Wie oft am Tag und wie lange insgesamt pucken?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von mama-max 14.09.08 - 13:43 Uhr

Hallo. Hab da mal ne Frage:
Also mein Max ist jetzt 16 Wochen alt, wir pucken ihn seit ca. 2 Monaten jeweils zum Mittagsschlaf und nachts. Auch wenn er zwischendurch mal schlafen will und nicht kann, pucken wir ihn und dann schläft er - aber nur maximal 3-4h (er ist ein Still- kind).
Wie oft am Tag "darf" man pucken und wie lange insgesamt, ohne ihm irgendwelche Schäden zuzufügen.
Danke für Eure Hilfe.;-)

Beitrag von muffin357 14.09.08 - 14:40 Uhr

...hallo,

also bei kleineren kann man schon länger pucken, --- allerdings fängt ab 12 wochen oder so das baby an, die hände zu gebrauchen, da wäre es hinderlich, allzuviel zu pucken ...

ich pucke julian nachts und für den Mittagsschlaf kommt er in einen Schlafsack, der die Arme zugenäht hat, der so 2-3std geht (Begrenzung aber locker genug, dass er mit den Händchen "nesteln" kann) ... -- die andren schläfchen zwischendrin versuche ich ihn in den schlaf zu schuckeln oder die händchen solange bis er schläft, festzuhalten... (deshalb pucke ich ihn zum richtig schlafen ... er macht sich mit seinen händen dauern im gesicht rum+nucki raus und hält sich wach)

übrigens: -- ein guter Tip fürs spätere abgewöhnen: einem Schlafsack die Ärmel zunähen ... das macht ein wenig mehr Freiheit aber eben noch nicht ganz (aber drauf achten, dass der Halsauschnitt eng genug ist, dass der Kopf nicht reinrutschen kann) ....

lg
tanja mit julian 18 wochen
... ab nächster Woche nur noch im Schlafsack, auch nachts ... man darf gespannt sein *g*

Beitrag von anne_loewe 14.09.08 - 21:36 Uhr

Hallo,

ich habe 4,5 Monate gepuckt, das merkt man dann schon, wenn das Baby die Handkontrolle erlangt. Eine befreundete Ergotherapeutin sagte mir, dass pucken keinesfalls schadet, sondern die Babys sogar früher ein Gefühl für den eigenen Körper entwickeln, da sie sich gegen den Widerstand spüren können.
LG Anne