Flüssiges kommt immer wieder raus.....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nini-dirk 14.09.08 - 10:52 Uhr

Guten morgen,

habe mal eine Frage an Euch.#herzlich

Mein Benjamin ist jetzt 4 Monate alt.
Er ißt schon seid dem 2 Monat abends Brei. Seid dem 3 Monat Mittags ein halbes Gläschen. Danach gibt es noch die Flasche.Er kommt nur alle 5-6 Stunden. Ist ja gut. Nur wenn er mal die Flasche bekommt und er danach das Bäuerchen macht,kommt die hälfte immer wieder raus,und bis zu zwei Stunden nach dem Füttern auch. Gebe ich ihm Saft oder Tee kommt es nach dem Bäuerchen auch wieder raus.#kratz
Brei und Gläschen bleiben aber drin !!!! Und ißt auch sehrr sehr schön und gut !!! Und freut sich immer auf den Löffel ......#mampf

Wäre sehr dankbar für eure hilfe..............

LG Sandra

Beitrag von schokohase81 14.09.08 - 10:58 Uhr

Hi Sandra,

da hast Du aber schon sehr früh mit der Beikost begonnen. Vielleicht ist das auch ein Grund warum alles wieder rausskommt, sobald Du was "Flüssiges" gibst.
Es gibt eben manche "Speihkinder" und das ist nichts ausergewöhnliches.
So wie Du schilderst, kriegt dein Mann auch einfach schon zuviel! Ein Baby mit 4 Monaten braucht noch keinen Saft und verschiedene Teesorten. Da reicht Fencheltee oder am besten Wasser!
Es gibt so bestimmte Nahrungsergänzungen die für Spuckkinder sind, z.B. von Nestle.

Eine Idee wäre auch, das Du vielleicht mal gleich die Milchnahrung wechselst, vielleicht verträgt er die nicht.

LG Sandra

Beitrag von dodo0405 14.09.08 - 10:59 Uhr

Ich hoffe inständig für dich dass du ein Fake bist.

Ansonsten würde ich mit deinem Kind einen Arzt aufsuchen, dem Doktor erklären, dass du dein Kind seit dem 2. Monat Brei gibst und dann hören, was der Arzt dazu sagt.

Sicher kann ich jetzt hier mutmaßen über Magenprobleme aufgrund verfrühtem Beikostbeginn - aber dann werde ich wieder als Über-Mutter dargestellt und darauf kann ich echt verzichten.

Saft. Brei. Gläschen. Mit 2 Monaten. #aerger

Beitrag von schokohase81 14.09.08 - 11:03 Uhr

Huhu Übermama!

LG von auch Übermama Sandra ;-)!

Beitrag von saxony 14.09.08 - 11:26 Uhr

hihi... ich glaub das hat nichts mit Übermama zu tun ;-)
mit zwei monaten ist halt schon mal besonders krass. #schock

Beitrag von schokohase81 14.09.08 - 12:09 Uhr

Ja das finde ich auch. Emilia hat auch mit 4 Monaten Beikost bekommen, also ich habe damit angefangen, da sie mir die Milch komplett verweigert hat. Habe also nicht wie empfohlen 6 Monate gewartet, aber mit 2 Monaten #schock

Beitrag von orchidee08 14.09.08 - 13:13 Uhr

aber erstmal schön rechtfertigen, dass sie das gläschen isst#klatsch

seit dem 2. monat? dass heißt seit der 5. lebenswoche deines kindes gibst du brei?#schock

ehrlich das hat wirklich absolut nix mit übermutter zu tun...aber #schock#schock#schock#schock#schock#schock