Tochter 3 Jahre unaustehlich ...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von natascha. 14.09.08 - 13:40 Uhr

hi

habe ne 3- jährige tochter und sie is einfach nicht mehr zum aushalten ..sie jammert von früh bis spät ..früh wenn sie aufsteht fängt sie schon des jammern an bis spät abends bis es um 10 oder 11 endlich mal ins bett geht ....
ich weis nicht mehr was ich machen soll ..wenn ich sie schimpf is sie für 5 minuten brav und dann gehts weiter ...
wenn ich ihr zb mal ne milchschnitte geb will sie gleich 2 stück haben und isst keine einzige davon ...essen will sie auch alles ohne soße ...bin noch in der 33 SSW schwanger ..kann mir aber nicht vorstellen dass es an der schwangerschaft liegt dass sie so is ..da sie sich so arg auf ihr kleinen bruder freut sie fährt voll ab auf babys ..und gibt ihren kleinen bruder auch immer kussi aufm bauch ...
bitte helft mir ..weis nicht mehr was ich machen soll #aerger

Beitrag von baeumchen2006 14.09.08 - 13:58 Uhr

Hallo,

ich kann verstehen, dass es sehr anstrengend ist, wenn sie so den ganzen Tag am Schimpfen ist.

Wann steht sie denn morgens auf? Habe mir gerade gedacht, dass es vielleicht zu spät ist, abends um 10 oder 11 ins Bett zu gehen und sie einfach nörgelt, weil sie müde ist?

Wenn Du sie meinetwegen um 19 oder 20 Uhr ins Bett legst, dann bekommt sie mehr Schlaf und ist ausgeglichener. Und Du kannst am Abend die Zeit für Dich zum Entspannen nutzen, was Dir in jedem Falle gut tun würde.

Liebe Grüße Susa

Beitrag von natascha. 14.09.08 - 14:02 Uhr

hallo

es wird ja immer so spät weil sie abends immer noch zickenterror rauslassen muss bevor sie überhaupt mal ins bett will oder ich sie dazu bringe ins ett zu gehn ...früh schläft sie meistens immer bis 9 -halb 10 ..

LG

Beitrag von baeumchen2006 14.09.08 - 14:09 Uhr

Habt Ihr ein Ritual abends?

Wenn sie sehr aufgeweckt ist, beruhigt ein warmes Bad mit Lavendel recht schön. Gibt es für die Kleinen Badezusätze. Einfach runter kommen lassen.
Wenn es auf 6 oder 7 Uhr zu geht, ein paar Bücher anschauen. Vorlesen. Alles in Ruhe. Abendessen zubereiten.
Sie loben, wenn sie etwas auf den Tisch stellt und lieb mit ihr sprechen, wenns Zeit fürs Bett ist.

Mit meiner Tochter spiel ich am Abend immer, dass wir ihre Puppe nun schlafen legen. Es ist schon spät, sie ist noch klein. Dann holt sie eine Schüssel und "füttert" ihr "Brei" und gibt ihr ein Küsschen und deckt sie zu. Sie schließt mit ihrer Puppe den Tag ab und geht ins Bett.
Versuchs doch mal. Spielerisch.

Beitrag von bebe20 14.09.08 - 14:05 Uhr

Da kann ich dir die Hand reichen! Meiner ist auch extrem anstrengend und übellaunig, wenns nicht nach seinem Kopf geht #augen Ich bin auch viel am meckern, aber das interessiert den Zwerg nicht, er hält sich die Ohren zu und singt#aerger;-) von wem auch immer er das hat!?
Dazu kommt, das Anna, die kleine, gerade in der Bockphase steckt und sich bei jedem Mist theatralisch auf den Boden wirft udn heult:-[#schwitz

Aber naja, ich glaube, ruhig bleiben bringt da mehr, obwohl es nicht immer gelingt- ich rede mir immer ein"ist nur ne phase, geht vorbei";-)

Ich wünsch dir starke Nerven und ne tolle Geburt
Bea

Beitrag von tannenbaum1 14.09.08 - 14:19 Uhr

Hallo,
schläft sie zu wenig?
Eventuell Mittagsschlaf weglassen, falls sie noch einen macht.
Ist sie unterfordert? Geht sie denn nicht in den Kiga???
Gruß
Tanni

Beitrag von natascha. 14.09.08 - 17:01 Uhr

zu wenig schlaf bekommt sie aufjedenfall net ..sie is total aufgeweckt ...
und nachts schläft sie ja auch komplett durch bis früh 9 halb 10 ...könnte nachts durchsaugen und sie würde net wach werden ...
in kiga geht sie noch net da wir erst umgezogen sind ...
weis nicht wie ich ihr irgendwas recht machen soll ...wenn ich sie schimpfe heult se auch rum und will gleich zu oma weil si bei oma alles darf und bekommt ...(für oma ist ein jamerntes kind normal in dem alter #kratz)

Beitrag von jenny6 14.09.08 - 14:53 Uhr

Huhu!

Das hat meine auch immer mal wieder mehr oder weniger stark ausgeprägt. Allerdings ist sie schon 4 geworden.
Morgens geht sie in den Kiga, schläft mittags nicht mehr etc. Und sie ist IMMER am jaulen. EGAL um was es geht. Hose hakt-gejaule- Bettdecke liegt falsch-gejaule , ich könnte TAUSEND Dinge aufzählen.das ist einfach IMMER so. Selbst wenn wir wie heute morgen auf den Trödelmarkt gehen (Zöppkesmarkt mit Karussell etc) ,da jault sie denn ihr ist dauernd und immerzu langweilig!!!!!!und das war leider schon immer so -.-
Schion als sie mit keinem Jahr im Wagen saß hat sie nur geweint weil sie AKTIV auf dem Arm dabei sein wollte. sie hatte noch nie die Ruhe einfach zu gucken oderso.

Konnte dir leider nicht helfen aber ich bin mittlerweile selber echt genervt davon.


Liebe Grüße,
Jenny

Beitrag von pfeiferlspieler 14.09.08 - 18:39 Uhr

ich glaub die sind alle gleich... "das geht nicht" "das will ich nicht" "das kann ich alleine" ...

gestern war sie total müde, alles ging schief, aber schlafen wollte sie nicht. Zum Schluss lagen Mama, Papa und Mina auf dem ausgezogenen Sofa und wir haben alle von 16-18:00 Uhr geschlafen... Junior im Kinderzimmer ebenfalls, der hat aber 4 Stunden am Stück geratzt und anschließend bis 22:30 Uhr mit Papa im Arbeitszimmer gesessen...

Ja, mit den Zwergen macht man was mit, umso überraschter bin ich dann über Sätze wie "Oh, ich habe schon lange kein Eis mehr gegessen!" - mit 3 Jahren und 2 Monaten perfekte Aussprache und grammatisch richtig - da bin ich platt. Mit anderthalb konnte sie gerade mal "Mama, Papa, Baba (Baby)" sagen. Sie puzzelt 49 Teile und singt und reimt, was soll ich mich da beschweren... *g*



LG Tanja