Stillen, Frage an Mehrfachmamis

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sonnemit5 14.09.08 - 10:29 Uhr

Hallo ihr alle,

ich bin zwar noch schwanger und bekomme mein #schrei
erst im Februar, aaber, ich habe schon 4 Kinder und da hat das Stillen nicht funktioniert, 2 mal war die Milch ganz weg #schmoll und ich denke die anderen male war ich sehr nervös auch weil wir grade umgezogen sind.
So nun aber ,ich habe eine Hebamme gefragt und sie meinte ich solle es lieber nicht machen, da ich 2 Kleinere KInder habe dann 3 und 5 Jahre alt, das wird zu stressig!!!
Hm dachte ich erst, auch gut dann kann mein Mann auch nachts aufstehen, aaaaber ganz ehrlich, ich würde sooo gerne stillen, war die letzten beiden male so traurig da es nicht ging.
Habe mit dem Kleinen stundenlang da gesessen und in an der Brust gehabt.
Tja jetzt bin ich etwas ratlos, natürlich ist es hier morgens zum Beispiel sehr unruhig und ich muß 2 mal die Woche meinen Kleinen morgens weg bringen und Mittags Beide wieder abholen, aber andere Mütter können es doch auch, oder?! Oh man!
Tut mir leid ist etwas lang und durcheinander.

Lieben Gruß
sonnemit5

Beitrag von arnanja 14.09.08 - 10:47 Uhr

Ich kann jetzt den Rat deiner Hebi nicht ganz nach vollziehen. Sie rät dir ernsthaft nicht zu stillen wegen deiner beiden jüngeren Kinder? Mal davon ab das 3 und 5 ja jetzt auch nicht mehr soooo klein ist. Meine beiden sind 2,75 und 6,5 Jahre und es klappt wunderbar. Ich muß allerdings dazu sagen das ich beide male von Anfang an wenig Probleme hatte, aber das kann ja dieses mal bei dir auch der Fall sein.
Und mal erlich, wie oft würde denn dein Mann im Verhältnis nachts aufstehen und die Flasche geben? Was bringt dir eine Nacht, z.B. am WE, wenn du die anderen 6 Nächte dennoch selber die Flasche geben mußt? Da ist es doch viel praktischer einfach das Kind anzulegen und weiter zu schlafen wärend es ißt.
Was das wegbringen an geht hab ich noch eine Woche Schonfrist. Dann geht mein Mann wieder arbeiten und ich muß die große um 7:45 an der Schule haben. Die Kleine bring ich danach in den Kiga. Aber das wird sich alles einspielen. An deiner Stelle würd ich es einfach versuchen, vor allem da du es so gerne würdest. Abgestillt ist schnell, wenn es dann doch zu stressig wird.
Und erlich, deine Hebi versteh ich absolut nicht! Es ist richtig finde ich das sie eine Frau nicht versucht zu überreden die nicht stillen möchte. Man kann ja niemanden zwingen und wenn sich eine Frau da ganz sicher ist dann sollte man das als Hebi akzeptieren. Aber einer Frau sagen sie soll lieber nicht stillen weil es zu stressig sein KÖNNTE!? Muß ja noch nicht mal so sein, ich stell es mir deutlich stressiger vor wenn ich bei den beiden großen Wusels dem kleinen Wusel noch die Flasche geben müßte. Eine Hebamme sollte immer den Wunsch zu stillen unterstützen.
LG Tanja mit Hannah Marie (05.03.2002) - Jette (27.12.2005) - Clemens (20.08.2008)

Beitrag von raupenimmersatt 14.09.08 - 11:04 Uhr

Hallo!

Klar kann das Stillen gut klappen :-)
Deine Hebamme kennt sich da vielleicht doch nicht so gut aus.

Du kannst dich mit Fragen auch an eine ausgebildete Stillberaterin wenden, die findest du z. B. unter http://www.lalecheliga.de

Stillen ist so praktisch! Lass dich nicht verunsichern!

Alles Gute!

Beitrag von sonnemit5 14.09.08 - 13:15 Uhr

Hallo ihr Beiden,

ja ich war auch ehrlich gesagt enttäuscht als sie mir das sagte, ich würde es nämlich gern noch einmal ausprobieren, werde mir aber eine andere Hebamme dafür Suchen die mich dabei unterstützt.
Ich fand es zwar sehr anstrengend zu Stillen, aber es waren ja immer höchstens ein paar Tage, und man muß sich sicher auch erst daran gewöhnen, oder?!
Danke für eure Antworten, das hat mich doch bestärkt darin das ich es noch einmal versuchen werde #huepf

Lieben Gruß
sonnemit5

Beitrag von jewishwoman 16.09.08 - 12:36 Uhr

Ja Anfangs ist es schwer aber dann ghts. und sieh mal das praktisch, wenn du mit den Kindern auf den Spielplatz gehst musst du nicht auch noch ne Riesentasche voller Zeugs fuer das kleine mitschleppen , die kann ueberall nuckeln wann und wo sie will.
Cu naomi

Beitrag von jewishwoman 16.09.08 - 12:32 Uhr

Meine freundin hat ihr 7. Kind bekommen, si stillt.
Ihre Kinder sinduebrigens:2 , fast 4, 51/2, 10, 12, und 10 jahre alt.
Sie hat das Tragetuchwo sie das baby immer drintraegt,und wenn sie hunger hat nimmt sie die brust raus, das funktioniert ganz gut!Und ich denke 3 und 5 Jahre ist kein Problem wenn du ihnen sagst dass das baby trinken muss und sie daher ein bisschen nett spielen sollen geht das. ich nehme an sie werden dann viel miteinander spielen wenn du stillst!
Ich krieg in 7 Wochen kind Nummer 3 deren sind 5 und 1 1/2 ahre alt,ich sehe kein Problem mit dem Stillen.
Meine Uroma hatte 9 kinder die alle gestillt wurden, die hats auch geschafft.
ich denke ehe dass du die hebamme wechseln sollst, entweder ist die von anno Toback oder die hat ihr Diplom im Lotto gewonnen!

Cu Naomi

Schoene Stillzeit!