Praktikum

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von kitcat 14.09.08 - 13:09 Uhr

Hallo,

in diesem Schuljahr machen unsere Kinder? 9.Klasse ein praktikum.

Wird sich dafür schriftlich per Post beworben und nur mündlich durch Klinkenputzen?

Der Lehrer läßt den Schülern die Wahl, ich wäre für die 1. Variante.

Danke

kitcat

Beitrag von wind_sonne_wellen 14.09.08 - 13:46 Uhr

Hallo!

Ich würde es so machen:

Bei den Firmen anrufen, viele wollen ja von vornherein keine Praktikanten nehmen (kosten Zeit).
Da wo man nicht gleich ein Nein bekommt, würde ich dann Bewerbungen hinschicken oder persönlich abgeben.

LG Petra

Beitrag von kawatina 14.09.08 - 14:48 Uhr

Hallo,

kommt drauf an.

Ich habe meinen Sohn zu den Betrieben gefahren ( denn die Firmen sind ja bei uns echt rar und weiter gestreut und Sohnemann ist dann rein spaziert und hat höflichst angefragt ob die einen Praktikanten nehmen würden.

Immerhin sieht man auch gleich wer da vor einem steht.
Im letzten Betrieb - wir haben nur vier Bikeshops -fand die Sekratärin meinen Sohn wohl sehr knuffig.
Die hat schnell beim Geschäftsführer angefragt ob
Bedarf besteht und alles klar gemacht.

Wenn alles klappt bekommt er dort auch den Lehrvertrag.
Bei meiner Tochter werden wir es genau so machen!

In sehr großen Firmen kann man zwar persönlich anfragen, aber oft muß eine Bewerbung eingereicht werden. Macht dann eventuell Sinn, diese gleich dabei zu haben.;-)

Beitrag von helikopta 14.09.08 - 20:41 Uhr

Hallo,

bei unsist die belibteste Variante, persönlich mit Schriftlichen Unterlagen.
Das heißt immer eine Schriftliche Bewerbung mitnehmen und sich persönlich vorstellen.
So hat man gleich die Möglichkeit den Bewerben zu sehen, ist besonders bei oft schlechten Bewerbungsbildern sehr hilfreich.Je nach Praktikumsbetrieb ist es ja auch ganz gut wenn man den Betreffenden Bewerber schon gesehen hat, denn nicht jeder passt überall hin, oder kann isch wirklich schiftlich gut verkaufen.

Also meine variante wäreein Mischung aus beiden.

LG

Daniela

Beitrag von shippchen 14.09.08 - 22:41 Uhr

Hallo Kitcat,

also ich würd erst mal anrufen (oder dein Sohn/deine Tochter ruft selbst an) und nachfragen, ob ein Praktikum in der Firma prinzipiell möglich ist. Und dann einfach nachfragen, ob sie eine schriftliche Bewerbung wünschen oder lieber gleich ein persönliches Gespräch. Da kann man dann vielleicht auch schon kurz erzählen, in welchem Rahmen das Praktikum stattfinden soll.

Ich denke, dass bei manchen eine schriftliche Bewerbung sofort im Abfalleimer landet und ein persönliches Vorstellen besser wäre, andere widerum stört es, wenn da plötzlich jemand vor der Tür steht und sich vorstellen möchte.

Da ist es doch am Besten, wenn man erst mal die Sekretärin am Telefon hat, sofern es eine gibt natürlich.

lg,
Simone