Wiedereinstieg nach Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von muckel82 14.09.08 - 12:37 Uhr

Guten Morgen

ich habe morgen einen termin bei meinem Chef, weil ich meine Elternzeit am 24.12.08 endet. Zur Situation: mein 1. Kind ist im Mai `04 geboren und im Juli 04 hat mein Chef (Arzt, ich Arzthelferin) die Praxis an einen anderen Arzt abgegeben und alle Angestellten wurden übernommen (das habe ich schriftlich). Dann habe ich 2 1/2 Jahre Elternzeit genommen und dann wurde Kind Nr. 2 geboren. Nun endet diese Elternzeit auch. Der neue Arzt hat in der Zwischenzeit 3 neue AH eingestellt (2 Vollzeit, 1 Teilzeit) und nun will er mich nicht wirklich wieder einstellen. Er versucht mich immer wieder abzuwimmeln, aber jetzt muss er mit mir reden.

Nun wollte ich noch mal nachfragen ob ich wirklich Anspruch habe auf meinen alten Arbeitsplatz?

Habe ich nur auf meine alte Stelle, sprich Vollzeit, Anspruch oder muss/darf mein Chef mir Teilzeit anbieten?

Wie sieht es mit einer 400€ Stelle aus? Wieviel Stunden kann/muss man dann in der Woche arbeiten?

So wahrscheinlich habe ich in ein paar Minuten noch mehr Fragen, die hänge ich dann einfach mal hier an den Beitrag dran

lg Nina und schon mal vielen Dank für die Antworten

Beitrag von i_eisenhut 14.09.08 - 12:47 Uhr

Hallo,

du hast Anspruch auf deinen alten Arbeitsplatz sprich Vollzeitstelle.

Teilzeit kann aber muß er dir nicht gewähren.
Genauso mit 400€ Stelle.

Ich finde das Teilzeitgesetz sowieso fraglich, da der AG aus betrieblichen Gründen ablehnen, was auch immer diese Gründe sind.

LG Isabel

Beitrag von sockeline 15.09.08 - 08:41 Uhr

Du hast nur Anspruch auf Beschäftigung im Rahmen deines alten Abeitsvertrages.

Aber mal ehrlich: die Praxis wurde an einen anderen Arzt übergeben. Du warst 4 Jahre in Elternzeit. Er hat sich inzwischen mit Personal "versorgt". Für mich ist klar, daß er dich nicht zurücknehmen will. Hättest du nicht während deiner EZ ein bißchen dort arbeiten können um den Fuss in der Tür zu behalten?
Ganz ehrlich, ich kann den AG verstehen.

Beitrag von muckel82 15.09.08 - 13:03 Uhr

Hallo

ich kann deine Menung nicht ganz teilen
Ich habe mich immer bemüht den Kontakt nie abreißen zu lassen, ist auch nicht passiert.

Ich konnte leider wirklich nicht mal aushelfen oder ähnliches.
Wir sind wegen einer Versetzung meines Mannes nach Northeim gezogen (mussten erst mal neue Kontakte knüpfen und hatten natürlich auch keine Verwadtschaft in der Nähe) und hatten da wirklich keinen für die Kinder. Und eine Betreuung für unter 3jährige gibt es hier nicht

Glaub mir, ich wäre sehr gerne ab und zu mal arbeiten gegangen

Aber nun ja, heute habe ich mit ihm gesprochen und nun kann ich ab Januar 09 in teilzeit arbeiten, genauso wie es haben wollte#huepf
Ich hatte ihm angeboten wieder ganztags zu kommen, aber es reicht ihm halbtags

lg Nina