, gehe bitte zu Arzt, dass mit dem Schmerz ist nicht in Ordnung.

LG


Beitrag von tinag80 14.09.08 - 10:01 Uhr

Hallo....

Erstmal eine #kerze für Dein #stern und #liebdrueck
Für Dich....

Ich glaube das mit dem streit danach ist normal...

Alle beide haben gerade so eine last zu tragen wo keiner den anderen so richtig an sich ran lässt.

Jeder trauert anders...

Doch es isr wichtig , dass Ihr Euch Euch gegenüber erlich seid und Eure Gefühle äußert...

Ihr müßt aber auch gegenseitig Eure Agumente wahrnehmen , überdenken und akzepzieren...

Jedoch finde ich, falls Ihr nochmal ein Kind plant sollten beide damit einverstanden sein und das aus eigenem Herzen und nicht, weil ein Partner es unbedingt so möchte...

Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Gute!

lg Tina mit#stern im #herzlich

Beitrag von franzi510 14.09.08 - 16:19 Uhr

Hallo Yasmin!
Es tut mir erstmal sehr leid für dich, was du durch machen musst.. Aber hier sind alle so lieb zu einander, wenn du öfters hier bist, dann kommst du damit klar (spreche aus Erfahrungen) #liebdrueck
Also, ich hatte eine FG am 14.03.08 und mein Mann (damals noch Freund) wusste wohl auch nicht so mit seinen Gefühlen um zu gehen... Er hat auf seine Art getrauert und ich auf meine, eben mit weinen... Aber ich wollte, dass er nicht immer den coolen und harten Mann heraus hängen lässt, weil ich weiß, dass es nicht einfach so an ihm vorbei geht.... Eines Abend (glaube 3 Tage später) saßen wir auf dem Sofa und ich fing wieder an zu weinen... Dann hat er mich nicht richtig getröstet und garnichts und ich wurde so wütend, dass ich ihm das alles an den Kopf geworfen habe, was mich stört, bzw. dass es mich nervt, dass er den harten Kerl so raushängen lässt, obwohl ich weiß, dass es ihn auch mit nimmt, es ist ja auch schließlich sein Kind (gewesen) und nicht nur meins! So, da war der Knoten gerissen und wir konnten zusammen weinen!!! Das erste Mal, dass ich ihn hab weinen sehen (nach über 4 Jahren Beziehung)... Mittlerweile können wir darüber ohne Tränen reden (naja, ich muss hinterher immer wieder weinen) und haben eine Mens abgewartet und sind seitdem wieder am üben....
Also, mein Rat: Redet miteinander... Sag ihm, wie du fühlst, was du von ihm verlangst.... Er muss da auf dich eingehen, DU hast dieses Kind IN DIR gehabt, NICHT ER!!!
Ich wünsche dir viel Glück #klee und viel Kraft!
LG Franzi + #stern tief im #herzlich (14.03.08)

Beitrag von yasmin-mini 15.09.08 - 12:58 Uhr

also nun mein Bericht:

Wir haben es geschafft, wir haben dank meiner bestem Freundin den Sprung geschafft.

Sie hätte mir eine ganz wundervolle email geschrieben, die hab ich meinem Schatz vorgelesen und dann haben wir endlich zusammen geweint und uns im Arm gehalten.

Die Nacht war kurz und wir haben uns neue Ziele gesetzt und werden es so bald wir wieder dürfen nochmal versuchen.

Wir sind uns zu 100 % sicher, das wir das schaffen!

Ich werde aber auf jeden Fall eine Therapie machen, um es zu verarbeiten.

Wir kaufen heute Abend ein Rahmen und werden das Gedicht von einem Engel auf der Reise ( hab ich hier im Forum gefunden) mit dem Bild der US untersuchung einrahmen. Und aufhängen.

Wir werden unsere Zeit brauchen, aber ich möchte das unser Sternchen ein sichtbaren Platz und ein ganz großen Platz im Herzen.

Ich wünsche Euch allen ganz viel Kraft wir schaffen das alle irgendwie.


Yasmin (mit Sternchen)

Beitrag von franzi510 15.09.08 - 16:52 Uhr

Na siehst du... Immer reden, reden, reden... Das ist bei solch einem Ereignis das Wichtigste, was es gibt.. Reden mit dem Partner..... #herzlich
Das mit dem Rahmen ist eine schöne Idee... Wir haben eine Zwergrose gepflanzt, zwischen unseren Haus und dem Haus meiner Schwiegereltern... So haben wir alle was davon!
Wünsche dir viel Kraft!
#klee #herzlich

Beitrag von die-maja85 16.09.08 - 22:57 Uhr

Also ich hatte meine AS am 29.02.2006 und bin am 15.10.2006 erneut schwanger gewesen. Für mich war es eine harte Zeit weil ich am Anfang große Angst hatte das es mein Leben zu sehr verändern würde aber wir haben uns ganz viel abgelenkt denn wir sind in dieser Zeit umgezogen und hatten schon einen 1,5 jährigen Sohn. Ich habe mir von dem Tag der AS eine Kiste gemacht mit allen möglichen Erinnerungsdingen wie z.B. pos. ST, ne Zeitung etwas aus dem KH und immer wenn es mir nicht gut geht und ich trauern möchte schließe ich die Tür ab und schaue mir die Sachen durch vielleicht wenn ich irgendwann damit abgeschlossen habe werde ich sie begraben und meinen Gefühlen einen Ort zum trauern geben. Überlege dir ob es vielleicht auch für Dich gut wäre so eine Kiste zu machen. Ich weiß es hört sich doof an aber trauert getrennt denn es wird nichts bringen ihn dazu zu zwingen genauso zu trauern wie du dann wird er sich noch mehr zurückziehen Männer machen das für sich und auf eine andere Art und Weise aus als wir Frauen viel weniger emotional sondern rational damit sie eine Erklärung finden für diesen Trauervorgang. Versucht doch erst einmal nicht mehr über dieses Thema zu reden und euch auf deine Genesung zu konzentrieren und erst wenn ein bißchen Zeit zum verdauen gewesen ist mit viel mehr Ruhe an dieses Thema herranzugehen denn Männer trauern innerlich und fressen es in sich hinein und Frauen sehr äußerlich mit mehr Tränen aber wenn ihr etwas Zeit gehabt habt euch innerlich wieder zu ordnen wird es bestimmt besser sein. Nimm dir Auszeiten auch von ihm um für dich zu trauern damit du deinen Gefühlen freien Raum geben kannst und wenn sie raus sind kann man wieder besser Luft holen und mit mehr Ruhe auf die etwas oft anderen Gefühle deines Mannes eingehen er trauert auch aber eben anders. Mein Freund und ich hatten damals ja schon unseren Sohn als wir zur AS fuhren und 7 Monate später haben wir sogar geheiratet und trotz der AS war ich am 15.10 wieder schwanger und habe am 14.07.07 unser zweites Kind bekommen und obwohl er mit einem schweren Herzfehler zur Welt kam lieben wir unsere beiden Jungs über alles. Ich sag mir immer man kann im Leben nun mal nicht alles haben auch wenn wir es uns noch so sehr wünschen. LEIDER!
Ich hatte nach der AS auch eine Woche lang Schmerzen häufig auch beim Toi-Gang aber mein FA meinte das kommt davon das alle Organe der Bauchgegend in Narkose gelegen haben und das sich wieder erholt und das hat es schließlich auch.
Auch wenn es bis dahin noch einige sehr heftige Krämpfe und Schmerzen gedauert hat.
Also nen bissel Geduld und ne Paracetamol viel.
Du schaffst das und ich bin in Gedanken ganz fest bei euch.
lg die-maja85 und family

Beitrag von die-maja85 16.09.08 - 23:23 Uhr

Also ich hatte meine AS am 29.02.2006 und bin am 15.10.2006 erneut schwanger gewesen. Für mich war es eine harte Zeit weil ich am Anfang große Angst hatte das es mein Leben zu sehr verändern würde aber wir haben uns ganz viel abgelenkt denn wir sind in dieser Zeit umgezogen und hatten schon einen 1,5 jährigen Sohn. Ich habe mir von dem Tag der AS eine Kiste gemacht mit allen möglichen Erinnerungsdingen wie z.B. pos. ST, ne Zeitung etwas aus dem KH und immer wenn es mir nicht gut geht und ich trauern möchte schließe ich die Tür ab und schaue mir die Sachen durch vielleicht wenn ich irgendwann damit abgeschlossen habe werde ich sie begraben und meinen Gefühlen einen Ort zum trauern geben. Überlege dir ob es vielleicht auch für Dich gut wäre so eine Kiste zu machen. Ich weiß es hört sich doof an aber trauert getrennt denn es wird nichts bringen ihn dazu zu zwingen genauso zu trauern wie du dann wird er sich noch mehr zurückziehen Männer machen das für sich und auf eine andere Art und Weise aus als wir Frauen viel weniger emotional sondern rational damit sie eine Erklärung finden für diesen Trauervorgang. Versucht doch erst einmal nicht mehr über dieses Thema zu reden und euch auf deine Genesung zu konzentrieren und erst wenn ein bißchen Zeit zum verdauen gewesen ist mit viel mehr Ruhe an dieses Thema herranzugehen denn Männer trauern innerlich und fressen es in sich hinein und Frauen sehr äußerlich mit mehr Tränen aber wenn ihr etwas Zeit gehabt habt euch innerlich wieder zu ordnen wird es bestimmt besser sein. Nimm dir Auszeiten auch von ihm um für dich zu trauern damit du deinen Gefühlen freien Raum geben kannst und wenn sie raus sind kann man wieder besser Luft holen und mit mehr Ruhe auf die etwas oft anderen Gefühle deines Mannes eingehen er trauert auch aber eben anders. Mein Freund und ich hatten damals ja schon unseren Sohn als wir zur AS fuhren und 7 Monate später haben wir sogar geheiratet und trotz der AS war ich am 15.10 wieder schwanger und habe am 14.07.07 unser zweites Kind bekommen und obwohl er mit einem schweren Herzfehler zur Welt kam lieben wir unsere beiden Jungs über alles. Ich sag mir immer man kann im Leben nun mal nicht alles haben auch wenn wir es uns noch so sehr wünschen. LEIDER!
Ich hatte nach der AS auch eine Woche lang Schmerzen häufig auch beim Toi-Gang aber mein FA meinte das kommt davon das alle Organe der Bauchgegend in Narkose gelegen haben und das sich wieder erholt und das hat es schließlich auch.
Auch wenn es bis dahin noch einige sehr heftige Krämpfe und Schmerzen gedauert hat.
Also nen bissel Geduld und ne Paracetamol viel.
Du schaffst das und ich bin in Gedanken ganz fest bei euch.
lg die-maja85 und family