hoher Ausländeranteil

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ikan 14.09.08 - 12:56 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist in einem 1-gruppigen KIGA, der A-anteil beträgt 80 %! Bitte nicht gleich schimpfen, meine Eltern sind auch Ausländer, trotzdem konnte ich von Anfang an beide Sprachen.

Möchte nur wissen welche Vor und Nachteile dadurch entstehen können!

lg

Beitrag von tauchmaus01 14.09.08 - 13:02 Uhr

Es sind Ausländer da? Oder einfach nur ganz normale Kinder die eine andere Sprache sprechen ?
Ich denke es ist schnurzpiepsegal woher die Kinder kommen. Das tolle was Dein Kind daran haben kann, ist die bunten Facetten der Welt kennen zu lernen und ohne Vorurteile aufwachsen, denn Gott sei Dank sehen Kinder in anderen Kindern Freunde und nicht Ausländer!

Mona

Beitrag von ikan 14.09.08 - 13:09 Uhr

Doch falsch verstanden! Es sind Kinder! Mir hat nur jemand gesagt, daß die Sprachentwicklung schlechter wäre! Mensch, meine Eltern kommen aus Bosnien und der Türkei, ich hab deutsch mitgelernt. Wir haben einen dreijährigen der kein Wort deutsch spricht, seine Mutter dafür fließend! Find ich persönlich nicht gut!

Beitrag von cankus 14.09.08 - 13:16 Uhr

das ist sogar viel besser , glaub mir , ein Kind muss als erstes seine Muttersprache perfekt können um ebenfalls perfekt deutsch zu lernen .

Meine Tochter kam mit 7 monaten schon in die Krippe und ist von anfang an zweisprachig aufgewachsen , als sie in den kiga kam konnte sie auch schon deutsch , ABER sie kann weder deutsch noch türkisch perfekt sprechen , sie mischt irgendwie alles zusammen und die aussprache lässt auch zu wünschen übrig , jetzt geht sie zur sprachförgerung.

Und ein anderes türkisches kind kam in die kita mit null deutsch und jetzt spricht er besser als meine tochter.

Hoffe du hast mein beispiel verstanden:-)

lg

Beitrag von tauchmaus01 14.09.08 - 13:25 Uhr

Na ist doch toll, sicher werden die Erzieherinnen auch Deutsch reden und so wird der 3 Jährige das dann auch lernen können und seine Mama dann auch mal in Deutsch anreden...

Mona

Beitrag von 96kati 14.09.08 - 13:07 Uhr

Hallöchen!

Vielleicht kommt es auf die Nationalität an!

Einen Kiga, der bunt gemischt mit bspw. Italienern, Spaniern, Engländern und Franzosen ist, würde ich super finden.

Wir hätten unseren Sohn auch in einen überwiegend russischen Kiga geben können und da haben wir dankend abgelehnt!

LG
Kati

Beitrag von cankus 14.09.08 - 13:08 Uhr

Hä , versteh ich nicht , wieso kommt es auf die Nationalität drauf an, tust du Menschen in klassen aufteilen ?

Beitrag von 96kati 14.09.08 - 13:12 Uhr

Ein bunt gemischter Kiga ist ganz sicher was anderes als ein überwiegend russischer!

Beitrag von cankus 14.09.08 - 13:19 Uhr

wieso kommt auf das Konzept an , wenn mein kind als türkin in einen kiga geht wo nur deutsche kinder sind , sag ich doch auch nicht "ne da sind mir zu viel deutsche"

Also aufs Konzept kommt es an und auf die Erzieher , nicht auf die Kinder

lg

Beitrag von 96kati 14.09.08 - 13:22 Uhr

Wenn du mit deinem Kind in Deutschland lebst, dann solltest du damit rechnen, dass überwiegend Deutsche im Kiga sein könnten!

Ich bleibe dabei und kann es gerne auch noch um eine Nation erweitern:
Ich gebe meinen Sohn nicht in einen Kindergarten, in den überwiegend russische oder auch türkische Kinder gehen!

Und da pfeife ich auf das Konzept und die Erzieherinnen!

Beitrag von cankus 14.09.08 - 13:27 Uhr

also da fehlen mir echt die worte#klatsch

ganz schön unverschämt von dir, also doch klassentrennung , nein eher ausländerfeindlich , sowas wie dich braucht die Welt nicht

Beitrag von 96kati 14.09.08 - 13:29 Uhr

Nenn' es, wie du willst!

Ist halt meine Meinung!

Beitrag von cankus 14.09.08 - 13:35 Uhr

tja kann man nichts machen , ich lebe hier also muss ich auch leider immer wieder sowas ertragen, per internet kann man halt viel schreiben , was du sicher in meiner gegenwart , und das wette ich , dich nicht getraut hättest , und das nicht um sonst

Beitrag von 96kati 14.09.08 - 13:39 Uhr

Warum sollte ich mir das nicht trauen?

Was ist dabei?!
Nur weil ich meinen Sohn nicht in einen überwiegend russischen oder überwiegend türkischen Kiga geben würde?
Ich wette, dass würden mindestens 70 Prozent aller Urbianer ebenso nicht machen, wenn sie nicht gerade aus einem der beiden Länder kommen würden!

Beitrag von pearl79 14.09.08 - 13:41 Uhr

>>>dich nicht getraut hättest , und das nicht um sonst <<<

Was soll das denn?Ist das eine Drohung?

Beitrag von 96kati 14.09.08 - 13:42 Uhr

Habe ich mir auch so gedacht... ;-)

Beitrag von schnuffelschnute 14.09.08 - 13:47 Uhr

Soll ich dir was sagen?

Ich habe mich sogar getraut, in Gegenwart der türkischen Erzieherin zu fragen, ob darauf geachtet wird, welche Sprache die Kinder sprechen!

Beitrag von cankus 14.09.08 - 14:05 Uhr

und ? das haben mich auch schon viele eltern gefragt ist doch nichts dabei .
Also irgendwie haben mich alle hier falsch verstanden , ich war diejenige die angegriffen wurde , lest euch den text doch bitte nochmal durch und dann sagt mir mal bitte wer wen zuerst angegriffen hat:-[

Ich arbeite in einem Kiga mit einem deutschanteil von 98 % , wir haben sogut wie keine ausländer in der Kita, und ich komme sehr gut mit unseren eltern aus , so gut , das ich mich mit vielen auch privat treffe..

soviel zu meiner person und jetzt lest doch alle den Bericht bitte von vorne

Beitrag von hermiene 14.09.08 - 20:44 Uhr

Wo wurdest DU denn angegriffen???

Meine Söhne kommen auch nicht in eine KiTa, in der der Anteil einer bestimmten Ausländergruppe groß ist - egal ob Russe, Japaner, Türke oder Schwede (und ich liebe die Schweden) - aus nem ganz einfachen Grund: meine Kinder wohnen in Deutschland und die Hauptsprache in Kindergarten sollte deutsch sein!!!
Das ist nicht der Fall wenn eine bestimmte Sprache stark vertreten ist!

Ganz abgesehen ist es für die nicht deutschsprechenden Kindern auch von enormen Nachteil.

In der Grupe meines Sohnes sind 1/3 Ausländer, nicht schlimm, da nur die griechischen Zwillinge eine gemeinsame Sprachen haben, aber mit perfekt deutsch sprechen.

Aber man kann auch alles auf sich selbst münzen #augen

Beitrag von missrobinson 14.09.08 - 14:47 Uhr

und was ist an der frage schlimm?

Beitrag von cankus 14.09.08 - 13:54 Uhr

warum soll ich drohen , nein das war keine drohung , ich schlage niemanden mit den fäusten nur verbal , trotzdem hätte sie sich das nicht getraut , viele haben hier eine große klappe und doch steckt nichts dahinter.

Beitrag von pearl79 14.09.08 - 13:58 Uhr

Das finde ich ziemlich Gossig!

Ich habe das als Drohung empfunden.

Naja ....macht ja nix!

Beitrag von 96kati 14.09.08 - 14:02 Uhr

Na, dann hätte ich es mir halt nicht getraut... #augen

Und in Wahrheit habe ich meinen Sohn auch in den besagten russischen Kindergarten gesteckt, weil ich nicht den Mut hatte, was zu sagen!

Beitrag von pearl79 14.09.08 - 14:04 Uhr

Grins....

Ich denke da ähnlich wie Mutterschaf denn Schulbildung ist in der heutigen Zeit einfach wanhsinnig wichtig.


Beitrag von 96kati 14.09.08 - 14:07 Uhr

Finde ich auch!

Und es fängt heutzutage halt schon im Kindergarten an!
Deswegen habe ich mir auch große Mühe bei der Auswahl gegeben. Denke es hat geklappt...

Übrigens sind meine beiden Lieblingskinder aus der Gruppe türkischstämmig - aber ich bin ja ausländerfeindlich! ;-)